Madden NFL 10 - Test, Sport, PlayStation 3, Xbox 360 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Sonstige
Entwickler: EA Tiburon
Publisher: Electronic Arts
Release:
27.08.2009
10.2009
27.08.2009
10.2009
14.08.2009
Spielinfo Bilder Videos
Für die einen Rasenschach par excellence, für die anderen (meist US-Sport-Affinen) mit dem Höhepunkt Superbowl eine der packendsten Sportarten überhaupt: American Football. Seit mittlerweile über 20 Jahren ist EAs Madden-Serie Synonym für virtuelle Touchdowns der Sonderklasse - und hat zumeist erfolgreich alle verstummen lassen, die von alljährlichen Updates gesprochen haben. Doch dieses Jahr glänzt Madden nicht so wie zuvor.


Football außer Konkurrenz?

Bereits vor einigen Wochen fiel bei Durchsicht der EA-Releaselisten auf, dass die Sportsaison der Amerikaner dieses Jahr in Deutschland offiziell ohne Football ausfällt: Weit und breit keine Spur von Madden NFL 10. Auf Nachfrage bestätigte man uns den Plan, das Vorzeige-American Football hierzulande vorerst nicht herauszubringe. Ob man nächstes Jahr wieder eine Kehrtwende vollzieht, steht noch nicht fest.

Die Auseinandersetzungen um das Spielgerät wirken dank "Pro-Tak" noch realistischer.
Das hat uns aber nicht davon abgehalten, zumindest die Versionen für PS3 und Xbox 360 aus dem Vereinigten Königreich zu importieren. Denn vielleicht steckt außer mutmaßlich wirtschaftlichen Gründen (wie häufig verkauft sich Football in Deutschland?) noch mehr hinter der Nicht-Veröffentlichung. Hat die Serie, die seit 20 Jahren die Anhänger dieser Sportart begeistert und die in der letzten Ausgabe zu neuer visueller Hochform auflief, vielleicht qualitativ abgebaut?

Das Update-Syndrom

Um dieser Frage sofort eine entsprechende Antwort zu geben: Nein! Madden NFL 10 hat weder qualitativ noch hinsichtlich Visualisierung oder gar Motivation auch nur ein Deut seines Reizes eingebüßt. Allerdings nur, wenn man den Vorgänger nicht hat/kennt und vornehmlich online mit seinen Freunden spielen will. Denn die wichtigste inhaltliche Änderung der taktisch geprägten Jagd nach dem Schweineleder-Ei findet sich heuer im Bereich der Online-Funktionen. Vor allem in der Ausweitung des Franchise-Modus auf den weltweiten Internet-Spielplatz.

Der Rest, sprich das Spiel für Solisten, ist als kaum mehr als ein Update zu bezeichnen. Der Madden-IQ-Test ist bereits bekannt, die Offline-Franchise sowie der Superstar-Modus finden sich, mit nur wenigen Änderungen gesegnet, ebenfalls wieder; die Ansicht der Spielzugauswahl ebenso. Gleiches gilt für das "Backtrack"-Analyse-Tool. All diese Elemente haben zwar bereits letztes Jahr überzeugt, aber ich hatte einfach mehr Neuerungen erwartet. Oder erhofft, um genau zu sein. Natürlich kann man überall Kleinigkeiten finden, die das Spiel authentischer machen. Wie das verbesserte Erschöpfungs-System, das vor allem bei laufintensiven Spielzügen an Bedeutung gewinnt. Doch spielt sich die 10er-Ausgabe dadurch wesentlich anders als die 09er? Nein!
Auch wenn die Kulisse im Detail einen Tick besser aussieht als letztes Jahr: Die inhaltlichen Unterschiede zu Madden NFL 09 halten sich in Grenzen.
Mit einer neuen Analyse-Sendung namens "The Extra Point" macht man hier hinsichtlich Atmosphäre einige Punkte gut - zumindest, bis die inhaltlichen Mankos auffallen, wie z.B. die Wahl zu den Spielern der Woche, die eher willkürlich scheinen, wenn man die Statistik-Werte des ausgezeichneten Spielers mit denen anderer Athleten vergleicht.

Die bereits letztes Jahr trotz ein paar Aussetzer gute KI wurde ebenfalls aufgebohrt und reagiert sowohl defensiv als auch offensiv gut auf die eigenen Aktionen. Teilweise vielleicht zu gut. Denn manchmal kommt es einem vor, als ob der gegnerische Trainer einem quasi über die Schulter schaut, während man die Spielzüge auswählt - beinahe unfair. Dann wiederum kann es passieren, dass man die Gegner immer wieder mit dem gleichen Spielzug übertölpeln kann. Sprich: Die KI hat trotz gestiegenen Anspruchs etwas von der Qualität vergangener Tage eingebüßt. An der unproportional gestiegenen Verletzungsanfälligkeit sollte man für nächstes Jahr ebenfalls arbeiten.

    

Kommentare

King Lesane schrieb am
madden 10 ist der größte scheiss auf erden ;)
PoeBoyiCan schrieb am
Also ich hab das Spiel zwar nicht, aber die Demo hab ich gespielt xD und vom play her weiß ich dass sich alles irgendwie so langsam plötzlich abspielt xD ich spiel momentan das 09er und bin damit ganz zufrieden und da ich 4players vertraue und mich die demo selbst nicht überzeugt hat werde ich mir dieses Spiel warscheinlich nicht holen... Ich warte aufs 11er :D
doncoglione schrieb am
Danke euch Shadow und Peter, habe mir nun auch Madden 10 geholt, kann es leider hier noch nicht spielen, aber wenn ich wieder in deutschland bin, dann gibt es schoene plays und hits.
Petermaffayindahouse schrieb am
Ich lese die Berichte der 4 Players eigentlich sehr gern, vor allem weil Sie eben nicht so geheuchelt objektiv sein wollen. Mir ist es letzten Endes egal, ob ein spiel 80%, 85% oder 90% bekommt, wichtig ist doch was im Bericht geschrieben steht.
Doch genau hier liegt das Problem. Was geschrieben wurde ist schlichtweg falsch bzw. wurde, was die Neuerung betrifft, einiges ausgelassen. Auslassung und falsche Fakten wirken beide desinformativ. Das hat auch nichts mehr mit subjektiver Wahrnehmung zu tun. Und es wäre schön wenn sich der Verantwortliche auch mal dazu äußert.
Ich spiele seit 1998 Madden und habe nach gut 4 Jahren Pause wieder die 09er Version gespielt. Aufgrund der hervorragenden 09er Version habe ich auch dieses Jahr wieder zugeschagen und empfinde die Veränderung schon als sehr markant. Nebenbei bemerkt, ich spiele selber Football als SS und kann zumindest im Bezug auf das Spielverhalten einzelner Spieler und den Realismus einiges Sagen. Und genau da hat Madden 10 ein Riesensprung gemacht. Angefangen beim Deckungsverhalten der DBs, dem Aufbau der Pocket nach dem Snap, und dem Routerunning der WR.
Zum Ersten mal laufen die Spieler nicht gleich von Beginn mit voller Geschwindkeit, sondern es ist eine deutliche Phase der Beschleunigung zu erkennen, was natürlich auch das Steuerungsgefühl beim Laufspielzügen enorm verändert hat, zum Positiven wohlgemerkt.
Gerade das Routerunnig der WR hat sich dadurch verändert. Dies kann man zum Beispiel wunderbar sehen wenn die CPU in Manndeckung ist. Genau das war einer der Punkte, die mich noch am meisten an Madden 09 gestört haben. Man konnte einen RB mit Quickness und Acceleration 0 erstellen und es war trotz einer personell nur mittelmäßige o-line möglich, eine 1000+ Saison hinzulegen. Das eigentlich schlimme allerdings war, dass sich dieser RB steuerungstechnisch nicht anders angefühlt hat als jeder andere RB im Spiel.
Wo wir auch gleich der nächsten großen...
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+