Might & Magic: Clash of Heroes - Test, Strategie, PlayStation 3 PSN, Xbox 360 XBL - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Might & Magic: Clash of Heroes (Strategie) von Ubisoft
Might & Magic: Clash of Heroes
Runden-Strategie
Entwickler: Capybara
Publisher: Ubisoft
Release:
13.04.2011
kein Termin
kein Termin
14.01.2010
24.09.2011
13.04.2011
Spielinfo Bilder Videos

Might & Magic hat eine lange Geschichte: Was ursprünglich als Rollenspiel im Jahr 1986 debütierte und vor allem als rundenbasierte Strategie auf dem PC weiter lebte, hat sich kürzlich auf den Konsolen fortgepflanzt. Vor einem Jahr eroberte ein kleiner Taktikableger satte 88% auf Nintendos DS. Jetzt ist er auch für Xbox Live und das PlayStation Network erschienen. Glänzt es auch dort?



Das böse Fantasyauge...

Might & Magic sieht fast genau so aus wie auf dem DS.

...isst mit: Das sieht ja fast genauso aus wie auf dem DS! Natürlich hat man die Auflösung und so manche Grafik an die HD-Welt angepasst, hier und da vergrößert oder verschönert. Unterm Strich habe ich nach einem Jahr zwar keine Änderung des charmanten, wenn auch ab und an kitschig anmutenden Artdesigns, aber doch mehr von der Technik dieser Umsetzung erwartet. Denn was auf dem kleinen Bildschirm immer noch edel aussieht, wirkt im Großformat gerade im Vergleich zu anderen XBL- und PSN-Titeln nur durchschnittlich. Und warum gibt es bei der Erkundung der Karte mit ihren kleinen Gebieten diese nervigen Ladezeiten beim Wechsel in Höhlen oder andere Abschnitte?

Egal ob Elfen, Ritter oder Dämonen - man vermisst bei allen Kreaturen der fünf Völker mehr Details und Animationen. In der Präsentation der nahezu identischen Kampagne gibt es auch weiterhin statische Comicportraits mit Zeichnungen von Helden und Monstern sowie Textfenster statt Sprachausgabe. Außerdem kann man weder in der Spielwelt noch im Gefecht ranzoomen oder mal die Kamera drehen. Braucht man das für die Taktik? Nein, aber mit animierten Portraits, feineren Figuren, größeren Arenen und mehr Effekten hätte man diese Umsetzung für HD-Konsolen veredeln können. So wirkt sie fast wie eine 1:1-Portierung.

Das gute Fantasyherz...

Aber die inhaltliche Qualität ist immer noch sehr gut.

...spielt mit: Aber ändert das etwas an der Qualität der Spielmechanik? Nein, das ist immer noch sehr gute rundenbasierte Taktik - mehr Details dazu im Test von 2010. Dieses Might & Magic sieht zwar zunächst aus wie ein belangloses Fantasy-Bejeweled, aber spätestens wenn man nach der ersten Tutorialstunde weiter in der Kampagne mit ihren erzählerischen Wendungen voranschreitet, freut man sich nicht nur über die Aufstiege seiner Helden, neue Artefakte und Kreaturen, sondern vor allem über den knackigen Anspruch in den Bosskämpfen. Nur wer Wälle, Ketten, Bindungen, Fusionen und Spezialangriffe beherrscht, wird erfolgreich sein. Man bekommt knackige Nebenaufträge, hortet Edelsteine und Gold, sortiert seine automatisch aufsteigenden Truppen oder kauft Elitetruppen auf der Fantasy-Karte.

Zwar spielt auch das Glück eine nicht ganz unwichtige Rolle bei der ersten Positionierung und weiteren Ausschüttung der Truppen, aber stehen sich die beiden Armee erstmal wie auf einem Schachbrett gegenüber, muss man clever ziehen und löschen - Puzzle Quest ist da z.B. wesentlich zufallsanfälliger. Man agiert nur bei seinen Spezialangriffen (die etwas entschärft wurden) wie einem Pfeilregen sofort, ansonsten muss man immer in Zeitintervallen handeln und planen. Sprich: Man sortiert seine Kämpfer abwechselnd in Gruppen, die sich danach für einen Angriff aufladen - das kann bei einfachen Bogenschützen eine, bei großen Baumriesen oder Drachen schon mal fünf oder mehr Runden dauern. Kann man in der Zwischenzeit einen Block aufbauen?

Alles dreht sich um clevere Dreier: Drei einfache Kreaturen gleicher Art hintereinander formen eine Angriffslinie, drei nebeneinander einen Verteidigungswall. Wer es schafft, die größten Wesen aufzuladen, indem man vier kleine derselben Farbe hinter ihnen platziert, ist auf einem guten Weg. Aber dabei bleibt es nicht: Man kann auch diese Gruppen nochmal aneinander binden bzw. sie fusionieren, wenn man sie parallel bzw. hintereinander formiert, so dass sie sich enorm verstärken. Je nach Volk gibt es noch ganz eigene Spezialmanöver - die Wurzelwälle der Elfen regenerieren sich, bei den Dämonen spucken Vulkanmauern Feuer. Und im Laufe der Kampagne schaltet man für alle Rassen weitere kleine, mittlere und große Kreaturen sowie Artefakte frei.

Kommentare

X-Live-X schrieb am
Seit dieser Woche gibt es im PSN auch nen DLC zu dem Spiel. Vielleicht könnte 4p dazu mal ein Mini-Review machen.
Blutvampir schrieb am
Die Demo war recht gu, hoffe das sie es mal in einem Deal of the Week bringen denn finde 1200 zu teuer.
Übrigens diese Woche ist ein guter Deal:
Red Dead Redemption Undead Nightmare 400 Points und La Noire Rockstar Pass 640 Points, da konnte ich nicht wiederstehen.
Gibt glaub auch noch GTA IV DLC zu einem billigeren Preis, für alle die GTA IV gut fanden
Lester.Burnham schrieb am
Die Ladezeiten sind halt wirklich enorm für so ein Spiel. Manchmal gehen noch die Kämpfe gefühlte 10-15 Minuten....wegen ner halben Stunde brauch ma des Spiel net einschalten.
Coconutpete84 schrieb am
Also ich hab mich gerade beim Anschauen von Onlinetests in das Spiel verliebt ^^
Werds wohl für die Xbox360 kaufen!
Habe HoMM3 geliebt und das hier sieht auch sehr witzig aus.
MaxDetroit schrieb am
- nervige Ladezeiten
Also ich habe gerade die Demo gespielt (PSN) und an sich wäre das ja etwas für mich, das Spielprinzip und die Kämpfe fand ich schon intressant, aber zwischen 10-20 Sekunden Ladezeiten vor und nach jedem Kampf, jeder Zwischensequenz und was sonst noch so passiert, das fand ich äußerst nervig. Schade drum, das hätte man doch technisch besser lösen können, oder? :(
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+