4Players: Spiele des Jahres 2005 - Special, Awards, PC, PlayStation 2, GameCube, Xbox, Sony PSP - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Awards
Entwickler: -
Publisher: -
Spielinfo Bilder Videos

 

Publisher des Jahres --- Bestes GBA-Spiel --- Bestes PSP-Spiel --- Bestes NDS-Spiel
Entwickler des Jahres --- Bestes GameCube-Spiel --- Bestes PS 2-Spiel --- Bestes Xbox-Spiel
Bestes Xbox 360-Spiel --- Bestes PC-Spiel --- Spiel des Jahres

 

PGR 3 stellt im Xbox 360-Lineup bisher die gelungenste Mischung aus technischem Fortschritt und gnadenlos guter Spielbarkeit dar. Über HTDV überzeugen die Städte mit knackigen Texturen, die verschiedenen Wagenmodelle sehen fantastisch aus und das Geschwindigkeitsgefühl ist atemberaubend. Dazu gesellt sich eine wahrhaft traumhafte Steuerung, die auch Anfängern spektakuläre Manöver erlaubt. Nicht zu vergessen der Onlinemodus, der mit Meisterschaft und Gotham TV für spannende Unterhaltung sorgt.

Auf den Plätzen: Perfect Dark Zero, Call of Duty 2

F.E.A.R., World of WarCraft und Sid Meiers Rundenepos lieferten sich einen harten Dreikampf. Für jeden dieser imposanten Titel spricht etwas: Für den Shooter sprechen KI und Kulisse, für das Online-Rollenspiel Einsteigerfreundlichkeit und Suchtpotenzial. Aber nur für Civilization IV sprechen alle vier Punkte: Es ist intelligent, es ist schön, es ist komfortabel und es hat ein größeres Augenringwachstum pro Stunde als Blizzards erfolgreiche Fantasywelt.

Auf den Plätzen: World of WarCraft, F.E.A.R.

Hier standen schließlich alle Plattformsieger im Ring: Mario Kart DS, Pursuit Force und PGR 3 gingen in der finalen Debatte am schnellsten der Sprit aus, wobei Mario noch am weitesten kam – Paul hat den Klempner fast zur Ziellinie argumentiert. Alles erstklassige Spiele, aber in Sachen Nachhaltigkeit und Eindruck einfach nicht stark genug. Auch die Sportspiel-Überraschung Smackdown vs. Raw 2006 oder die famose Xbox-Umsetzung Far Cry: Instincts konnten sich nicht lange gegen die Schwergewichte Civilization IV und Resident Evil 4 halten.

Und da standen sie dann, die beiden ungleichen Champions: Sid Meiers Civ mit edlem Mausfinger in der einen Ecke, 1991 geboren, satte 92 Prozent Platin-Kampfgewicht, Strategie-Meister, PC-Meister. In der anderen Ecke Capcoms Resi mit blutiger Kettensäge, 1996 geboren, satte 93 Prozent Platin-Kampfgewicht, Grafik-Meister, Nachfolger-Meister, GameCube-Meister.

Tiefe Augenringe gegen fallende Kinnladen, PC gegen GameCube, Maus gegen Gamepad, Diplomatie gegen Gewalt, Besonnenheit gegen Herzklopfen, Edelkulisse gegen Grafikwollust. Wir haben uns gefragt, welcher von beiden den intensivsten und über das ganze Jahr hinweg mächtigsten Eindruck hinterlassen hatte. Und das war Resident Evil 4.

Auf den Plätzen: Civilization IV, WWE Smackdown vs. Raw 2006


Bugreichstes Spiel --- Humorvollstes Spiel --- Bester Held --- Bester Bossgegner
Größte Überraschung --- Beste Story --- Bester Embargo-Titel --- Größte Enttäuschung
Bester Lizenz-Soundtrack --- Bester Original-Soundtrack --- Beste Filmumsetzung --- Gurke des Jahres


Beste Sprachausgabe --- Beste Grafik --- Innovationspreis --- Beste KI
Bestes deutsches Spiel --- Beste Hardware --- Beste Fortsetzung --- Bestes Remake
Bestes Party-Spiel --- Bestes Multiplayer-Spiel --- Bestes Add-On --- Bestes Puzzle-Spiel


Bestes Strategiespiel --- Bestes Adventure --- Bestes Geschicklichkeitsspiel --- Bestes Action-Adventure
Bestes Prügelspiel --- Bestes Sportspiel --- Beste Simulation --- Bestes Online-Rollenspiel
Bestes Rennspiel --- Bestes Rollenspiel --- Bestes Action-Spiel

     

      

Kommentare

johndoe460366 schrieb am
Nicht nur das,der Rätselfaktor ist auch sonst eher dürftig. Wo musste man bei RE 4 noch rätseln?
Achso,ich vergaß,man musste ja mal 9 Plättchen verschieben ;)
Nefasturris schrieb am
Evin hat geschrieben:Naja... Gameplay-technisch hat sich kaum was getan.
nunja... 8O
das kannste so nicht stehen lassen. nimm alleine die gegneranzahl... in re1 gabs vielleicht um die 100 im gesamten spiel. nimm diese zahl und rechne sie hoch 3, dann ergibt das in etwa die anzahl der gegner im ersten kapitel von re4.
in dieser hinsicht ist re4 fast näher an spielen wie dead to rights dran als am original. :?
und rätsel gibts sowieso nicht mehr, denn wenn ein gegenstand wo passt, wird er gleich automatisch benutzt.... wo sind die zeiten, wo man unzählige stunden im inventar verbracht hat...
johndoe460366 schrieb am
Evin hat geschrieben:Naja... Gameplay-technisch hat sich kaum was getan.
Das halte ich für ein Gerücht...
johndoe478604#1 schrieb am
Evin hat geschrieben:Naja... Gameplay-technisch hat sich kaum was getan. Aber tzrotzdem sicherlich ein super Spiel, auch wenn ich RE nicht leiden kann. :mrgreen:
Aber er sagt :
Die Story ist die gleiche,
Nein ist sie definitiv nicht !
Was zum Kuckuck haben die Las Plagas mit Umbrella etc. zu tun, die bei den Vorgängern den Hauptanteil der Story lieferten ?
viele Gegner sind gleich,
Ja Klar ! Hat sonst noich jemand ZOMBIES in RE4 gefunden ? Ich auf jeden Fall nicht !
und das Gameplay, man muss zu zweit durch die Gegend laufen, ist auch schon alt.
Aha, das mit dem *zu-2.-duch-die-gegend-latsch* Feature ist für dich wohl das wichtigste in einem Gameplay ??
:roll:
Das einzige was ich bei RE4 bemängeln muss, ist die grottenhaft schlechte Kamera ![/quote]
Evin schrieb am
Naja... Gameplay-technisch hat sich kaum was getan. Aber tzrotzdem sicherlich ein super Spiel, auch wenn ich RE nicht leiden kann. :mrgreen:
schrieb am