Dynasty Warriors 7 - Test, Action, PlayStation 3, Xbox 360 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Action-Adventure
Entwickler: Omega Force
Publisher: Tecmo Koei / THQ
Release:
08.04.2011
08.04.2011
Spielinfo Bilder Videos

Auch wenn Koeis Warriors-Franchise stetig neue Ufer ansteuert und mit Legends of Troy zuletzt sogar ins antike Europa eingefallen ist, wird man nicht müde auch die ursprüngliche Hauptserie weiter zu pflegen. Mittlerweile ist man bei Teil sieben der chinesischen Dynastiekriege angelangt - kann man die Fans trotzdem noch überraschen?



Aus drei mach vier, aus zwei mach eins

Video
Nichts Neues im Osten - Dynasty Warriors 7 setzt auf Altbewährtes.
Eine der auffälligsten Neuerungen stellt vermutlich die neue Jin-Fraktion dar, die neben Wei, Wu und Shu als vierte Dynastie ins Kriegsgeschehen eingreift und ebenfalls mit einer maßgeschneiderten Kampagne aufwartet. Die Freude darüber erhält für Teamspieler aber gleich einen unerwarteten Dämpfer, denn alle vier Story-Kampagnen sind neuerdings nur noch solo spielbar.

Wer trotzdem zu zweit spielen will, kann dies nur im ebenfalls neuen Eroberungsmodus tun. Neben traditioneller Splitscreen-Action hat man hier sogar die Möglichkeit online auf Partnersuche zu gehen. Die Funktionalität ist allerdings sehr bescheiden, das Matchmaking geradezu vorsintflutlich. Dafür kann man jederzeit zwischen über 60 freispielbaren Charakteren wechseln und sich bei jeder Schlacht für einen von fünf Schwierigkeitsgraden entscheiden, was sich natürlich nicht nur auf die Stärke der Gegner, sondern auch die Qualität der Beute auswirkt. Für Neulinge gibt es sogar ein spielbares Tutorial, für Sammler und Wissbegierige Galerie und Enzyklopädie.

Gelockerte Waffengesetze

Neu ist auch, dass man jede Spielfigur mit jeder Waffe ausrüsten kann - die einzige Ausnahme stellen geschlechtsspezifische Waffen wie Kettenpeitschen oder Großschwerter dar. Allerdings kann nicht jeder Charakter mit jeder Waffe gleich gut umgehen, was sich z. B. bei der Angriffsgeschwindigkeit oder dem Move-Repertoire bemerkbar macht und anhand von Kompatibilitätssternen übersichtlich dargestellt wird. Darüber hinaus kann jeder Charakter sogar eine zweite Waffe tragen und jederzeit auf Knopfdruck wechseln, was zudem mit einem waffenspezifischen Spezialangriff einhergeht. Persönliche Spezialangriffe (EX-Attacken) können hingegen nur mit der jeweiligen Lieblingswaffe des Charakters ausgeführt werden - führt Cao Cao kein Schwert, gibt's auch keinen Eispfeilhagel.

Wie üblich verfügen die Waffen zum Teil auch wieder über elementare Ladungen und Boni wie erhöhte Lebensenergie, Abwehrkraft oder Reichweite. Letztere lassen sich durch regelmäßige Benutzung auch extrahieren und in andere Waffen einsetzen, so dass man sein Waffenarsenal sehr individuell anpassen kann. Klassische Erfahrungspunkte und Charakterstufen gibt es hingegen keine mehr. Stattdessen erhält man für das Eliminieren feindlicher Offiziere und andere Errungenschaften dauerhafte Upgrades auf seine Angriffsstärke, Abwehrkraft und Lebensenergie.

text
Der neue Eroberungsmodus verwandelt das antike China in eine Karte aus Sechsecken, die es Feld für Feld zu erobern gilt.

Zudem sammelt man im Kampf kontinuierlich Fähigkeitspunkte, mit denen man über eine Art Skill Tree universelle und individuelle Talente wie zusätzliches Musou für Spezialangriffe, längere Angriffsketten oder elementare Resistenzen freischalten kann. Die Möglichkeiten sind zwar ähnlich überschaubar wie das Komborepertoire, aber insgesamt sind Charakter- und Waffenpflege sehr motivierend.

Sechseckiges Reich der Mitte

Im storybefreiten Eroberungsmodus, wo man auf einer Hexfeld-Karte des antiken Chinas allerlei Schlachten bestreitet, Provinzen befreit und Städte besucht, kann man sich sogar persönliche Reit- und Begleittiere wie Pferde, Elefanten, Wölfe oder Falken aneignen. Wer durch seine Aktionen Bündnisse mit anderen Charakteren stärkt, kann auch diese als Gefährten mit in die Schlacht nehmen.

Es gibt sogar einen Gelehrten, der die Städte bereist und richtig beantwortete Fragen rund um den Krieg der drei Königreiche mit barer Münze belohnt. Den ebenfalls umher reisenden Händler sollten PS3-Spieler jedoch nur auf Waffen und Tiere ansprechen, da das Anheuern menschlicher Verstärkungen zumindest bei uns regelmäßig zu Systemabstürzen führte, die aufgrund der aktuellen PSN-Auszeit wohl auch nicht so schnell behoben werden dürften...

Kommentare

SakuyaKira89 schrieb am
Scipione hat geschrieben:Hol dir gleich noch Warriors Orochi 3 dazu :Daumenrechts:

Na, die Orochi Spiele mag ich nicht so gerne. Dieses Setting find ich nicht so dolle. Am Meisten freue ich mich ehrlich gesagt sowieso auf DW7 Empires. Ich finds toll, wenn man seine eigenen Chars erstellen kann und sich selbst eine Geschichte schreiben kann!
3nfant 7errible schrieb am
Hol dir gleich noch Warriors Orochi 3 dazu :Daumenrechts:
SakuyaKira89 schrieb am
Ist zwar schon etwas älter das Spiel, aber ich will es mir jetzt auch holen. Eigentlich wollte ich bis zum nächsten Empires Teil warten, hab aber auch mal wieder Lust, die Story zu spielen. Außerdem hab ich DW6 Empires mitlerweile wohl 300 Stunden gezockt. Ich liebe diese Serie einfach. Problem ist nur, ich bin heute von einem Laden zum anderen getigert und nirgendwo in meiner Stadt kann man das Spiel kaufen. Muss es mir dann wohl im Internet bestellen.
Die Kritik an den Spielen kann ich ehrlich gesagt nicht wirklich verstehen. Einerseits wird immer gemeckert, dass Spiele wie Resident Evil, Silent Hill oder auch Dead Space ihre Wurzeln zu sehr leugnen und es zu viele Änderungen gibt, andererseits wird dann gemeckert, dass Dynasty Warriors seit Jahren wirklich nur kleinere Änderungen vornimmt, aber seinen Wurzeln absolout treu bleibt. Ich bin wirklich froh, dass man das so macht. Wenn es zum Beispiel ein Markiersystem geben würde, würde mich das Spiel nicht mehr interessieren. Die Mucke find ich super geil. Ist irgendwie immer so ne Art Metal (ich hör Melodic Death Metal) und ein bisschen asiatisches Flair. Genau richtig so. Ich hab mitlerweile einige Songs aus der Gameserie, die ich auch privat gerne mal so höre! Dynasty Warriors 6 und 6 Empires sind die beiden Spiele, die ich auf der PS3 von Anfang an immer wieder zocke. Mass Effect 2. Metal Gear Solid 4 usw. Alles tolle Spiele, aber man spielt sie einmal durch und gut ist. Nichts kann den schönen Koop-Gemetzel bei DW das Wasser reichen.
Seit Teil 2 spiele ich die Serie und habe sämtliche Ableger gezockt, trotzdem werden mir die Spiele nie langweilig. Besonders DW5 Empires war einfach der Hammer.
Ich kann ja verstehen, dass man wenn man die Serie nicht mag, dass Spiel verflucht, aber man kann auch CoD nicht mögen. Trotzdem bekommen diese Spiele immer hohe Wertungen. Mal ehrlich! Das ist genauso wenig abwechslungsreich und die Story ist bei Dynasty Warriors tausend mal besser. Mal abgesehen...
sarnokh schrieb am
Sorry, aber mit so einer Wertung schießt sich für mich eher 4Players ins Knie. Ich finde harte und anspruchsvolle Wertungen ja wichtig. ABER: Dynasty ist eine Kategorie von Spiel, der der Tester nicht grundlegend hassen darf, wie das hier der Fall ist. Ich liebe auch Bioware-Story und andere anspruchsvolle Kost. Aber Dynasty ist eben eine eigene Art Spiel, und diese Haß-Wertung finde ich nicht richtig.
Da fange ich dann eben an, andere Websites zu besuchen als 4Players.
Pyoro-2 schrieb am
...so, vorhin Wei Story abgeschlossen und Conquest Modi mal anfangen.
Ich find's recht gut gelungen, aber naja. Es ist wie so oft bei DW - einen Schritt vor, 'nen anderen zurück ^^
Story-Modi ansich find ich auch besser als sonst; Schlachten sind unterhaltsam und (für DW) schon recht abwechslungsreich und immer mit genug Wendungen (ab und zu gibt's aber so Stellen, wo man, wenn man den nächsten "Schritt" nicht macht, die Schlacht einfach ins unendliche ziehen kann und überhaupt nix passiert) - aber, trotz ihrer Länge, die sind doch auf 'ne relativ kleine Offiziersgruppe fokusiert (bei Wei so 5-6) und das restl. Cast hat dann halt garnix.
Außerdem gibt's nicht mehr die ganzen "alternativen" storylines oder besonders freischaltbare endings. Schade drum, war immer witzig...
Was wieder ziemlich gut gelöst wurde, sind Ladezeiten. Im storymodus wird jedenfalls währenddessen die story erzählt und dann geht's nahtlos und ohne Menü los. Wer will, kann quasi die komplette storyline ohne 'n Blick ins Menü durchspielen; und, wenn man die Erzählung nicht skippt, praktisch ohne Ladezeit...
Aber wie gesagt. Dafür, dass man nur 4 storylines hat, die ansich zwar lang sind, sind sie halt doch wieder zu kurz. Hätte man wenigstens die Wahl zw. ausgewählten Offizieren pro Schlacht oder so :?
Kampfsystem ist auch sowas. Keine Spezialattacke in der Luft mehr (wtf, wieso?!), keine Spezialattacke vom Pferd aus (naja, ...egal ^^) und anstatt man HP UPs schön zuverlässig in den Basen findet, darf man wieder sinnlos das Schlachtfeld nach diesen Vasen abgrasen. Allesammt Rückschritte imo.
Gut gefallen mir die neuen musous - flotter und brachialer ;)
Renbu vermiss ich persönlich nicht wirklich, aber Ausweichen hätte ich drin gelassen. Vorzugsweise mit Bayo-inspirierter musou-time(tm) :ugly:
Dann die Waffen...ist ok, aber bissl unübersichtlich, imo. Dazu verlieren die Chars halt doch einiges an ihrer Individualität...
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+