Need for Speed: Shift - Test, Rennspiel, PC, PlayStation 3, Xbox 360 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Simulation
Publisher: Electronic Arts
Release:
17.09.2009
31.12.2009
22.07.2010
22.07.2010
17.03.2011
Spielinfo Bilder Videos
Illegale Straßenrennen? Wilde Verfolgungsjagden mit den Cops? Hanebüchene Hintergrundgeschichten und trashige Videosequenzen? Diese typischen Need for Speed-Elemente der letzten Jahre gehören der Vergangenheit an! Mit Shift wagt EA einen Neuanfang, mit dem die Serie vom zuletzt grottigen Arcade-Racer zum seriösen und anspruchsvollen Motorsport geführt werden soll. Die richtige Entscheidung?

Der Blick zurück

Was war das im letzten Jahr noch für ein Desaster: Mit Need for Speed: Undercover lieferte Entwickler Blackbox ein Stück unverschämten Softwaremüll ab, der mit unglaublichen technischen Mängeln und einem ausgelutschten Spielaufbau den bisherigen Tiefpunkt der einst gefeierten Serie markierte. Damals hatte ich die Hoffnung schon aufgegeben und für das Jahr 2009 einen Nachfolger befürchtet, in dem man den Fans eine noch hässlichere Stadt mit noch mehr technischen Problemen und die nächste lächerliche Story-Variante


Video: Mit Vollgas über die Nordschleife! Auch wenn die grüne Hölle nicht ganz akkurat nachgebildet wurde, versprüht sie auch hier ihren Charme.

servieren würde. Ich habe mich geirrt - zum Glück! Denn mit Shift macht man den längst überfälligen Schnitt und hat mit den Slightly Mad Studios ein anderes Team mit der Entwicklung betraut, das eine komplett neue Grafik-Engine aus dem Boden gestampft hat. Der gewaltige Unterschied zum Vorgänger wird schon bei der ersten Testfahrt deutlich, wenn man am Anfang seiner Karriere in einem geliehenen BMW über den heißen Asphalt von Brands Hatch donnert: War Undercover über weite Strecken eine furchtbare Ruckel-Orgie, geht es hier sehr viel flüssiger zur Sache, während die Kulissen mit Polygon-Zuschauern, feinen Licht- und Partikeleffekten sowie Objekten wie Hubschraubern am Himmel sehr lebendig gestaltet werden. Im Gegensatz zum PC läuft auf den beiden Konsolen der Grafikmotor allerdings nicht ganz so rund, sobald sich zu viele Details wie aufgewirbelter Staub oder mehrere Fahrzeuge gleichzeitig auf dem Bildschirm tummeln. So kommt es hier zwar selten, aber dafür merklich zu kurzen Einbrüchen in der Framerate, die den positiven Eindruck der ansonsten überzeugenden Darstellung etwas trüben.

Mitten drin statt nur dabei

Besonders die Cockpitansicht hat es in sich: Die Armaturen und Innenausstattung der etwa 70 Fahrzeuge wurden nicht nur bis ins kleinste Detail nachmodelliert, sondern bei hohen Geschwindigkeiten wird zudem der Tunnelblick des Fahrers simuliert, indem über alles abseits der Strecke ein zunehmender Unschärfefilter gelegt wird - ein toller grafischer Effekt. Besonders dramatisch werden auch Unfälle inszeniert, die man hier so intensiv erlebt wie in keinem anderen Rennspiel, wenn man ordentlich durchgeschüttelt wird und das Herz des Alter Egos hinter dem Steuer unter schweren Atemgeräuschen wild pocht. Doch auch von außen machen die Boliden einiges her, obwohl die Aufkleber in der Nahansicht schnell aufpixeln und verwaschen wirken. Davon abgesehen wurden die Flitzer aufwändig gestaltet und auch die Spiegelungen auf den Karosserien sehen traumhaft aus. Dafür halten sich allerdings die Details im Rück- und den beiden Außenspiegeln in Grenzen, was dazu führt, dass dort neben vielen Pop-Ups die Fahrzeuge der Verfolger schon mal ohne Räder
Die neue Cockpitansicht ist der Hammer und sorgt für ein packendes Renngefühl.!
erscheinen. Im eigentlichen Renngeschehen ploppen dagegen nur selten Objekte ins Bild, doch gerade auf großen Strecken wie der Nordschleife wird man neben der Piste oder am Horizont immer wieder Zeuge des plötzlichen Grafikaufbaus. Dies fällt aber genau so wenig ins Gewicht wie das vereinzelte Tearing, das auf dem PC im Gegensatz zu den Konsolen durch das Aktivieren der vertikalen Synchronisation vermieden werden kann.

Simulation oder Arcade?

Wer in den letzten Jahren sorglos mit Vollgas über die NfS-Strecken geprescht ist und sich dabei keine großen Sorgen über die Fahrphysik machen musste, wird schon in der ersten Testrunde ein böses Erwachen erleben: Bei Shift ist Feingefühl beim Umgang mit Gas und Bremse gefragt, wenn man nicht die ganze Zeit im Kiesbett verbringen will. Das Fahrverhalten ist insgesamt deutlich anspruchsvoller als früher! Allerdings dient der erste Lauf der Karriere ohnehin dazu, den Spieler und dessen Stil zu analysieren, um ihm anschließend einen Vorschlag bezüglich KI-Stärke, Schadensmodell und Fahrhilfen zu unterbreiten. Wer also überhaupt nicht klar kommt, darf auch Traktionskontrolle, ABS sowie Brems- und Lenk-Assistenten aktivieren, die einem merklich unter die Arme greifen. Echte Profis verzichten selbstverständlich darauf, um ein möglichst realistisches und gleichzeitig forderndes Motorsporterlebnis zu erleben. Allerdings wird man feststellen, dass Shift selbst ohne die elektronischen Helferlein noch meilenweit von einer Hardcore-Simulation wie GTR oder rFactor entfernt ist - selbst Forza und Gran Turismo sind anspruchsvoller und realistischer.  

Kommentare

Levi  schrieb am
---
.... failpost ...
hier gibts nichts zu sehen, bitte weitergehen!
revenga16 schrieb am
Ich muss sagen ich bin so unglaublich enttäuscht von dem spiel, dass kann man sich nicht vorstellen.
Nicht nur das es Storymäßig ne Nullrunde ist, sondern auch die Lenkung sowie das ganze restliche Gamplay sind so was von langweilig und schlecht, dass man den Entwicklern die Dvd am liebsten in Gesicht werfen würde.
Reine Grafik-blende!!!!
Increasing.Bird schrieb am
Also meiner Meinung nach hat NFS seit Most Wanted stark nachgelassen..Naja solange die Leute es kaufen :D
lozer schrieb am
istmiregal hat geschrieben:armseligste KI, die es jemals gab in einem pc-spiel!!!!!!!!
dachte immer, vorangegangene teile von "nfs" wären diesbezüglich schon die "krönung"......
schade um die 0,2 cent stromkosten fürs runterladen von diesem mist.................
ich würde sagen schade um die 3 Cent Stromkosten um den PC anzuschalten, sich hier anzumelden und das hier zu schreiben oder???:-D
dummer Kommentar der 0% an die Realität herangeht, sorry
zentralheizung schrieb am
istmiregal hat geschrieben:armseligste KI, die es jemals gab in einem pc-spiel!!!!!!!!
dachte immer, vorangegangene teile von "nfs" wären diesbezüglich schon die "krönung"......
schade um die 0,2 cent stromkosten fürs runterladen von diesem mist.................
Und für den Beitrag hast Du dich extra angemeldet :roll:
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+