Tony Hawk: Shred - Test, Sport, PlayStation 3, Xbox 360 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Fun-Sport
Entwickler: Activision
Publisher: Activision
Release:
28.10.2010
28.10.2010
28.10.2010
Spielinfo Bilder Videos
Nach dem mangelhaften Skate-Desaster (Tony Hawk Ride) setzt der Falke ein Jahr später zum zweiten Sinkflug an, um sich die Mäuse von ahnungslosen Müttern zu greifen - das Problem ist nur: Die wenigen Plastikbrett-Käufer benutzen den Controller mittlerweile als Bücherregal.

Wie soll ich mich bloß motivieren? Meine "Ich trink mir RIDE mit viel Astra schön"-Strategie des letzten Jahres hat mir allerhöchstens Kopfschmerzen beschert. Dabei ist es doch ganz einfach: Die Tony Hawk-Serie ist tot! Basta! Shred ist kein Skateboard-Spiel. Vor mir liegt ein weiteres Fitness-Board  - die Software ist ein etwas schöneres Wii Skate Fit. Mit Jogginghose, Sneakers und das Handtuch in Reichweite habe ich während der zehn Stunden vor allen Dingen eines: Kalorien verbrannt. Und es hat mir mehr Spaß bereitet als im November-Regen joggen zu gehen. So viel zum Positiven.

Knapp über Augenkrebs-Niveau

Visuell bestätigt Shred jegliche Befürchtungen: Schnell zusammen geschusterte Level-Schläuche mit dem Verzicht auf detaillierte Texturen und ausgearbeitete Umgebungen - dafür aber ein Comic-Shader, der das Grauen mit knallbunten Farben übertüncht. Was frisch wirken soll, ist im Grunde genommen ein aufgeblähter Hefeteig mit viel Sahne drauf, die vom fehlenden Inhalt ablenken soll. Hinzu gesellen sich an jeder zweiten Ecke Clipping-Fehler, fast schon lustige und skurrile Flugkurven, wenn die Zuordnung vom Skater zu den Objekten fehlerhaft berechnet wird; Pop-Ups, die auch mal wenige Meter vor dem Brett das halbe Level herbeizaubern und fast schon deutsche Simulations-Allüren, wenn mein Snowboarder in den Alpen durch den Levelboden stürzt. Na, das nenne ich mal Air-Time!

Die alte neue Art des Skatens

Neben den drei bekannten Modi (Hardcore - direkte Übersetzung, Erfahren - leichte Bahnlenkung, Casual - "Railshooter-Skaten") haben die Entwickler Robomodo eine Casual Plus-Steuerung integriert, deren dünner Fahrstreifen bewirkt, dass ich zwar Grinds, Punkteboni oder Zeitringe verpassen kann, aber nicht wie
Was auf dem Screenshot noch ganz hübsch wirkt, wird im Spiel aufgrund der Texturenschwäche zu einem hässlichen Entlein.
besoffen durch die Gegend eiere. Da der Controller nach wie vor an einem schwerwiegenden Konstruktionsfehler leidet, hat sich an der Steuerung im Hardcore-Modus nichts geändert: Nach wie vor führt der kantige Übergang von der planen Fläche zu den seitlichen schrägen Flächen dazu, dass sanfte Richtungsänderungsversuche entweder in der Hauswand enden oder man das komplette Obstacle verpasst. Nach wie vor fühlt sich das weit entfernt von dem an, was jeder Brettsportler von seinen Gummis in den Trucks kennt. Zumindest hat man dem Skateboard einen transparenten Pfeil vor die Nose gespannt, was durchaus als positive Steuerungshilfe verbucht werden kann. Im Übrigen kann man auch jederzeit zwischen den Schwierigkeitsstufen hin- und herschalten.

Zu den Neuerungen gesellt sich auch eine HUD-Anzeige, die Gewichtsverlagerungen und das Aktivieren der vier Seitensensoren (Grabs) anzeigt. Immerhin konnte ich somit genau verfolgen, wie exakt das Board meine Bewegungen registriert, trotzdem hat die Software meine Verrenkungen oftmals nicht umgesetzt. Außerdem visualisiert das so genannte BSA sehr deutlich, dass der Controller nach Sessions mit 180-Grad-Tricks beim Level-Neustart die Drehung ignoriert und man quasi spiegelverkehrt fährt. Dafür musste ich im Erfahren-Modus verzückt feststellen, dass sich der Frust lediglich durch permanentes Fluchen Gehör verschafft, was wohl daran liegt, dass abrupte Gewichtsverlagerungen in eher moderate Richtungswechsel münden, man aber nicht wie bisher dazu geneigt ist, mit dem Plastikbrett das Sofa zu malträtieren. Aber mein innerer Motivationstrainer ermahnt mich erneut: Die "neue Art des Skatens" ist tot! Es lebe das Fitness-Casual-Programm!         

Kommentare

Sainforce schrieb am
Ich weiß noch wie ich früher immer auf meim 15" Fernseh mim Kumpel Stundenlang Tony Hawk Pro Skater 2 gespielt hab. Dann haben wir uns voller Vorfreude THPS3 gekauft das war minimal schlechter aber trotzdem genial, das 4er war auch gut und dann hat es angefangen mit abgedreht statts einfach nur Skateboarden... THU1 war cool und was neues mit damals genialer Grafik. THU2 war das gleiche bloß farbenfroher noch abgedrehter, aber alles ging weiter weg von der normalen Halfpipe und dem Skatepark. Die Entwickler wollten alles immer hipper und neuer machen aber kam immer weiter weg vom Grundkonzept... ach was soll des ganze rumgeträume Tony Hawk ist im laufe der Jahre einfach zugemüllt worden...!!!
THPS2 wars beste!!
SamCaha schrieb am
Oh was hab ich früher auf den N64 Stunden lang Tony Hawk gespielt! Tja diese Zeiten sind definitiv vorbei! R.I.P. Tony Hawk!!!
naughtybear schrieb am
wow epic fail. früher war tony hawk noch cool aber dieses komische Plastik skateboard ist auch einfach eine beschissene Hardware
Kochakiller schrieb am
also shaun white skateboarding wurde bisher ganz gut bewertet. scheint wohl tony hawk in die tasche zu stecken.

Edit by Scorcher24: Werbung entfernt
Matata91 schrieb am
Inzide hat geschrieben:
nekojaghen hat geschrieben:Was ist nur aus der Reihe geworden -_-" Die einzigen Teile die wirklich top und damals absolut State-of-the-Art (sagt man das so?) waren, sind irgendwie Tony Hawk 1+2 damals für die PS One. Seitdem gümmelt die Serie mehr schlecht als recht in ihrem Neversoft-Sumpf vor sich hin und wird nicht nur stilistisch immer abstoßender und grottiger.
Wüsste gern mal, wie Tony Hawk selbst (so er sich denn dafür interressiert), darüber denkt, dass auf so einer Scheiße sein Name steht.
Teil 1&2 mögen heut nochn knaller sein weils so die ersten games waren im skateboard style...aber hey...Tony 3 und vor allem 4 warn doch auch sehr geil. Auch wenn 3 extrem kurz war wenn mans draufhatte.
Mit Underground gings dann ganz langsam bergab nachdem man auch vom Board steigen konnte...es zogen sich viele sachen und die aufgaben wurden auch immer abgedrehter. Vor allem war die schwammige Kacksteuerung zu Fuss der letzte Mist. Wobei auch die beiden Undergrounds mir persöhnlich spaß gemacht haben zum mal daddeln. Wenn ich das alles so schreib fällt mir auf das es doch viele Tony Games gab die Spaß gemacht haben. Wasteland fand ich nämlich auch cool. Einige male gespielt.
Projekt 8 & Proving Ground hatten allerdings überhaupt nichts mehr mit den vorherigen Games gemein und da gings meiner Meinung nach erst richtig in den Keller.
ahh da hats ja einer gesagt^^
ich finde den 3+4 auch richtig fett!!!
und ich vermisse echt die alten teil!
ich war neulich übrigens im Parc Guell (Barcelona) das Level gibt es bei TH U2 glaube ich, ist eig. garnet schlecht umgesetzt (mit dem Salamander) :D
vllt. sollten wir mal nen aufruf starten, falls es den noch nich gibt, das die mal nen HD remake aus den...
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+