Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Storm 2 - Test, Action, PlayStation 3, Xbox 360 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Action-Adventure
Entwickler: CyberConnect2
Publisher: Namco Bandai
Release:
15.10.2010
15.10.2010
Spielinfo Bilder Videos
Ansichtssache

Eine Entscheidung, die den Spielern beider Systeme vorweg genommen wird, ist hingegen das automatisch invertierte Drehen der Kamera, das zumindest mich immer wieder gestört hat und sich doch so einfach mit einer entsprechenden Option an persönliche Vorlieben hätte anpassen lassen.
Konoha besteht leider nur noch aus vorgefertigten Versatzstücken. Dafür gibt es nun auch eine Spielwelt jenseits der Dorfmauern.
Zwar ist die Perspektive in den meisten Abschnitten ohnehin fest vorgegeben, aber dort wo man sich frei umsehen kann, hätte ich schon gerne die Möglichkeit gehabt, mit einem Rechtsdruck des Analogsticks auch nach rechts zu schauen und nicht nach links. Zudem nervt es hin und wieder, wenn einem im Schlepptau befindliche Teammitglieder die Sicht versperren oder die Kamera im Kampf unbrauchbare Blickwinkel einnimmt. Das sind zwar eher Peanuts, die zum Glück kaum ins Gewicht fallen, aber eben auch recht einfach vermeidbar gewesen wären.

Manch einer wird wohl auch die Sprung- und Sprintmissionen aus dem Vorgänger vermissen, die komplett der Schere zum Opfer gefallen sind. Auch gelegentliche Versteckspiele wirken in den geradlinigen Arealen vergleichsweise witzlos. Dafür wurden die Aufträge und Aufgaben nun stimmiger im Spielgeschehen verankert, weil sie direkt an Ort und Stelle dem aktuellen Spielfortschritt entsprechend angenommen werden können und nicht erst via Menü aktiviert werden müssen. Was einem mehr zusagt ist aber natürlich Ansichtssache.

Unterm Strich gibt es jedenfalls auch ohne die im Vorgänger teils fast überstrapazierten Standardaufgaben genug zu tun, wobei das Angebot sowohl aus neuen als auch vertrauten Elementen besteht: Neben diversen Such-, Sammel-, Boten- und Kampfeinsätzen, kann man auch wieder Klonpuppen stellen, Zutaten für neue Gebrauchsgegenstände zusammentragen oder eine Reihe von Sammelobjekten erwerben. Zudem kann man durch spezielle Gefallen, Geschenke und Briefwechsel Freundschaften mit Teamgefährten vertiefen, gefangene Vögel mit Apportier- und Botendiensten beauftragen, sich mit Speisen und anderen Objekten Vorteile im Kampf verschaffen oder bereits gemeisterte Konfrontationen wiederholen, um ein besseres Ranking zu erzielen, was nicht nur mit Erfolgen bzw. Trophäen, sondern teilweise auch geheimen Bonusszenen belohnt wird. Freischaltbare Rückblicke sind ebenfalls mit von der Partie.

Auf ins Netz

Mit speziellen Karten und Titeln kann man sogar individuelle Visitenkarten für den Online-Modus erstellen. Konnte man im Vorgänger lediglich lokal gegen Freunde antreten, dürfen nun auch global die Fäuste geschwungen werden - sowohl rein freundschaftlich als auch in prestigeträchtigen Ranglisten-Duellen. 
Der Mehrspielermodus erlaubt neuerdings auch Online-Duelle. Performance und Spielkomfort lassen teilweise aber noch zu wünschen übrig.
Das Matchmaking kann allerdings noch nicht so recht überzeugen, da potentielle Gegner während unserer Testphase in 90 Prozent der Fälle bereits vergeben waren als sie uns vorgeschlagen wurden - egal, ob wir unsere Präferenzen auf Verbindungsqualität oder Gegnerstärke gelegt haben. Doch nicht nur in der Lobby scheinen die Spielserver nicht die schnellsten zu sein. Auch während der eigentlichen Duelle kam es immer wieder mal zu kurzen Zwangspausen, die sich nicht allein auf schlechte Verbindungsqualitäten der beteiligten Spieler schieben lassen.

Wenn man jedoch eine flüssige Partie erwischt, macht der Online-Modus genauso viel Spaß wie die lokalen Duelle - vor allem, wenn beide Kontrahenten über ein Headset verfügen. Schade ist nur, dass es nach Kampfende keine Option gibt, eine Revanche anzubieten bzw. einzufordern. Auch Turniere lassen sich nach wie vor nicht veranstalten - weder off-, noch online. Dafür kann man neben zufälligen Gegnern auch private Duelle veranstalten, vor dem Beitritt die Verbindungsqualität überprüfen und sogar spezielle Kampfpunkte sammeln, die auf den persönlichen Visitenkarten vermerkt werden und Aufschluss über die bisherige Spielpraxis des Besitzers geben.   

Kommentare

Revollti schrieb am
Kann man die Ultimate Ninja Storm Serie max nur mit 2 Leuten spielen? Oder geht es wie auf der Wii mit mehreren?
Flowi schrieb am
Na dann nehme ich mir deine Worte einfach zu Herzen und fange bald mal an! Danke schön für eure Antworten. :)
pcj600 schrieb am
bei mir ises sehr ähnlich, hab ultimate ninja storm 2 durch, bin beim anime aber gerade mal heute bei folge 99 (original naruto) angekommen.
meine meinung: man kann keinem mit guten gewissen abverlangen, so ein spiel einfach liegen zu lassen, bis man sich die paar hundert folgen im anime vorangearbeitet hat, nur um sich nichts zu spoilern.
ich hab drauf gepfiffen, den sp durchgespielt, und bereue es auch nicht.
spannend bleiben die anime folgen von naruto auf jeden fall trotzdem, weil sich
a) die spoiler wenn dann eher auf haupthandlungsabschnitte von shippuden beziehen, und
b) das spiel, so gut es dramatik und emotionen auch rüberbringt, an die genial-ausführlichen charakterzeichnungen des anime nicht rankommt.
anyway, fang einfach an zu spielen. die frage ob du dir dieses spektakel Jetzt schon gönnen willst oder erst nachdem du im anime so weit bist (was wohl dauert^^) klärt sich dann ganz von allein :)
Papa Roach schrieb am
Flowi hat geschrieben:Kurze Frage!
Fand die Demo absolut genial, habe mir das Spiel in UK bestellt und während der Lieferzeit angefangen, mir den Anime mal anzuschauen. Allerdings nicht Shippuden, sondern nur Naruto, halt. Süchtel jetzt ein wenig und habe in kurzer Zeit die ersten 40 Folgen geschaut.
Jetzt liegt das Spiel hier aber schon einige Zeit und wird leider von mir ignoriert, weil ich keinen Spoilern aufsitzen möchte. Habe auch den Thread jetzt nicht gelesen, weil's ja doch immer mal wieder einen gibt, dem alles egal ist. :lol:
Meine Frage wäre jetzt, ob ich parallel zum Anime irgendwann "quer einsteigen" kann, ohne Angst zu haben, dass der Spaß am Anime flöten geht, oder sollte ich mir vorher alle Folgen komplett anschauen, bevor ich den Controller in die Hand nehme?
Naja, man sollte schon die Story des ersten Teils von Naruto ( zumindest grob) kennen, bevor man mit Shippuuden anfängt. Andernfalls wirste wohl manchmal ein wenig verwirrt sein, um was es überhaupt geht.
Flowi schrieb am
Kurze Frage!
Fand die Demo absolut genial, habe mir das Spiel in UK bestellt und während der Lieferzeit angefangen, mir den Anime mal anzuschauen. Allerdings nicht Shippuden, sondern nur Naruto, halt. Süchtel jetzt ein wenig und habe in kurzer Zeit die ersten 40 Folgen geschaut.
Jetzt liegt das Spiel hier aber schon einige Zeit und wird leider von mir ignoriert, weil ich keinen Spoilern aufsitzen möchte. Habe auch den Thread jetzt nicht gelesen, weil's ja doch immer mal wieder einen gibt, dem alles egal ist. :lol:
Meine Frage wäre jetzt, ob ich parallel zum Anime irgendwann "quer einsteigen" kann, ohne Angst zu haben, dass der Spaß am Anime flöten geht, oder sollte ich mir vorher alle Folgen komplett anschauen, bevor ich den Controller in die Hand nehme?
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.