Pro Evolution Soccer 2012 - Test, Sport, Xbox 360, PlayStation 3, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Fußball
Entwickler: Konami
Publisher: Konami
Release:
29.09.2011
15.12.2011
kein Termin
kein Termin
kein Termin
29.09.2011
27.10.2011
29.09.2011
27.10.2011
15.06.2012
Spielinfo Bilder Videos
Was ist eigentlich moderner Angriffsfußball? Das, was Arsenal in seinen besten Zeiten praktizierte – also schnelles Direktspiel bis zum Tor? Oder das, was Dortmund zum Meister machte –totale Laufbereitschaft, die für ständige Überzahlsituationen sorgte? Oder eine Mischung? Wie auch immer: PES hat sich dieses Schlagwort auf die Fahnen geschrieben und greift ordentlich an!


Slomkas 10-Sekunden-Regel


Falls dieser Test noch Fragen offen lässt: In unserem großen Fußballvergleich geht es in den vier Bereichen Präsentation, Umfang, Spielmechanik und Figurenverhalten inkl. Videos ans Eingemachte - von der Stadienzahl bis zur Flanke!
Ich erobere den Ball in der eigenen Hälfte, schaue kurz nach vorne, passe einmal, dann nochmal und schon jagt mein offensiver Mittelfeldspieler mit Ball gen Strafraum, begleitet von zwei Flügelflitzern und einem Stürmer im Vollsprint, die auch noch die Wege kreuzen. Um es anders zu formulieren: Ich fahre in null Komma nichts einen Konter dank druckvoller Kurzpässe, habe dann enorme Auswahl in der Vorwärtsbewegung, weil die Offensiv-KI mitdenkt und kann gleich mit einem Tor abschließen – das muss in etwa das sein, was Slomka mit seiner 10-Sekunden-Regel für Konter bei Hannover 96 eingeführt hat. Und zwar so schnell, dass sie selbst nicht bemerkten, dass sie international spielen.

Aber Schlaudraff und Ya Konan haben die Überzahl in der Realität besser ausgenutzt. Leider lasse ich mir mit Manchester City angesichts all der Möglichkeiten zu viel Zeit und versuche es auch noch besonders toll zu machen: Mit der neuen „Teammate Control“ wechsel ich über einen Druck des rechten Analogsticks zum Stürmer ohne Ball und bewege Aguero frei in die Schnittstelle der beiden Innenverteidiger, während ich den Ballführenden Silva weiter mit dem linken Stick abbremse. Zu viel Arbeit für beide Gehirnhälften? Dabei übersehe ich jedenfalls, dass einer der Bayern-Verteidiger bereits ins Tackling geht und mir den Ball stibitzt, während ich noch mit dem Mann ohne Ball hantiere – Mist aber auch! Jetzt muss ich aufpassen, dass die Gegner-KI nicht selbst einen Konter fährt. Kroos treibt den Ball schon nach vorne…

Rasante Offensive, taktische Defensive

Gut, dass ich die „Teammate Control“ von manuell auf unterstützt stellen kann, denn das gleichzeitige Steuern von zwei Spielern ist angesichts des Tempos von PES nur selten von Erfolg gekrönt. Mit der alternativen Methode reicht ein Klick auf den Stick aus, um den entsprechenden Spieler nach vorne sprinten zu lassen – das ist einfacher und effizienter, zumal man das im Gegensatz zu FIFA nicht nur mit dem nächsten, sondern mit jedem Spieler machen kann. Allerdings läuft auch das nicht immer präzise, denn bei der Auswahl des passenden Stürmers kann es schon mal Missverständnisse geben. Unterm Strich ist diese Steuerung eine Bereicherung, wenn sie funktioniert, aber sie ist noch nicht intuitiv genug umgesetzt.

Wieder dabei: Trainingsübungen inkl. Rangliste und Pokalvergabe.
Wieder dabei: Trainingsübungen inkl. Rangliste und Pokalvergabe.
Viel besser funktioniert die  neue Auswahl mit dem rechten Stick: Einfach in der Defensive in eine Richtung klicken, um einen anderen Verteidiger zu aktivieren; das geht schneller als über die übliche Variante mit der Schultertaste. Außerdem lockert dieses System die Standards auf: Egal ob Einwurf, Ecke oder Freistoß -  ich kann endlich direkt eine Anspielstation auswählen und direkt bewegen.  Während Silva die Ecke schlägt, kann ich mich mit Dzeko im Strafraum freilaufen. Und die Ergebnisse können sich sehen lassen, denn man kann damit schöne Treffer erzielen. Diese Off-the-Ball-Steuerung bricht die alte Statik der Standards auf.

Auch in der Defensive habe ich neue Möglichkeiten: Ich kann wie gehabt einen zweiten Verteidiger zum Pressing auf den Gegner schicken, muss den Kontakt aber besser dosieren, sonst wird das plumpe Anrennen als Foul gepfiffen – sehr schön. Genauso wie die neuen Balanceprobleme, die beim Vollkontakt entstehen und neben einigen emotionalen und kleinen Zusätzen die Präsentation beleben: Da regen sich Spieler noch während des laufenden Matches über eine vergebene Chance auf, da wird sich angebrüllt oder einfach nur der Ball am Trikot abgewischt.

Sehr elegant ist auch das Abschirmen in der Defensive: Ähnlich wie in FIFA kann man den Ballführenden in der Rückwärtsbewegung begleiten, dabei den Raum decken und im richtigen Moment ins Tackling gehen, um den Ball fair zu erobern. Das funktioniert sehr gut und nach etwas Übung flüssiger als bei der Konkurrenz. Außerdem kann man mit dieser Taktik sowohl Distanzschüsse effektiv blocken als auch Dribbler nach hinten tänzelnd aufhalten.

Kommentare

johndoe803702 schrieb am
Seit ich der PS3 den Rücken gekehrt habe, spiele ich ausschließlich Fußball nur noch auf dem PC. Ich konnte einfach das lästige ruckeln und die Freezes und Aussetzer bei Fifa 12 nicht mehr mit ansehen.
Die PC Version von Fifa 12 hingegen ist echt eine Freude, auch die Grafik ist noch besser als auf der Konsole.
aber genug zu Fifa. Ich habe mir gedacht ich müsste auch mal PES wieder ausprobieren. Das letzte liegt schon einige Jahre zurück, welches ich gespielt hatte, es war PES 6 auf der PS2. Nun habe ich ein echtes Schnäppchen gemacht und PES 12 für 5 Euro erstanden. Ich habe somit sowohl Fifa 12 und auch PES 12 auf dem PC und habe von PES ebenfalls nur sehr gutes gehört. Bei Fifa gefällt mir das drumherum sehr gut und die Arena sowie Be a Pro Modi und die anpassbaren Dinge im Creation Center. Bei PES soll es das Off the Ball Feature geben, das gab es sogar schon mal bei Fifa, aber wieso das rausgenommen wurde???, die Kommentatoren sollen bei PES um ein vielfaches besser als bei Fifa 12 sein, aber ihr merkt es sicher schon an meiner Formulierung. Kurz nachdem ich PES voller Vorfreude installiert hatte, kam die Ernüchterung. Es startet auch und geht ins Menü und verlangt einige Einstellungen, bevor es losgehen kann. Gesagt getan, dann folgt ein Ladebaklken und........ und ...... nichts geht mehr, das gesamte Spiel hängt sich auf (liegt nicht am PC, der läuft nachwievor weiter und sobald das Spiel beendet wurde kann man auch ganz normal weiter arbeiten, Fifa 12 läuft nachwievor.) Was ist da los? - Ich dachte mir vielleicht hilft ja der neue Patch weiter, und prompt installiert und das Spiel erneut gestartet. Wieder nichts es bleibt immer wieder hängen also ein vollständiger Freeze und ich habe schon einen sehr guten PC und erfülle sämtliche Anforderungen um Längen, Fifa 12 läuft ja auch ohne Probleme. Ich habe keine Fanpatches installiert und auch sonst keine Veränderungen vorgenommen, welche das Spiel beeinträchtigen könnten, aber das Spiel läuft nunmal...
silverarrow schrieb am
nein das nennt man Konami macht kack Fußballspiele mit kack Schuss und Verteidigungssystem (sorry aber da hat Fifa wirklich die Nase Vorn) auch wenn bei Fifa das anschneiden viel zu unrealistisch wirksam ist, so ist es einfach trozdem im Jahre 2012 selbsverständlich, dass ich mir aussuchen kann, wann ich anschneide, mit spann platziert versuche , voll raufdonnere oder lupfe. das alles geht bei pes im grunde nicht.. es geht nur voll rüberdonnern oder doof in die arme piken
leifman schrieb am
Helium3 hat geschrieben:Den grössten Fehler den PES2012 gemacht hat, war die Abkehr von sich selbst meiner Meinung nach. PES2010 und PES2011 hab ich geliebt und unzählige Stunden gespielt.
nennt man das generationswandel? :D
greetingz
Helium3 schrieb am
Den grössten Fehler den PES2012 gemacht hat, war die Abkehr von sich selbst meiner Meinung nach. PES2010 und PES2011 hab ich geliebt und unzählige Stunden gespielt. Voller Vorfreude legte ich PES2012 ein, suchte PES und fand es nicht. Nach einer Stunde flog es dann wieder aus dem Laufwerk raus. Bei der 2012er Version hat in meinen Augen FIFA die Nase ganz weit vorne gehabt. Wenn sie mit PES2013 wieder das gleiche verbrechen wie bei der 12er, wird das gleichsam auch das letzte PES sein das ich kaufen werde.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+