G-Force: Agenten mit Biss - Test, Action, PC, PlayStation 3, Xbox 360, Sony PSP, Nintendo DS - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Action-Adventure
Release:
08.10.2009
15.08.2010
08.10.2009
08.10.2009
08.10.2009
08.10.2009
08.10.2009
Spielinfo Bilder Videos
Pünktlich zum Kinostart des Animationsstreifens G-Force: Agenten mit Biss schickt Disney auch das gleichnamige Videospiel ins Rennen. Wer von den Meerschwein-Spionen nicht genug bekommt, kann die Ereignisse der Leinwandvorlage hier nochmals nachspielen - auf PS3 und 360 sogar in 3D. Was haben die einzelnen Versionen sonst zu bieten und wie viel Spaß kann man mit den kleinen Nagern haben?

Wie im Kino?

Zugegeben: Die Möglichkeit das Spiel mit einer der beiliegenden Brillen wie den Film in 3D zu erleben, klingt durchaus reizvoll. Im Endeffekt ist die plastische Tiefenwirkung aber nicht mehr als ein nettes Gimmick, das man schnell wieder deaktiviert, da die traditionelle Darstellung einfach klarer und übersichtlicher ist; bedrohliche Bildschirmaustritte gibt es auch nicht.

Das Musikvideo zeigt nicht nur Darwin beim Tanzen, sondern auch Ausschnitte aus dem Spielgeschehen.
Trotzdem ist es natürlich schade, dass lediglich 360- und PS3-Besitzer mit diesem Feature bedacht wurden. Mag sein, dass der DS und eventuell auch die PSP dafür zu wenig Leistung bieten, aber dass auch PC-User außen vor bleiben, ist unverständlich. Zudem dürfte es den einen oder anderen PC-Spieler ärgern, dass Microsofts 360-Controller für Windows trotz identischer Xbox-Version nicht unterstützt wird - weder als spezielles Eingabegerät mit angepassten Tastensymbolen noch als herkömmlicher Controller mit Standardsymbolen.

Wer keinen passenden Controller besitzt, muss mit Maus und Tastatur ran, was zwar funktioniert und beim Zielen durchaus Vorteile hat, aber bei einem Jump'n'Run-lastigen Titel wie G-Force eben nicht optimal ist. Ansonsten gibt es zwischen den von Eurocom entwickelten PC- und Konsolenfassungen quasi keinerlei Unterschiede - weder spielerisch noch technisch. Man folgt den Ereignissen des Films aus der Sicht Darwins, der als einziger Meerschwein-Agent spielbar ist. Hin und wieder ist man zwar auch als Hightech-Stubenfliege Mooch unterwegs, die restlichen Teammitglieder treten aber lediglich passiv in Aktion. Langeweile kommt trotzdem keine auf, da Darwin ein wahres Multitalent ist und Mooch immer dann zum Einsatz kommt, wenn Darwin feststeckt.

In der Eurocom-Produktion ist es zwar jederzeit möglich mit Mooch Aufklärungsflüge zu unternehmen, im Prinzip braucht man ihn aber nur, um unerreichbare Schalter umzulegen, Daten einzulesen oder Gegner zu betäuben. In den von Keen Games entwickelten Handheld-Versionen sind die Einsätze hingegen strikt vorgegeben.
Der motivierende Einsatz aufrüstbarer Schusswaffen bleibt PC- und Konsolenspielern vorbehalten. Eine optionale 3D-Darstellung samt Brille gibt's sogar nur auf Konsole.
Zudem wurde der mobile Mooch um die Fähigkeit beraubt, die Zeit zu verlangsamen, was die entsprechenden Abschnitte deutlich unspektakulärer erscheinen lässt. Wo man bei Eurocom noch surrende Ventilatoren und schnappende Türmechanismen passieren, sich vor tödlichen Insektenfallen hüten oder schnell rotierende Codewalzen entschlüsseln musste, fliegt man hier nur noch von A nach B und weicht gelegentlich ein paar Hindernissen aus.

Da fehlt doch was

Doch auch das Aktionsrepertoire von Darwin wurde teils deutlich beschnitten: Als Gadgets stehen dem Handheld-Nager lediglich Jetpack und Elektropeitsche zur Verfügung, während auf PC und Konsolen auch diverse Schusswaffen, Greifarm und G-Force-Mobil zum Einsatz kommen. Vor allem der Verzicht auf jegliche Schusswaffen macht sich negativ bemerkbar. Die Kämpfe gegen die originelle Gegnerschar wie Amok laufende Waffeleisen, Mixer oder Radiowecker machen mit nur einer Waffe nur halb so viel Spaß, das Ausnutzen individueller Schwachpunkte fällt fast völlig weg. Zudem ist das Sammeln von Chips und versteckten Disks auf PSP und DS reichlich witzlos, da man damit lediglich bereits gesehene Story-Sequenzen und belanglose Bildchen freispielen kann. Auf PC, PS3 und 360 dienen diese hingegen zum Aufrüsten von Schusswaffen und Charakterwerten sowie zum Auffrischen von Munitionsreserven und Lebensenergie.          

Kommentare

Araghuhn schrieb am
Leider ist in dem Vergleich die Wii-Version nicht dabei.
Gibt es außer der 3D-Unterstützung noch ein sachliches Argument, statt zum Wii-Spiel zur 360-Version zu greifen?
Tobi666 schrieb am
also die demo ist richtig gut...
Kashban schrieb am
Ankh20 hat geschrieben:Hey Shift wer so abgestumpft ist das er nicht mal mehr merkt das man auch mit harmlosen Spass haben kann dem kann nicht mehr geholfen werden.
Ich guck Cartoons ich schaue Animationfilme und mir ist es egal was die anderen denken. Da ich genau weiss das Cartoons und co eben kein Kinderkram ist. Und damit ende. Ach ja und nochwas guck schön weiter deine ultrabrutalen Sachen die weichen richtig schön das Hirn auf und wehe sie sind witzig und albern. Frechheit sowas.
Meiner Ansicht nach kann man Menschen, die ihr inneres Kind verloren haben oder es verleugnen, nur bedauern. Cool sein? Drauf geschissen. Echt sein, das ist es, was zählt.
So vieles lässt sich spielerisch erfahren, auch als Erwachsener. Man muss nicht unbedingt zurück zu Lego und Co, aber hey, Lego Mindstorms könnte mir echt Spaß machen :)
Ich behaupte mal: Auch Erwachsene müssen spielen, um wirklich glücklich zu sein. Und das darf dann auch gerne mal keinen tieferen Sinn haben.
Grüße,
Kashban
PS: Ich bin 41, also definitiv in Jahren erwachsen... und doch wohnt da noch ein kleiner Junge in mir, der ab und an seinen "Kinder"-Spaß haben möchte.
PPS: G-Force würde ich trotzdem nicht spielen :wink:
Ankh20 schrieb am
Hey Shift wer so abgestumpft ist das er nicht mal mehr merkt das man auch mit harmlosen Spass haben kann dem kann nicht mehr geholfen werden.
Ich guck Cartoons ich schaue Animationfilme und mir ist es egal was die anderen denken. Da ich genau weiss das Cartoons und co eben kein Kinderkram ist. Und damit ende. Ach ja und nochwas guck schön weiter deine ultrabrutalen Sachen die weichen richtig schön das Hirn auf und wehe sie sind witzig und albern. Frechheit sowas.
Kashban schrieb am
Was den 3D-Modus für PCs angeht: Dafür braucht es keine extra Unterstützung für das Spiel, PC-Benutzer können jedes DirectX-Spiel in 3D erleben, wenn die Grafikkarte stark genug ist.
NVIDIA: Ist im Treiber schon mit drin, geht auch mit Farbbrillen
ATI: IZ3D-Treiber installieren, gibt's für anaglyphe Darstellung (Farbbrillen) kostenlos.
Je nach Spiel funktioniert das allerdings mal mehr, mal weniger gut. Es kommt darauf an, ob die Entwickler bei der 3D-Programmierung getrickst haben oder ob sie saubere Perpektiven bieten. Ego-Sicht funktioniert auch noch mal besser als Dritte Person.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+