4Sceners: Deadline 2017 - Berlin im Rausch der 4k Intros - Special - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.
von Bobic

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


4Sceners (Sonstiges) von 4Players
Deadline 2017 - Berlin im Rausch der 4k Intros
Sonstiges
Entwickler: 4Players
Publisher: -
Release:
kein Termin
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Wenn Berlin am letzten September-Wochenende zur Deadline Demo-Party einlädt, folgen immer mehr Demoszener diesem Ruf und finden den Weg in die Hauptstadt. Der einstmals kleine, behagliche Demo-Treff wird immer mehr zum Schauplatz wichtiger Releases - ohne jedoch die entspannte, freundliche Atmosphäre zu verdrängen. Erneut wurden dort atemberaubend schöne, kleine Werke veröffentlicht. Klein deshalb, weil sich der Wettbeweb der 4k Intros, die eine maximale Dateigröße von 4.096 Byte haben dürfen, bereits zum zweiten Mal in Folge zum Party-Highlight mauserte. Grenzen werden hier mittlerweile gesprengt. Mit Hilfe raffinierter Programmiertricks werden immer wieder tolle Echtzeiteffekte und Ohrwurm-Soundtracks aus dem Computer gekitzelt. Manche Künstler gehen jedoch noch einen Schritt weiter und lassen diese kleinen Kraftpakete zu richtigen Kurzfilmen mutieren. Von diesen Werken, und den anderen schönen, auf der Deadline gezeigten Effektkrachern, möchten wir euch an dieser Stelle erzählen.



Waillee / Prismbeings (PC 4k Intro, 1. Platz @ Deadline 2017)
OH … MEIN … GOTT! Nach Absolute Territory von der Revision 2017 dachten wir schon, Noby kann nicht noch besser werden. Aber er hat uns eines besseren belehrt und zeigt uns in der 4k Intro Waillee einen kompletten Kurzfilm! Dieses Mal inszeniert er eine Planetenoberfläche in all ihrer zerklüfteten und benebelten Pracht. Ähnlich wie in Elevated wird dabei erst sanft gescrollt, der Belag detailliert präsentiert, später aber auch beeindruckend verschwurbelt. Begleitet wird man dabei von filigranem Pianospiel, das mit einer Prise Noise hier und da angereichert wird und die stimmungsvollen Schwarz/Weiß-Visuals perfekt illustriert. Ein wunderschönes, faszinierendes Werk, technisch beeindruckend, elegant veredelt und gerade einmal 4.089 Byte klein! Ja, die 4k Intros können immer noch für ungläubiges Kopfschütteln sorgen!


Hold on / Holon (PC Demo, 1. Platz @ Deadline 2017)
Was für ein krasser Scheiß dieses Hold on doch ist. Entwickelt mit dem hauseigenen Cables.gl-Framework zelebrieren Pandur und Bagoof ein mächtiges WebGL-Effektgewitter. Überall blitzt, glitcht und wackelt es. Zahlreiche Layer flackern überall auf und bilden den Geleitschutz für viele leckere Objekte, die sich im Mittelpunkt des Bildschirms tummeln. Sowohl Farbgestaltung, als auch das gesamte Drumherum sind so typisch für Pandurs Werke und machen es uns schwer, all die Details und kreativen Einfälle auf einmal erhaschen zu können. Da versteht es sich nur von selbst, dass ein solch krasses Werk einen ebenso krassen Soundtrack spendiert bekommt. Ronny Pries hat deswegen wieder extratief in seinem Bass- und Beat-Archiv gegraben und Sounds erschaffen, die dieses Hold on nochmal mächtiger wirken lassen. Ein echtes Schwergewicht!


Visit Berlin / Peisik (PC 4k Intro, 2. Platz @ Deadline 2017)
Eine flackernde Techno-Show mit astreinem Klanggerüst präsentieren uns Peisik mit ihrer 4k Intro Visit Berlin. Optisch machen die Waveforms und Rastarbar-ähnlichen Muster im Tausch mit seltsamen 3D-Köpfen zwar nicht allzu viel her, wirken in Bewegung dank Blitzlichtgewitter aber dennoch ansprechend. Dank dem coolen Soundtrack raved man deshalb gerne bis zum Schluss mit.


Captain Longbow's Recursive Sexship / Desire & Alcatraz (PC 4k Intro, 3. Platz @ Deadline 2017)
Wie eine unheimliche, gigantische Kreatur wirkt dieses fraktale Raymarching-Ding, was das aus dem Nebel auftaucht. Das wirkt an einigen Stellen durchaus bedrohlich, da man das ein oder andere mal meint, ein Gesicht erkennen zu können und das riesige Vieh geschmeidig mit den Flügeln schwingt. Doch eigentlich ist hier nicht viel Neues zu sehen. Raymarching kennt man längst und die zahlreichen Perspektivwechsel können nicht vertuschen, dass es sich letztendlich nur um eine einzige Szene handelt.


Drinking Alcohol Party Under The Sakura Trees / Eos (PC 4k Intro, 4. Platz @ Deadline 2017)
Japanische Schriftzeichen können wir hier nicht korrekt darstellen. Deshalb lassen wir das malerische Naturstück von Eos unter seiner Übersetzung laufen. Die lautet "Drinking Alcohol Party Under The Sakura Trees" und ist so ungewöhnlich, aber wunderschön wie der Titel. Wie ein Gemälde, das mit Paint nach und nach gezeichnet wird, wirkt es. Fizzer mach eben einfach alles anders als andere Werke der Demoszene, weshalb es genau deshalb so besonders ist.


Back to the Roots / Paraguay (PC 4k Intro, 5. Platz @ Deadline 2017)
Back to the Roots, ein äußerst passender Titel für diese 4k Intro. Paraguay zeigen hier bekannte Szenen, die trotz ihrer Einfachheit aber sehr stimmungsvoll wirken. Gründe dafür liegen an der schönen Farbgebung und dem ruhigen, stimmungsvollen Sound, der sofort 'Hab mich lieb!' schreit. Haben wir auch! Ganz sicher!


Quadtripophobia / Quadtrip (PC 4k Intro, 6. Platz @ Deadline 2017)
Die neueste 4k Intro der Gruppe Quadtrip wandelt auf den Spuren ihrer Vorgänger. Raymarching-Tunnel sind das zentrale, weil einzige Element. Die rauschen und tentakeln sich im Stakkato des monotonen Technosounds dahin, sind aber hübsch bunt gestaltet und deshalb schön anzusehen. Für den ein oder anderen mag das vielleicht zu kitschig sein.

Natürlich dürfen wir auch die wundervolle, spaßige und unterhaltsame Invitation-Demo zur Deadline 2017 an dieser Stelle nicht vergessen. Deshalb noch einmal Vorhang auf für Gaspodes singende Socken, die das Party-Motto, die 1990er-Jahre, so treffend und witzig darbieten.




Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+