DragonBall: Raging Blast - Test, Action, PlayStation 3, Xbox 360 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Beat-em up
Entwickler: Spike
Publisher: Namco Bandai
Release:
13.11.2009
13.11.2009
Spielinfo Bilder Videos

Es wird wieder hektisch vorm Bildschirm: Gemäß der Serientradition dreht sich auch im zweiten HD-Aufguss der Dragon Ball-Saga alles um blitzschnelle Supermoves, knallbunte Explosionen und die grimmigsten Augenbrauen der Galaxis. Leider hat Entwickler Spike bei all der flotten Action die Übersicht aus den Augen verloren.



Urlaub fürs Gedächtnis

Die Versoftungen zur beliebten Anime-Serie von Akira Toriyama bieten schon seit einigen Jahren einen angenehmen Kontrast zum Prügel-Mainstream: Die Serie bedient sich nämlich nicht beim klassischen Street-Fighter-Prinzip, bei dem ein Kämpfer rechts, sein Kontrahent links steht und beide sich mit einem Wust von Tastenkombinationen bearbeiten.
Die Charaktere sehen ihren Anime-Vorbildern erfreulich ähnlich...
Stattdessen fliegen ansehnlich gestaltete Manga-Krieger durch große dreidimensionale Arenen und kennen nur eine überschaubare Anzahl von Grundattacken, welche durch ein paar Kombos und Super-Attacken verfeinert werden.

Ein gigantischer Energiestrahl lässt sich z.B. durch ein einfaches Drücken des rechten Analogsticks in eine von vier Richtungen auslösen. Die mächtige Attacke taucht die komplette Kulisse dann in ein anderes Licht und setzt dem Gegenüber gehörig zu, leert aber auch die eigene Leiste mit der "Ki" genannten Angriffs-Energie. Dank der einsteigerfreundlichen Mechanik ist Dragon Ball: Raging Blast wie geschaffen für Kampfsportler mit schwachem Gedächtnis - wichtiger als das Auswendiglernen von Tastenkombinationen ist der taktisch kluge Einsatz der Angriffe sowie präzise abgestimmtes Ausweichen und Aufladen der Ki-Anzeige.

Ja wo kämpfen sie denn?

Doch gerade weil gutes Timing der Bewegungen so wichtig ist, fällt das große Manko des Spiels stark ins Gewicht: die nervöse und oft völlig unbrauchbar platzierte Kamera. Im Prinzip ist es nichts Neues für Sayajins, sich kurzzeitig unsichtbar zu machen - sie können schließlich derart schnell von A nach B flitzen, dass nur das geübte Auge die Bewegungen noch erfasst.
...kämpfen aber vor tristen Kulissen
Doch diesmal verschwinden die galaktischen Raufbolde auch deshalb von der Bildfläche, weil die Kamera die Action aus dem falschen Winkel einfängt. Mal löst sich die eigene Figur auf, weil sie neben einer Wand steht, ein anderes mal ist der Gegner nicht mehr zu sehen, weil er sich zu hoch, zu tief oder hinter einem der zerstörbaren Hügel befindet. Dadurch lässt sich natürlich schwer abschätzen, was der Computer gerade im Schilde führt.

Gelegentlich dreht sich sogar die komplette Arena wie ein Kreisel. Einen besonders hübschen Eindruck machen die Kulissen übrigens nicht: Den eintönigen Wiesen und kahlen Berglandschaften fehlt es an Details. Außerdem wird die Bewegungsfreigheit der Charaktere viel zu oft durch nervige Quicktime-Events eingeschränkt. Wird die eigene Figur gerade in von einem Berg zum anderen geprügelt, kann man sich z.B. durch wilde Kreisbewegungen aus der Bredouille befreien. Auch bei gleichzeitig ausgeführten Attacken startet eine Sequenz mit eingeblendeten Knopfkombinationen. Währenddessen schrabbelt eine derart kitschige Mischung aus Gitarrenriffs und Blechbläsern aus den Boxen, dass ich schon nach wenigen Minuten sämtliche Kollegen aus dem Konsolenbüro verjagt hatte.        

Kommentare

Loetnard schrieb am
es gibt mehr pro als contra punkte..und die contra punkte stimmen nicht so ganz..meiner meinung nach klasse game und schlechter test ;)
Veyron22 schrieb am
kann ich auch absolut nicht verstehn,
mal so nebenbei suchen noch paar Leute für Online Spielen, der Weltkampf Modus usw
RunnerTEAM2 schrieb am
dieser test ist ja mal das allerletzte spiele das spiel jetzt auch schon seit mehreren wochen und finde es immer noch super geil es gibt viel freizuspielen, tolle grafik etc ( könnt ihr ja in meinem test lesen).
Aber so eine unverschämte wertung ist wirklich das allerletzte da merkt man das die keinen plan von spielen haben ich schenk den ganzen bewertungen sowieso schon seit einiger zeit keinen glauben mehr da die meisten bewertungen totaler schwachsinn sind!!!
WarWolf_1 schrieb am
bin selber ein freund Anime serie und der Spile serie. Meinermeinung war der beste teil in sachen umfang und gameplay Budokai 3.
Aber egal mich wundere nur das der minuspunkt drin ist, das es keine Dt syncro gibt. Bisher gab es noch nie eine Syncronisation und bin auch froh drum. Selbst wenn es eine geben würde würden die meisten warscheinlich auf japanisch oder englich stellen.
meine meinung kann man diesen minuspunkt m´beim nächsten mal gleich weglassen da sowieso keine kommen wird. Ebenso könnten man bei Zelda bemängeln das es keine richtigen stimmen gibt. Gehört schlieslich zum scharm der serie.
Noch etwas ich hab selber den neuen Db teil hier und find es schneller als vorher, was ich begrüße
WarWolf
Iron Night schrieb am
Naja bei Dragonball Tenkaishi Budokai 1-3 war auch alles auf englisch, mit untertitel, was ich nicht als minus punkt ansehe, da die englische stimmen teils besser sind als die deutsche ^^
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+