Madden NFL 12 - Test, Sport, Xbox 360, PlayStation 3 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Sonstige
Entwickler: EA Tiburon
Publisher: Electronic Arts
Release:
02.09.2011
02.09.2011
Spielinfo Bilder Videos
Letztes Jahr legte die Madden-Serie in Deutschland eine Zwangspause ein: Der Titel wurde von EA nicht veröffentlicht und war nur als Import erhältlich. 2011 kehrt der Football-Altmeister wieder offiziell in die Händler-Regale zurück - immer noch ohne Konkurrenz und trotz der einjährigen Abstinenz mit der Befürchtung, dass hier vielleicht doch wieder mal nur ein Update zum Vollpreis schlummert.

Gehen sie weiter…

Video
Dank frischer Tacklings und einer fordernden KI spielt sich die Ausgabe "12" deutlich frischer als der Import des letzten Jahres.
… es gibt hier nichts zu sehen - zumindest nichts Neues. Sehr häufig stehen alljährlich erscheinende Serien, allen voran Sportspiele, unter besonderer Beobachtung. Denn Jahr für Jahr müssen sie nicht nur beweisen, dass sie die aktuellsten Lizenzen besitzen, sondern dass sie auch abseits der teuer erkauften Inhalte mit weiteren Neuerungen punkten. Jedes Jahr kämpfen auch und insbesondere die American Footballer aus dem Hause Electronic Arts gegen das Update-Gespenst. Wobei Madden NFL 12 (M12) es dieses Jahr eigentlich leichter haben dürfte, da es der Vorgänger 2010 nicht offiziell in den deutschen Handel geschafft hat und nur per Import zu haben war. Zumal die Fußballer meist die Konkurrenz im Nacken spüren, während die Madden-Serie wie NHL alleiniger Platzhirsch auf weiter Flur ist. Die Zeiten, in denen sich die Teams von Visual Concepts auf Seiten von 2KSports sowie Tiburon auf EA-Seite heiße Schlachten um den Titel als bestes Football-Spiel lieferten und sich dabei gegenseitig zu Höchstleistungen anspornten, sind lange vorbei. Höhepunkt dieses Duells war das Jahr 2004, in dem NFL 2K5 mit dem Auslaufen der Lizenz  ein Spektakel ablieferte, das für viele bis heute als definierender Moment des virtuellen American Football gilt.

Doch seitdem hatten es American Football-Spiele schwer. Ohne Lizenz musste 2K Sports nach All-Pro Football 2K8 die Segel streichen. Midways NFL Blitz-Serie mit ihrem brachialen Arcade-Ansatz stellte sich mehr als nette Ergänzung denn als ernst zu nehmende Konkurrenz heraus. Und was Natural Motions Backbreaker mit der fantastischen Physikberechnung der Tacklings an Sympathien sammelte, verlor es auf der anderen Seite mit einem sehr eingeschränkten Spielzugsystem und der Präsentation. Die Madden-Serie war der Platzhirsch, ist der Platzhirsch und wird voraussichtlich noch lange Zeit der Platzhirsch sein. Und EA Tiburon muss nicht einmal laut röhren, um sein Revier zu verteidigen.

Alles drin - und noch mehr...

Dass man keine Konkurrenz fürchtet, lässt sich unter anderem daran festmachen, dass man hinsichtlich der zur Verfügung stehenden Spielmodi keine Unterschiede zur Importversion des letzten Jahres ausmachen kann. Im Detail wurde allerdings überall geschraubt, wobei der Franchise-Modus die meisten Änderungen spendiert bekam. "Rollen", in die Spieler im Laufe einer Saison basierend auf ihren Leistungen hineinwachsen (quasi eine Variation eines Features aus der 08-Version) gehören ebenso dazu wie erweitertes Scouting und die Möglichkeit, Tiefe und Intensität des Franchise-Modus über breites Options-Spektrum auf die eigenen Bedürfnisse zuzuschneiden.  Sprich: Sowohl hier als auch mit den anderen Modi wie Be-A-Pro, der trotz Detailverbesserungen vor allem hinsichtlich des Trainings immer noch oberflächlich bleibt, gibt es genug Möglichkeiten für ausgedehnte Spielsessions.

Präsentation ist alles?

Da sich aber im Umfeld und Umfang nichts geändert hat, kommt dem Spiel auf dem Platz eine erhöhte Bedeutung zu. Denn irgendwo muss Tiburon doch angesetzt haben, um virtuellen Football zu verbessern.

Es wird um jedes Yard gekämpft.
Es wird um jedes Yard gekämpft.
Oberflächlich ist dies vor allem an der neuen Präsentation festzumachen: Authentische Einmärsche der Teams oder Kameras, die mitten im Getümmel postiert werden, sorgen zumeist erfolgreich dafür, dass man sich wie ein Teil des Teams fühlt. Hat man sich jedoch daran gewöhnt, merkt man schnell, dass es hier insgesamt wenig Variation gibt. Und wenn man schon ein Augenmerk auf eine möglichst nah am echten Produkt liegenden Darstellung legt: Wie wäre es dann mit einer stark optimierten Einspielung von Wiederholungen? Allzu häufig passiert es, dass sowohl in den gut gemeinten, aber letztlich unspektakulären Pauseneinspielern Banalitäten abgespult werden, anstatt die besten Tacklings des letzten Viertels einzuspielen oder eine Reihe gelungener Würfe oder Laufspiele zu zeigen.
Und sind die „wichtigen“ Spielzüge tatsächlich Bestandteil der Sofortwiederholung oder Einspieler, kann es immer wieder passieren, dass die Kamera einen unglücklichen Ausschnitt zeigt, anstatt die volle Detailpracht auszunutzen.

Dementsprechend wird das Ziel einer fernsehnahen Präsentation nicht immer erreicht. Auch die Kommentatoren haben Mühe, so etwas wie Atmosphäre zu generieren. Dass einige Kernaussagen sich relativ schnell wiederholen, ist ein Ärgernis, das man auch aus anderen Sportspielen kennt. Dass allerdings das Gesagte - obwohl es häufig sehr allgemein bleibt - auch Probleme hat, zum Geschehen auf dem Bildschirm zu passen, ist eher ungewöhnlich.

Taktisches Getümmel

Doch Präsentation hin, Kommentare her: Was zählt, ist auf dem Platz. Dort ist Madden dieses Jahr stärker als im Vorjahr, was vor allem zwei Faktoren zuzuschreiben ist: Einer aufgewerteten KI sowie einem neuen Tackling-System, das ähnlich wie bei den FIFA- und NHL-Kollegen auf Physik als Basis setzt. Und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Zwar erreicht man in dieser Hinsicht immer noch nicht die Intensität oder den Realismus, den Backbreaker auszeichnet, doch befindet man sich auf dem richtigen Weg: Das Aufeinanderprallen der Athleten führt zu authentisch wirkenden "Fallstudien", die Kollisionen führen immer wieder zu sehenswerten Ergebnissen.

Mit den neuen Einmärschen wird Stimmung erzeugt - allerdings nutzen sich die Intros schnell ab.
Mit den neuen Einmärschen wird Stimmung erzeugt - allerdings nutzen sich die Intros schnell ab.
Beim Ball hingegen zeigt die Physik auch gelegentliche Aussetzer, so etwa, wenn ein Ball merkwürdig von einem Rücken oder einer Schulter abprallt oder eine sicher geglaubte Interception beinahe wie beim Volleyball von der Hand wegpritscht. Diese Situationen stellen zwar die Ausnahme dar, machen aber deutlich, dass Tiburon die Physik noch nicht komplett im Griff hat.

Fortschritte hat man auch bei der KI gemacht: Sowohl im Angriff als auch in der Defensive gibt es keine "Allheilmittel" mehr, auch auf Audibles reagieren die CPU-Coaches meist angemessen. Zwar kann man bei längerem Spielen auch kleine Aussetzer feststellen, doch angesichts der bereits auf der Standardstufe wartenden Herausforderung, die auf All-Star keinerlei Fehler mehr verzeiht, ist man sogar über kleine Fehler bei den KI-Routinen dankbar, als dass sie einen aus dem Geschehen reißen. An der umfangreichen Spielzugauswahl, die wie letztes Jahr sowohl eine komfortable Schnellauswahl als auch eine detaillierte Ansicht ermöglicht, gibt es weiterhin wenig auszusetzen.

Kommentare

C.Montgomery Wörns schrieb am
Las51 hat geschrieben:
C.Montgomery Wörns hat geschrieben:jupp. das stösst auch mir sauer auf. Ich fürchte aber, dass das so schnell nicht passieren wird. Wenn das andere Spiel nicht "2K" im Titel hat wird es auf dem Markt eh keine Chance gegen EA haben. Und EA wird schon dafür sorgen, dass 2K die Lizenz nicht bekommt. Generell ist im NFL-Fall das Duell 2K vs EA der größte Kotzanfall der jüngerenVideospielgeschichte. 2K-Sports hat das mit abstand bessere Footballspiel gemacht und es für 30 Dollar verkauft. Da hat EA gemerkt, dass sie mit ihrem Schrottprodukt kein Geld machen können und kurzer Hand die Lizenz exklusiv gekauft. Erinnert mich etwas an die Bundesliga-Lizenz und PES und die Porsches bei Forza^^ Aber naja...es gibt halt leider keine Alternative und 2K5 läuft auf meiner 360 nicht und für die alte Xbox habe ich generell keinen Platz mehr.

Läuft auf meiner 360 ohne Probleme, halt nur über RGB. Bin darauf angewiesen, seit meine alte Xbox gestohlen wurde... :(

mh. komisch. vielleicht sollte ich es nochmal probieren!? Welche Version hast du denn? Ich habe die PEGI-Version. Hatte es zum letzten mal auf meiner letzten 360 versucht. Auf der aktuellen noch nicht. Mache ich Heute abend mal.
Edit:
Okay. Probiert und funzt tatsächlich noch. Wenn man aber ein Jahr lang nur Madden gespielt hat ist es echt schwierig da reinzukommen, weil man anders als bei Madden nicht ständig unter die Arme gegriffen bekommt^^
Las51 schrieb am
C.Montgomery Wörns hat geschrieben:jupp. das stösst auch mir sauer auf. Ich fürchte aber, dass das so schnell nicht passieren wird. Wenn das andere Spiel nicht "2K" im Titel hat wird es auf dem Markt eh keine Chance gegen EA haben. Und EA wird schon dafür sorgen, dass 2K die Lizenz nicht bekommt. Generell ist im NFL-Fall das Duell 2K vs EA der größte Kotzanfall der jüngerenVideospielgeschichte. 2K-Sports hat das mit abstand bessere Footballspiel gemacht und es für 30 Dollar verkauft. Da hat EA gemerkt, dass sie mit ihrem Schrottprodukt kein Geld machen können und kurzer Hand die Lizenz exklusiv gekauft. Erinnert mich etwas an die Bundesliga-Lizenz und PES und die Porsches bei Forza^^ Aber naja...es gibt halt leider keine Alternative und 2K5 läuft auf meiner 360 nicht und für die alte Xbox habe ich generell keinen Platz mehr.

Läuft auf meiner 360 ohne Probleme, halt nur über RGB. Bin darauf angewiesen, seit meine alte Xbox gestohlen wurde... :(
Spong3b0b schrieb am
Ich hab ne Frage. ^^ Ist nur nebensache aber mir dennoch wichtig.
Weiss einer was am Superstar Mode geändert wurde? Ich finde nur Infos zum Gameplay aber nicht zu meiner Frage. Gibts wieder ne Wohnung, Trainingszentrum und so zeug? Und interviews? Also sie wie in Madden 08? Madden 11 macht mir schon spass aber die Präsentation des Superstars selbst kommt mir da ein wenig zu kurz.
C.Montgomery Wörns schrieb am
Las51 hat geschrieben:Ich kauf mir erst wieder ein Football-Spiel, wenn EA endlich sein Lizensen-Monopol verliert (was noch seeehr lange dauern kann). Solange bleib ich jede Saison bei 2k5

jupp. das stösst auch mir sauer auf. Ich fürchte aber, dass das so schnell nicht passieren wird. Wenn das andere Spiel nicht "2K" im Titel hat wird es auf dem Markt eh keine Chance gegen EA haben. Und EA wird schon dafür sorgen, dass 2K die Lizenz nicht bekommt. Generell ist im NFL-Fall das Duell 2K vs EA der größte Kotzanfall der jüngerenVideospielgeschichte. 2K-Sports hat das mit abstand bessere Footballspiel gemacht und es für 30 Dollar verkauft. Da hat EA gemerkt, dass sie mit ihrem Schrottprodukt kein Geld machen können und kurzer Hand die Lizenz exklusiv gekauft. Erinnert mich etwas an die Bundesliga-Lizenz und PES und die Porsches bei Forza^^ Aber naja...es gibt halt leider keine Alternative und 2K5 läuft auf meiner 360 nicht und für die alte Xbox habe ich generell keinen Platz mehr.
@Topic
Habe neulich bei nem Kumpel ein paar Matches gemacht der sich das aus der Videothek ausgeliehen hatte. Es war zwar besser (vor allem wuchtiger beim körperkontakt) als der Vorgänger, aber letztenendes finde ich es doch nicht so toll, dass ich es mir jetzt schon kaufen würde. Zumal ja in 2 Wochen auch PES und in 3 Wochen NBA und BF rauskommen^^ Vielleicht gönne ich es mir pünktlich zu den Playoffs.
FakerXXL schrieb am
Der Test spricht mir genau aus der Seele, ich versteh die meisten anderen Rezensionen kaum, so ist z.B. der Metascore deutlich geringer als bei Madden NFL 11, obwohl die Verbesserungen im Superstar- und Franchise-Mode wirklich notwendig waren.
Auch durch das neue Tacklesystem spielt sich Madden NFL 12 meines Erachtens deutlich dynamischer, heute ist mir aber ein unschöner Glitch aufgefallen, bei dem mein Strong Safety einen halben Meter nach rechts geschwoben ist, nur um den Tackle erfolgreich ausführen zu können.
schrieb am

Facebook

Google+