Scribblenauts Remix - Test, Geschicklichkeit, iPad, iPhone - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Scribblenauts Remix (Geschicklichkeit) von Warner Bros. Interavtive Entertainment
Scribblenauts Remix
Vor einer Woche tauchte ein alter Bekannter im Appstore auf: Scribblenauts. Mit dem Remix hat Warner seinen innovativen DS-Knobler in einer abgespeckten Universal-Version auf iOS umgesetzt. Gehirnakrobaten können ihren Ideen nahezu freien Lauf lassen. Hackt man ein Wort ein, erscheint prompt das entsprechende Objekt auf der Bildfläche und hilft einem idealerweise bei der Lösung eines Rätsels.

Papierlöwen und fliegende gestreifte Badewannen

Hackt man ein Wort in die Tastatur, erscheint das entsprechende Objekt: Hier kämpft ein wütendes gepunktetes Boot gegen seinen Ritter.
Tippt man ein Wort in die Tastatur, erscheint das entsprechende Objekt: Hier kämpft ein wütendes gepunktetes Boot gegen einen Ritter.

Wenn der kleine Timmy abends nicht schlafen kann, weil ein fieses Monster über seinem Bett lauert, tippe ich z.B. „Kleiner untoter Tyrannosaurus ein“ und schon erscheint das Reptil auf dem Schirm und lässt sich mit der Fingerspitze auf dem Dachboden absetzen. Ein Dino mit normalen Proportionen hätte nicht unter die Schräge gepasst, doch da ich das Adjektiv „klein“ hinzgefügt habe, klappt es. Der geschrumpfte Gigant beißt das schwächere Monster zu Tode und alles ist gut. Vor Zombie-Sauriern scheint Timmy sich nicht zu fürchten, also ist der Auftrag erfüllt. Zur Belohnung gibt’s einen „Starite“. Diese funkelnden Sterne schalten in den fünf Welten weitere Levels frei. Also laufe ich mit Maxwell zur Belohnung und sammle sie ein – Herausforderung abgeschlossen! Der Held mit der roten Mütze lässt sich ähnlich steuern wie auf dem DS: Berühre ich den Bildschirm, läuft er an die entsprechende Stelle. Berühre ich den Screen mit zwei Fingern, lässt sich die Kamera verschieben. Wer möchte, kann ähnlich wie in Teil 2 mit zwei virtuellen Analogsticks hantieren: Der linke steuert Maxwell, der rechte ändert die Perspektive. Die Steuerung funktioniert bis auf Ausnahmen also genau so gut wie in Teil 2. Auf dem großen Schirm des iPads klappt das naturgemäß etwas entspannter als auf iPhone und iPad, doch auch dort lässt sich das Knobel-Abenteuer gut bedienen. Natürlich hätte ich das Monster auch mit anderen angriffslustigen Viechern bekämpfen oder weglocken können – wenn das Spiel die Vokabeln kennt, kann man seine Gedanken freien Lauf lassen. Maxwell kann Tiere und Fahr- und Flugzeuge sogar als Fortbewegungsmittel nutzen, sofern sie kein angriffslustiges Gemüt besitzen. Einfach daneben stellen, tippen und schon sitzt man drauf.

In einem der anderen Rätsel muss ich ein paar Ägyptern beim Bau der Pyramiden helfen. Da Maxwell auch moderne Werkzeuge herbeizaubern kann, helfen hier ein Presslufthammer, ein Betonmischer und ein drittes Werkzeug weiter. Im Laufe eines Rätsels füllt der Bildschirm sich mit diversen Gegenständen - und zwar so lange,  bis eine kritische Menge erreicht ist. Dann lassen sich überflüssige Gegenstände löschen, indem man sie einfach zu dem kleinen Papierkorb-Symbol zieht und dort wegschmeißt - auch wenn man es dank ihres putzigen Designs manchmal kaum übers Herz bringt.

In diesem Rätsel verlangen die Astrologen nach Dingen, welche sie an Sternzeichen erinnern - wie Scorpione und Löwen. Setzt man das Adjektiv "freundlich" davor, fallen Raubtiere die Menschen nicht an.
In diesem Rätsel verlangen die Astrologen nach Dingen, welche sie an Sternzeichen erinnern - wie Scorpione und Löwen. Setzt man das Adjektiv "freundlich" davor, fallen Raubtiere die Menschen nicht an.

Sparpaket

Das „Remix“ im Titel deutete es an: Das Scribblenauts für iOS ist kein neues Spiel, sondern bietet laut Warner eine Mischung aus den beliebtesten Levels der beiden DS-Teile. In der Praxis sind leider nur 40 bekannte Puzzles und zehn neue Exemplare enthalten. Zum Vergleich: In Teil 1 waren es üppige 220, in Teil 2 immerhin noch 120 Stück. Sehr ärgerlich ist, dass die lustigen Action-Levels komplett gestrichen wurden. In diesen Herausforderungen für Experimentierfreudige bekam man keine exakte Aufgabenstellung, sondern musste einfach nur den Starite erreichen. Wenn der funkelnde Stern hinter ein paar Höhlen über einen Berg hing, konnte man sich z.B. mit einem erschaffenen Bagger durch die Wände graben und danach auf dem Rücken eines Flugsaurier ans Ziel flattern. Manchmal patrouillierte auf dem Weg dorthin ein Gegner, welchen man nicht töten durfte. Also musste man kreativ werden, um ihn z.B. einzusperren oder mit einem leckeren Gericht abzulenken. Kurz gesagt: In den Action-Levels wurde die Fantasie noch stärker gefordert als in den gewöhnlichen Exemplaren.

Wer trotzdem frei herumexperimentieren möchte, kann das nach wie vor auf dem Spielplatz, welcher sich direkt nach dem Spielstart öffnet. Dort kann man nach Herzenslust Begriffe eintippen und mit den neuen Errungenschaften spielen. Bereichert werden die Experimente durch die Adjektive, welche in Teil 2 eingeführt wurden:  Der untote T-Rex aus Timmys Level verwandelt alles und jeden bei Berührung in einen Zombie. Ähnlich ist es bei Vampiren: Sie beißen alles, was ihnen in die Quere kommt – und schon spaziert ein weiterer Blutsauger über die Wiese. Um das zu umgehen, setzt man das Adjektiv „freundlicher“ vor das „Tyrannosaurus“ und schon stampft der gut gelaunte Dino oder Vampir friedlich durchs Level und tut keiner Flieg etwas zu leide. Das funktioniert natürlich auch andersherum: Ein aggressives rosa Fahrrad ist stärker als einer der ägyptischen Bauarbeiter und schreckt auch nicht davor zurück, ihn umzubringen.

Dezente Neuerungen

Auch allerlei Waffen kann Maxwell bedienen: Zieht man die Wumme zu Maxwell, nimmt er sie in die Hand. Ein Klick aufs Ziel und er ballert drauf los.
Auch allerlei Waffen kann Maxwell bedienen: Zieht man die Wumme zu Maxwell, nimmt er sie in die Hand. Ein Klick aufs Ziel und er ballert drauf los.

Neu dabei ist die Unterstützung des Gyro-Sensors: Wer das Gerät schüttelt, löscht sämtliche Gegenstände vom Schirm. Der gleiche Effekt lässt sich aber genauso schnell auf konventionelle Weise erzielen. Sinnvoller ist, dass der Speicherstand dank iOS-5-Kompatiblität auf iCloud-Servern abgelegt werden kann und man mit mehreren iPhones, -Pads und Pods darauf zugreifen darf. Altbekannte Probleme sind wieder einmal das begrenzte Vokabular und die nicht immer einwandfreie deutsche Übersetzung. Wenn ich der Hexe etwas Süßes in den Kessel schmeißen soll, kennt das Spiel nicht einmal solch grundlegende Begriffe wie Bonbon oder Zucker. Ähnlich inkonsequent verhält es sich mit religiösen Figuren: Gott existiert als langbärtiger Mann, der Teufel aber nicht – und das, obwohl man sogar eine kleine Hölle herbeizaubern kann. Auch beim Säubern der Militär-Latrinen musste ich lange raten: Wischmob, Lappen und Aufnehmer gab es nicht, ein Schrubber wurde aber akzeptiert. Ein wenig besser ist es in der englischen Fassung: Es gibt zwar keine Sprachwahl wie in den DS-Versionen, doch wenn man die entsprechende iOS-Einstellung ändert, kann man trotzdem in englischer Sprache zocken.

Kommentare

gk94 schrieb am
also bei dem spiel fehlen mir dir worte xD
McCoother schrieb am
Und man sollte bedenken, dass bei iOS Spielen auch häufig kostenloser Level-Nachschub geboten wird, weil durch Updates das Programm in den Charts wieder steigt und sich so nochmals öfter verkauft..
superboss schrieb am
ach Scribblenauts ...... Den Nachfolger fand ich trotz leichter Schwierigkeitsgrad Balancing Problemen klasse, da die Steuerung (wie ja auch hier) verbessert wurde.
teil 1 war leider auf dem DS recht umständlch zu spielen.
winterblink schrieb am
Swatfish hat geschrieben:
winterblink hat geschrieben:auch wenn es "nur" eine portierung ist.

...was ich bei iOS oder Android Games garnicht schlimm finde. Bis wir vollwertige und epische Spielerfahrungen wie auf den großen Systemen darauf haben wirds ohnehin noch einige Zeit dauern und diese kleineren oder abgespeckten Spiele machen auch Spaß...sie sollen ja nicht für Monate fesseln

deswegen auch die anführungszeichen. ich finde halt, man sollte schon berücksichtigen, ob man hier nun ein ds-spiel für 30eur(?) vor sich hat, oder einen download für 3eur.
Jazzdude schrieb am
Nja IOS 3 ?
DS 30 ?...
schrieb am

Facebook

Google+