Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm 2 - Test - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Action-Adventure
Entwickler: CyberConnect2
Publisher: Namco Bandai
Release:
15.10.2010
15.10.2010
Spielinfo Bilder Videos
Mit Naruto Storm gelang dem blonden Ninja vor zwei Jahren ein überraschend gutes PS3-Debüt. Die in der Shippuden-Ära angesiedelte Fortsetzung nimmt nun auch 360-Besitzer mit ins Boot, die mit den ebenfalls überzeugenden Broken Bond - und Rise of a Ninja -Episoden bisher separat versorgt wurden. Eine Entscheidung, die beide Fraktionen glücklich macht?

Shippuden XXL

Mittlerweile sind alle Naruto-Serien in der neuen Shippuden-Ära angekommen. PS3- und Xbox-Spieler mussten am längsten warten, dürfen dafür aber am tiefsten in die Ereignisse der Anime-Vorlage abtauchen und die Abenteuer des quirligen Ninjas bis zum Aufeinandertreffen mit Pain in sieben Kapiteln plus Prolog und optionaler Bonusfolge aktiv nachspielen.
Video: Über 40 Charaktere ziehen in die nach wie vor beeindruckend inszenierte Anime-Schlacht.
Naruto-Fans, die bereits auf anderen Plattformen Shippuden-Luft geschnuppert haben, werden vielleicht die ein oder andere nicht ganz so zentrale Konfrontation vermissen und eigentlich nur in den letzten beiden Kapiteln tatsächlich erzählerisches Neuland betreten. Trotzdem gibt es keinen Grund zu verzagen, denn Umfang und Präsentation können sich wirklich sehen lassen.

Der Spielverlauf gestaltet sich nicht nur wesentlich harmonischer als im Vorgänger, sondern wird auch deutlich packender und aufwändiger inszeniert. Das Highlight sind dabei erneut die spektakulären, mit brachialen Quick-Time-Events garnierten Bossfights. Doch auch abseits der Kämpfe gibt es an Dramaturgie und Konzeption nur wenig auszusetzen. Lediglich die englische Vertonung sollte man aufgrund ihrer teils haarsträubenden Lippenasynchronität tunlichst meiden. Wählt man den japanischen Originalton, ist ästhetisch gesehen jedoch alles in Butter und mangelndes Verständnis dank deutscher Untertitel kein Thema. Schade ist nur, dass nicht alle Story-Dialoge mit Sprachausgabe unterlegt wurden und die ohnehin nur eingeschränkt ansprechbaren NPCs meist nur belangloses Gewäsch von sich geben. Trotzdem möchte man diese Statisten nicht missen, da sie den besiedelten Schauplätzen gekonnt Leben einhauchen.

Grenzenlose Freiheit?

Dieses Mal beschränkt sich die Spielwelt nicht nur auf Narutos Heimatdorf Konoha, sondern lässt euch auch fließend ineinander übergehende Areale und Orte außerhalb der Dorfmauern erkunden. Die Freude darüber wird allerdings dadurch getrübt, dass die einzelnen Schauplätze nun wesentlich kompakter ausfallen und deutlich weniger Erkundungsmöglichkeiten bieten.
Die spektakulären Bosskämpfe, die sich mit wechselnder Spielmechanik über mehrere Etappen erstrecken, zählen erneut zu den Highlights des Spiels.
Konnte man im Vorgänger noch durch sämtliche Gassen und Hinterhöfe Konohas sprinten, Gebäude erklimmen, sich Zutritt zu versperrten Lagerräumen verschaffen, an Seilen herum schwingen und über die Dächer turnen, läuft man jetzt quasi nur noch vorgegebene Wege entlang, die zwar reichlich mit nie versiegenden Sammelmaterialien gespickt sind, aber nur noch wenige Erkundungsreize bieten.

Der Wechsel von einem riesigen Einzelareal zu mehreren kleinen miteinander verbundenen Spielabschnitten sorgt zwar für eine insgesamt größere und abwechslungsreicher gestaltete Spielwelt, beraubt diese aber auch um viele auflockernde Interaktionsmöglichkeiten. Zudem ist die Untereilung der Spielwelt mit zahlreichen Ladeunterbrechungen behaftet, die sich auf Dauer negativ auf den Spielfluss auswirken. Auch die Länge der Ladezeiten ist teils ähnlich zehrend wie im Vorgänger. Kurios ist dabei, dass PS3-Spieler gezwungen werden über vier Gigabyte an Daten auf ihre Festplatte zu schaufeln und während des Spielens trotzdem länger Däumchen drehen müssen als Xbox-Besitzer, die direkt von DVD spielen und selbst entscheiden können, ob sie eine Festplatteninstallation bevorzugen. Ansonsten gibt es keine nennenswerten Versionsunterschiede. __NEWCOL__

Kommentare

Revollti schrieb am
Kann man die Ultimate Ninja Storm Serie max nur mit 2 Leuten spielen? Oder geht es wie auf der Wii mit mehreren?
Flowi schrieb am
Na dann nehme ich mir deine Worte einfach zu Herzen und fange bald mal an! Danke schön für eure Antworten. :)
pcj600 schrieb am
bei mir ises sehr ähnlich, hab ultimate ninja storm 2 durch, bin beim anime aber gerade mal heute bei folge 99 (original naruto) angekommen.
meine meinung: man kann keinem mit guten gewissen abverlangen, so ein spiel einfach liegen zu lassen, bis man sich die paar hundert folgen im anime vorangearbeitet hat, nur um sich nichts zu spoilern.
ich hab drauf gepfiffen, den sp durchgespielt, und bereue es auch nicht.
spannend bleiben die anime folgen von naruto auf jeden fall trotzdem, weil sich
a) die spoiler wenn dann eher auf haupthandlungsabschnitte von shippuden beziehen, und
b) das spiel, so gut es dramatik und emotionen auch rüberbringt, an die genial-ausführlichen charakterzeichnungen des anime nicht rankommt.
anyway, fang einfach an zu spielen. die frage ob du dir dieses spektakel Jetzt schon gönnen willst oder erst nachdem du im anime so weit bist (was wohl dauert^^) klärt sich dann ganz von allein :)
Papa Roach schrieb am
Flowi hat geschrieben:Kurze Frage!
Fand die Demo absolut genial, habe mir das Spiel in UK bestellt und während der Lieferzeit angefangen, mir den Anime mal anzuschauen. Allerdings nicht Shippuden, sondern nur Naruto, halt. Süchtel jetzt ein wenig und habe in kurzer Zeit die ersten 40 Folgen geschaut.
Jetzt liegt das Spiel hier aber schon einige Zeit und wird leider von mir ignoriert, weil ich keinen Spoilern aufsitzen möchte. Habe auch den Thread jetzt nicht gelesen, weil's ja doch immer mal wieder einen gibt, dem alles egal ist. :lol:
Meine Frage wäre jetzt, ob ich parallel zum Anime irgendwann "quer einsteigen" kann, ohne Angst zu haben, dass der Spaß am Anime flöten geht, oder sollte ich mir vorher alle Folgen komplett anschauen, bevor ich den Controller in die Hand nehme?
Naja, man sollte schon die Story des ersten Teils von Naruto ( zumindest grob) kennen, bevor man mit Shippuuden anfängt. Andernfalls wirste wohl manchmal ein wenig verwirrt sein, um was es überhaupt geht.
Flowi schrieb am
Kurze Frage!
Fand die Demo absolut genial, habe mir das Spiel in UK bestellt und während der Lieferzeit angefangen, mir den Anime mal anzuschauen. Allerdings nicht Shippuden, sondern nur Naruto, halt. Süchtel jetzt ein wenig und habe in kurzer Zeit die ersten 40 Folgen geschaut.
Jetzt liegt das Spiel hier aber schon einige Zeit und wird leider von mir ignoriert, weil ich keinen Spoilern aufsitzen möchte. Habe auch den Thread jetzt nicht gelesen, weil's ja doch immer mal wieder einen gibt, dem alles egal ist. :lol:
Meine Frage wäre jetzt, ob ich parallel zum Anime irgendwann "quer einsteigen" kann, ohne Angst zu haben, dass der Spaß am Anime flöten geht, oder sollte ich mir vorher alle Folgen komplett anschauen, bevor ich den Controller in die Hand nehme?
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+