F1 2009 - Test, Rennspiel, Sony PSP, Nintendo Wii - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Simulation
Entwickler: Sumo Digital
Publisher: Codemasters
Release:
18.12.2009
19.11.2009
19.11.2009
Spielinfo Bilder Videos
Es ist schon eine ganze Weile her, seitdem man an einer Konsole in einem Formel 1-Boliden Platz nehmen durfte: 2006 startete Sony als exklusiver Rechteinhaber das letzte Mal auf der PS2 in der Königsklasse durch, während die Serie mit der Championship Edition Anfang 2007 auf der PS3 ihren Einstand gab - allerdings mit veralteten Daten und ohne Fortsetzung. Mittlerweile hat sich Codemasters die lukrative FIA-Lizenz geschnappt und leitet das Comeback der Formel 1 zunächst auf Wii und PSP ein, während sich der Rest noch bis 2010 gedulden muss...

Krise in der Königsklasse

2009 war eine turbulente Saison in der Formel 1: Neuling Brawn GP ließ mit technischen Tricks wie dem Doppeldiffusor nicht nur die alten Platzhirschen wie Ferrari und McLaren Mercedes mit ihrem zum Scheitern verurteilten KERS-System hinter sich, sondern ein Streit zwischen den Rennställen und der FIA hätte fast zur Aufspaltung der Formel 1 geführt, womit sogar das Ende der traditionsreichen Serie drohte. Auch bei Codemasters dürfte in diesen Wochen der Unsicherheit ein flaues Gefühl in der Magengegend geherrscht haben, nachdem man sich gerade die sicher nicht günstige Exklusiv-Lizenz von Bernie Ecclestone

Video: Im Trailer ist die Formel 1-Welt noch in Ordnung...leider enttäuscht das Spiel mehr als es begeistern kann.
gesichert hatte. Doch momentan riecht es wieder nach Friede, Freude, Eierkuchen und die Saison 2010 ist ebenfalls schon gesichert - auch wenn sich mit BMW und Toyota nach Honda zwei weitere große Automobilhersteller aus der Serie verabschiedet haben. Die Welt-Wirtschaftskrise hinterlässt auch im Motorsport ihre Spuren...

Erfolgreiche Rückkehr?

Scheinbar stehen auch bei Codemasters die Zeichen auf Sparkurs - zumindest, was die hauseigenen Ressourcen betrifft. Während man intern fleißig die EGO-Engine für das Formel 1-Comeback auf der 360, PS3 und dem PC im nächsten Jahr fit macht, zeichnet für die Wii- und PSP-Versionen Sumo Digital verantwortlich. Ja, das sind die gleichen Typen, die erst kürzlich Colin McRae: Dirt 2 für diese beiden Plattformen versaut haben! Ist damit auch die Formel 1 automatisch zum Scheitern verurteilt? Nein - zumindest nicht ganz. So lassen z.B. die Spielmodi kaum Wünsche offen und bieten neben schnellen Rennen und Zeitfahren auch komplette Wochenenden mit Trainings- und Qualifying-Sessions sowie das Ausfahren der WM auf den 17 Läufen der Saison 2009. Alle Fahrer, Teams und Strecken sind am Start, wobei im Gegensatz zur Realität alle Boliden mit dem umstrittenen KERS-System ausgerüstet sind, das den Piloten in jeder Runde auf Knopfdruck einen Turbo-Boost zur Verfügung stellt, bis die Energie aufgebraucht ist. Für Abwechslung sorgen ca. 70 Herausforderungen im Challenge-Modus, bei denen man diverse Ziele erfüllen muss. Dabei gilt es u.a., eine bestimmte Anzahl an Fahrzeugen zu überholen, eine flotte Rundenzeit in den Asphalt zu brennen, im Windschatten zu punkten, Tore zu durchfahren oder sich im Touge gegen einen Konkurrenten durchzusetzen ohne diesen zu berühren. Während dieser Modus für Abwechslung sorgt, wirkt die Karriere eher überflüssig, da man keine Entwicklung beobachten kann und sich die Unterschiede zur klassischen WM in Grenzen halten. In der Karriere muss man sich zunächst für ein Team qualifizieren und darf erst später bei den Top-Rennställen anheuern. Zwischen den Rennen durchwühlt man dagegen nur ein virtuelles E-Mail-Postfach, wo man in den Nachrichten je nach Leistung mit Lob oder vernichtender Kritik überschüttet wird. Warum baut man aber nicht z.B. die Weiterentwicklung des Wagens, z.B. in Form von Testfahrten, in einen solchen Modus ein? Wäre es nicht prima, im Laufe der Saison neue Aerodynamikpakete oder stärkere Motoren zu bekommen, die den Wagen spürbar verbessern? In dieser Form wirkt die Karriere trotz einiger
2009 war keine besonders gute Saison für Ferrari: Erst der Massa-Unfall, dann das geplatztes Schumi-Comeback und zum Schluss die mittelprächtige Platzierung in der WM. Da es im Spiel keine Leistungsunterschiede zwischen den Teams gibt, kann man die Italiener wieder auf die Siegesstraße führen.
schöner Zitate in den Mails dröge. Seltsam ist zudem, dass man meist einen guten Platz im Mittelfeld ergattert, wenn man hier die Qualifying-Sessions komplett überspringt. Eigentlich müsste man stattdessen eher ans Ende des Feldes verbannt werden.

Strafsystem mit Tücken

Apropos: Ein Strafsystem hat Formel 1 ebenfalls zu bieten, das je nach Einstellung eher lasch oder genau die Regelverstöße ahndet. Wer also zu sehr die Pistensau raushängen lässt, darf sich in der Box zur Stop and Go-Strafe einfinden oder wird sogar disqualifiziert. Wer die Aufforderungen der Stewards einfach ignoriert und weiter fährt, bekommt seine Quittung nach dem Rennen - es sei denn, man benimmt sich erst kurz vor Schluss daneben, denn hier vergessen die Herren gerne mal die nachträgliche Strafe. Doch das ist nicht die einzige Inkonsequenz: So bleibt das Abkürzen mancher KI-Kollegen ohne Folgen und auch das Überholen bei gelber Flagge sieht man scheinbar nicht ganz so eng. Rempel-Aktionen, bei denen die schwarz-weiße Flagge geschwenkt wird, bleiben ebenfalls oft ohne Folgen und man kann unbehelligt weiter die Sau raus lassen. Es sei denn, man hat das Schadensmodell aktiviert, bei dem Kollisionen schnell in abgerissenen Spoilern, gebrochenen Radaufhängungen oder rauchenden Motoren enden. Schafft man es trotzdem noch, sich bis an die Box zu schleppen, erlebt man ein kleines Wunder: Die animierte Crew schafft es tatsächlich innerhalb von gut sieben Sekunden den Wagen nicht nur aufzutanken und die Reifen zu wechseln, sondern auch noch gleich alle Schäden zu reparieren - Respekt! Abgesehen von dieser völlig unrealistischen Darstellung ist es zudem schade, dass man den Besuch bei den Mechanikern nicht wie bei den Sony-Titeln mit einem (optionalen) Minispiel verbunden hat. Zumindest hat man die Möglichkeit, mechanische Defekte zu aktivieren - eine getrennte Einstellung bei Reifenverschleiß und Benzinverbrauch ist allerdings nicht möglich, denn die beiden gibt es nur im Doppelpack.   

Kommentare

Redneck schrieb am
Hat jemand was anderes erwartet?
Pinky Demon schrieb am
Dieses Comeback hätte wirklich besser sein können.
Schade :(
silverarrow schrieb am
tortenfreund hat geschrieben:1. strafsystem nicht konsequent
2. fatale intellegenz-aussetzer
3. rempelaktionen
4. benzinverbrauch & reifenverschleiß nicht getrennt einstellbar
5. regenwetter nicht ausdrücklich einstellbar
diese 5 punkte sind in der echten formel 1 all gegenwärtig!
auf das safety-car könnte ich in der echten formel 1 auch verzichten.
der ganze test, insbesondere der punktewertung sieht mir nach einer racheaktion gegen codemasters aus. zumindest nach dem "dumm, dümmer, embargo" kommentar könnte man das vermuten. der späte zeitpunkt des tests schaut nach embargo aus.
wie auch immer, ich habe das spiel zuhause (habe eigentlich auf den 4players test gewartet), so furchtbar ist es nicht. bis jetzt macht es spaß - "durchgespielt" habe ich es noch nicht.
auf dirt2 zwei habe ich aufgrund des 4players tests verzichtet - hatte mich darauf gefreut - kann ich es mir jetzt holen? jetzt wo ich weiß das 4players das niveau zu hoch ansetzt, zumindest für mich!
pff, kuck dir mal den 4p test zu F1 06 auf PS3 an.. das hat wahnwitzige 80% bekommen obwohl das spiel endlose Grütze ist und noch schlimmer ist es auf der PS2 und da hätte es nicht mehr als 50% verdient.... 4P testet nicht zu hart, das sieht man an diesen Beispielen...
Der Chris schrieb am
genau: rache gegen nintendo, rache gegen codemasters, rache gegen ps3 usw...
das ist es. du hast es verstanden. die ganze seite hier ist eigentlich auch keine testseite für videospiele sondern einfach nur ein rachefeldzug gegen die komplette spieleindustrie.
:roll:
seh ein dass es lange her ist dass die rennspiele von codemasters wirklich gut waren. die anderen genres lasse ich mal außen vor... :roll:
ich brauche mir nur einen screenshot ansehen und ich weiss ganz genau woher die wertung kommt. bilder sagen mehr als tausend worte. in einem screenshot spiegelt sich direkt alles wider was man auch im fazit lesen kann und was man in den videos sieht. ohne es gespielt zu haben kann ich schon die wertung zu 100% unterschreiben.
tortenfreund schrieb am
1. strafsystem nicht konsequent
2. fatale intellegenz-aussetzer
3. rempelaktionen
4. benzinverbrauch & reifenverschleiß nicht getrennt einstellbar
5. regenwetter nicht ausdrücklich einstellbar
diese 5 punkte sind in der echten formel 1 all gegenwärtig!
auf das safety-car könnte ich in der echten formel 1 auch verzichten.
der ganze test, insbesondere der punktewertung sieht mir nach einer racheaktion gegen codemasters aus. zumindest nach dem "dumm, dümmer, embargo" kommentar könnte man das vermuten. der späte zeitpunkt des tests schaut nach embargo aus.
wie auch immer, ich habe das spiel zuhause (habe eigentlich auf den 4players test gewartet), so furchtbar ist es nicht. bis jetzt macht es spaß - "durchgespielt" habe ich es noch nicht.
auf dirt2 zwei habe ich aufgrund des 4players tests verzichtet - hatte mich darauf gefreut - kann ich es mir jetzt holen? jetzt wo ich weiß das 4players das niveau zu hoch ansetzt, zumindest für mich!
schrieb am

Facebook

Google+