The Orange Box - Special, Shooter, Xbox 360, PlayStation 3, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Ego-Shooter
Entwickler: Valve Software
Publisher: Electronic Arts
Release:
25.10.2007
18.10.2007
17.01.2008
Spielinfo Bilder Videos
Die Geschichte von Half-Life ist eine Geschichte des Erfolgs, die von Valve Software verläuft dazu parallel: Nicht nur haben die Seattler Entwickler einige der wichtigsten Shooter aller Zeiten entwickelt, auch haben sie das Episoden-Format populär gemacht und mit Steam einer der ersten erfolgreichen digitalen Vertriebsplattformen auf die Beine gestellt. Im Lichte der Veröffentlichung der »Orange Box«, die Half-Life 2: Episode 2, Team Fortress 2 sowie das Physikexperiment Portal enthält, haben wir uns mit Valve-Chef Gabe Newell getroffen, um ausführlich zu plaudern.

4Players: Stell dich bitte als Erstes unseren Lesern vor.

Gabe Newell: Hi, mein Name ist Gabe Newell, ich bin CEO von Valve Software, das heute seinen elften Geburtstag feiert!

 4P: Na, herzlichen Glückwunsch!

»Wir hören immer zuerst auf die Fans!«
 

GN: Vielen Dank.

4P: Wie habt ihr so lange durchgehalten?

GN: Nun... indem wir keinen Blödsinn gemacht haben (lacht). Nein ernsthaft: Ich denke, das Geheimnis für Valves Erfolg ist, dass wir immer auf die Fans hören, die nun mal die beste Quelle für Verbesserungen und gute Ideen sind. Solange wir also diesen Kontakt möglichst eng halten und uns die E-Mails und Forenbeiträge zu Herzen nehmen, hoffe ich, dass wir erfolgreich bleiben.

4P: Und ein paar gute Spiele sollten wohl auch zum Erfolg beitragen. Für ein Unternehmen, das mittlerweile elf Jahre auf dem Markt ist, habt ihr aber nicht gerade viele Games veröffentlicht.

GN: (lacht) Das ist wahr. Sollten wir mehr veröffentlichen?

4P: Nun, da hätte vermutlich keiner was dagegen, aber scheinbar funktioniert's auch so ganz gut. Allerdings ist das eine gute Überleitung zu Episode 2: Half-Life 2 ist jetzt bald drei Jahre alt, Episode 1 haben wir vor 15 Monaten gespielt, und ab Oktober erwartet uns Episode 2. Warum ist die Wartezeit zwischen diesen einzelnen Episoden so lang?

GN: Nachdem wir mit Episode 1 fertig waren, war einer der am meisten gehörten Klagepunkte der, dass das Spiel zu kurz war. Nun, um den Nachfolger länger zu machen, brauchten wir natürlich mehr Zeit.

4P: Aber Episode 1 hatte einen wirklich fiesen Cliffhanger am Ende. Wie könnt ihr die armen Spieler nur so lange auf eine Auflösung warten lassen?

GN: Hehe... ups. (lacht)

Episode 2 bietet runderneuerte Source-Technik sowie ein längeres Spielerlebnis als der Vorgänger - deswegen zog sich auch die Entwicklung in die Länge.
 
4P: Das ist wirklich eine lange Pause. Habt ihr sie wenigstens auch genutzt, um an der Technik des Spiels zu feilen?

GN: Es gab eine ganze Reihe Veränderungen an der Engine. Einer der Vorteile von Episoden ist, dass du deine Technologie schrittweise verbessern kannst. Und so gibt es jetzt z.B. ein komplett neues Gesichtsanimationssystem, die visuellen Effekte wurden komplett neu geschrieben, es gibt ein frisches Partikelsystem sowie Multi Core- und DirectX 10-Support am PC. Wir haben ein neues Physiksystem namens »Cinematic Physics«, das uns erlaubt, wesentlich aufwändigere Physiksimulationen zu entwerfen - etwas, das sich auf jeden Fall stark auf die Spiele auswirkt.

4P: Betreffen diese Verbesserungen am PC auch rückwirkend Half-Life 2 und Episode 1, oder werden sie nur in Episode 2 genutzt?

GN: Die Engine-Verfeinerungen betreffen natürlich alle Spiele, auch HL2 und Episode 1 werden also bessere Effekte zeigen. Aber wir haben keine spezifischen Designveränderungen für diese beiden Spiele gemacht. Sie kriegen nur eine schönere Hülle.

4P: In etwa wie bei Half-Life Source?

GN: Genau. 

          

Kommentare

FfFMalzbier schrieb am
Für mich hat sich der kauf der Orange Box auf jeden Fall gelohnt, da ich bisher nur ein Auge auf HL2 Geworfen hatte aber mich bisher nicht über winden konnte, aber als Paket zu dem Preis (Vorbestellt) Defensive 1. Sahne, Kann ich nur weiterempfehlen.
dobpat schrieb am
BetaSword hat geschrieben:
langhaariger bombenleger hat geschrieben:
bastman99 hat geschrieben:Das Episodenkonzept ist reine Abzocke, typisch für Steam.
gähn...
Wikipedia über Abzocke:
"die überhöhte finanzielle Ausbeutung eines Kunden, Mitspielers oder Geschäftspartners durch Wucher oder Betrug"
Liegt Wucher oder Betrug vor - nein
Betreibe ich also sinnloses "Firmenbashing" - ja
DOCH, es werden alle abgezockt, die bereits HL2 und HL2Ep1 haben, da sie alle die Orange Box kaufen müssen, wenn sie HL2Ep2 Spielen wollen.
Dummerweise haben die meisten Spieler UND VOR ALLEM FANS deise bereits gekauft, weshalb diese Spiele dann zum 2. mal mitgekauft werden müssen.
Hätten die die Black Box rausgebracht(gut 10? billiger) wäre das keine Abzocke.
Da bleibt nur zu hoffen, dass die CD-Keys für HL2&Ep1 als eigenständige Keys bei der Orange Box beiliegen, ansonsten wäre es noch nicht einmal möglich diese überflüssigen, aber dennoch mitbezahlten Spiele über irgendeinen Weg weiterzuverkaufen(Was wohl fast alle Besitzer dieser beiden Vorgänger machen dürften).
Ist das wirklich so?? Hilfe, ich warte die ganze Zeit auf eine einzelne Auskopplung der episode 2. Also Online gibt es die ja schon einzeln. Ich habe nämlich HL2 und Episode 1 durch. Die restlichen spiele der OrangeBox interessieren mich so viel wie der berühmte Sack Reis in China.
Also ich will eine Episode 2 mit eigener Verpackung wie bei Episode 1 auch.
Ist das geplant? Oder wird es nie kommen? Dann muss ich wohl zur online Version greifen :(
Aber die OrangeBox hol ich mir auf gar keinen Fall.
Theopollo schrieb am
bastman99 hat geschrieben:Naja, das ist auch Ansichtssache, für mich ist es auf jeden Fall Wucher.
Sinnloses Firmenbashing betreibe ich zudem nur bei Firmen, die es verdient haben.
Und du kannst mir wirklich nicht erzählen, dass die Mehrzahl der Fans das Episodensystem gut heißen.
Zudem sollte man nicht immer Wikipedia fragen, wenn man mal nicht weiß, was ein Wort bedeutet. ;)

Ich denke mal man konnte aus dem Interview ganz klar entnehmen das das Episodenkonzept klasse ist. Stell dir vor man wagt sich nun bei Valve an das Experiment in HF2 E2 die Portalgun statt die Gravitiy Gun einzusetzen. Stell dir mal vor das würde schiefgehen udn all die kosten wären umsonst gewesen. Das Episodenkonzept gibt den Entwicklern die Möglichkeit Dinge zu probieren und zu experimentieren. Wenn portal jetzt also ein Flopp gewesen wäre wärs nicht so schlimm gewesen ist eh nur ein Minispiel. Wenn es schlecht gewesen wär hätten viele Leute bestimmt rumgemeckert aber darauf sage ich nur: Regt dich an Vista etwa auch auf das Purble Place der letze scheiß ist?
BetaSword schrieb am
langhaariger bombenleger hat geschrieben:
bastman99 hat geschrieben:Das Episodenkonzept ist reine Abzocke, typisch für Steam.
gähn...
Wikipedia über Abzocke:
"die überhöhte finanzielle Ausbeutung eines Kunden, Mitspielers oder Geschäftspartners durch Wucher oder Betrug"
Liegt Wucher oder Betrug vor - nein
Betreibe ich also sinnloses "Firmenbashing" - ja
DOCH, es werden alle abgezockt, die bereits HL2 und HL2Ep1 haben, da sie alle die Orange Box kaufen müssen, wenn sie HL2Ep2 Spielen wollen.
Dummerweise haben die meisten Spieler UND VOR ALLEM FANS deise bereits gekauft, weshalb diese Spiele dann zum 2. mal mitgekauft werden müssen.
Hätten die die Black Box rausgebracht(gut 10? billiger) wäre das keine Abzocke.
Da bleibt nur zu hoffen, dass die CD-Keys für HL2&Ep1 als eigenständige Keys bei der Orange Box beiliegen, ansonsten wäre es noch nicht einmal möglich diese überflüssigen, aber dennoch mitbezahlten Spiele über irgendeinen Weg weiterzuverkaufen(Was wohl fast alle Besitzer dieser beiden Vorgänger machen dürften).
langhaariger bombenleger schrieb am
Auch wenn es keine gute Quelle ist, aber es ist eine und ich habe sie gewählt, weil sie die erstbeste war die ich gefunden habe und sich mit meinem Gefühl zu diesem Wort gedeckt hat. Vom Gegenüber wurde sie ja auch angenommen und dann nurnoch von Wucher geredet.
Das Wort "Abzocke"steht für gewerbliche Handlungen, die am Rande der Legalität stehen, oder diesen gar übertreten. Desswegen ist eine Definition, die es mit Betrug und Wucher in Verbindung bringt halt schlüssig. Ein Kunde wird 'ausgenommen'.
Hier zum Beispiel noch eine Definition zum zugehörigen "jemandem Abzocken"
http://www.redensarten-index.de/suche.p ... 5D=rart_ou
Wieder keine seriöse Quelle, aber es ist halt ein einfaches, umgangssprachliches Wort und wirklich jeder weiss, das man damit nicht jemandem unterstellt das er teuer verkauft, sondern das er sich mit unfairen Methoden sich Geld aneignet.
Übrigens stimmt es auch nicht wenn du sagst das mein Argumentationsanfang falsch sei, weil meine Quelle nicht glaubwürdig sei.
Falsch ist ein Argument im Sinne der Logik, wenn z.B. die Prämissen nicht die Konklussion stützen. Ein Argument kann aber durchaus falsche Prämissen haben (in diesem Falle eine Quelle) und dennoch logisch korrekt.
Und so war es ja auch, formuliert man meine Aussagen um, kommt man zu:
"Trifft diese Definition der Abzocke zu, so unterstellst du der Firma Betrug oder Wucher."
Logisch vollkommen korrekt.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+