Resident Evil 2 - Test, Action, PC, PlayStation 4, Xbox One - 4Players.de

 

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Survival-Horror
Entwickler: Capcom
Publisher: Capcom
Release:
24.04.2000
30.05.2003
09.02.2000
25.01.2019
08.05.1998
25.01.2019
25.01.2019
Jetzt kaufen
ab 44,99€

ab 31,99€
Spielinfo Bilder Videos

Lästiger Verfolger

Als besonders hartnäckig erweist sich dabei einmal mehr der Tyrant T-103 bzw. Mr.X, der in bester Terminator-Manier sein Ziel erbarmungslos verfolgt und sich nach schwerem Beschuss nur kurzzeitig stoppen lässt. Für einen Moment ist dieses Katz-und-Maus-Spiel durchaus spannend. Irrt man dagegen lange ziellos umher, weil man einen bestimmten Gegenstand nicht findet, kann der Verfolger schnell lästig werden und verliert mit der Zeit auch immer mehr seinen anfänglichen Schrecken. Respekt sollte man trotzdem immer vor ihm haben, denn wird man von ihm gekrallt und von den mächtigen Fausthieben erwischt, nimmt die Gesundheit rapide ab.

Gut, wenn man in solchen Situationen Heilspray oder Kräutermischungen im Gepäck hat. Gleiches gilt für die Bosskämpfe, in denen man meist mit den monströsen Auswirkungen des G-Virus konfrontiert wird. Da die Schwachpunkte in der Regel recht deutlich zu erkennen sind, gestalten sich diese Begegnungen allerdings nicht immer so herausfordernd wie erwartet, wenn man halbwegs gut zielen kann. An einer Stelle wird man sich als Serien-Veteran auf jeden Fall verwundert am Kopf kratzen, denn was früher mal ein ziemlich cooler Bosskampf war, ist hier nur noch eine recht kurze Trial&Error-Sequenz. Ein schlechter Tausch, obwohl der Fluchtabschnitt durchaus ansprechend inszeniert wird und für einen willkommenen Tempowechsel sorgt. Auch abseits der bisswütigen Untoten haben es vor allem Begegnungen mit den zähen Lickern in sich. Vor allem wenn man sich leise an ihnen vorbeischleichen will, während sie an Decken oder Wänden hängen, entstehen tolle Spannungsmomente – und das selbst dann, wenn man schon stärkere Wummen wie die Shotgun, den Granatwerfer, Magnum oder den Flammenwerfer in seinem Arsenal hat. Wer fleißig die Gegend absucht und auch optionale Aufgaben annimmt, darf sich hin und wieder sogar über neue Teile freuen, mit denen man die Stabilität oder Feuerkraft seiner Waffen verbessern kann. Die

Auf die mutierte Form von William Birkin trifft man häufiger - vornehmlich in Bosskämpfen.
Was das G-Virus so alles anstellen und hervorbringen kann, erfährt man oft auf schmerzhafte Weise in den Bosskämpfen.

dämliche Bonus-Herausforderung mit dem Abschießen versteckter Waschbären-Figuren (engl. Raccoon) hätte ich dagegen nicht unbedingt gebraucht.      

Wer suchet, der findet!

Genau wie Heilkräuter darf man zusätzlich auch Schießpulver mischen, um eigene Patronen herzustellen. Allerdings findet man auch weiterhin fertige Magazine, die sofort einsatzbereit sind. Wer sich kaum umschaut und nicht immer treffsicher agiert, dürfte schnell mit Munitionsmangel konfrontiert werden. Ansonsten wird man zumindest auf dem mittleren der drei Schwierigkeitsgrade eigentlich schon fast zu üppig versorgt. Entscheidet man sich dagegen für die höchste Stufe, wird es richtig knackig, denn Gegner können nicht nur mehr einstecken, sondern die Ressourcen sind ebenfalls deutlich knapper und statt des komfortablen Checkpunkt-Systems kommen wieder die altgedienten (und limitierten) Farbbänder zum Einsatz, wenn man seinen Spielstand sichern möchte.


Kommentare

casanoffi schrieb am
DancingDan hat geschrieben: ?
29.04.2019 13:56
Hast du Nvidia? Da soll wohl neue oder ältere Treiber-Version helfen.
Kann natürlich auch eine Treiber-Sache sein...
Habe eine Quadro P5000, die wird nicht immer so schnell aktualisiert wie die GTX-Reihe mit ihren Game-readys ^^
casanoffi schrieb am
oppenheimer hat geschrieben: ?
29.04.2019 13:10
Ja, das hatte ich auch. Wenn ich mich recht entsinne, musste ich das Spiel auf 30 fps beschränken, dann war das Problem absurderweise gelöst, auch mit maximalen Details.
Dachte, die hätten das mittlerweile gepatched, aber war wohl zu viel verlangt.
Ok, danke für den Tipp!
oppenheimer schrieb am
casanoffi hat geschrieben: ?
29.04.2019 08:59
Kennt jemand das Problem am PC, wenn man an den Grafikoptionen herumschraubt, dass dann das Bild ab einer gewissen Qualitäts-Stufe extrem dunkel wird, so dass man kaum noch was erkennen kann?
Ja, das hatte ich auch. Wenn ich mich recht entsinne, musste ich das Spiel auf 30 fps beschränken, dann war das Problem absurderweise gelöst, auch mit maximalen Details.
Dachte, die hätten das mittlerweile gepatched, aber war wohl zu viel verlangt.
casanoffi schrieb am
Kennt jemand das Problem am PC, wenn man an den Grafikoptionen herumschraubt, dass dann das Bild ab einer gewissen Qualitäts-Stufe extrem dunkel wird, so dass man kaum noch was erkennen kann?
Rein von der Performance her würde mein Rechner problemlos alles auf Max schaffen, aber sobald ich was an den voreingestellten Optionen ändere, wirds düster (und die voreingestellten sind echt Kacke ^^)...
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Resident Evil 2
Ab 44.99€
Jetzt kaufen