Richard Burns Rally - Test, Rennspiel, Xbox, PlayStation 2, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Simulation
Entwickler: Warthog
Publisher: Ubisoft
Release:
09.09.2004
08.07.2004
08.07.2004
Spielinfo Bilder Videos
Während »normale« Rennspiele mit Games wie Grand Prix Legends oder Live for Speed prachtvolle Vertreter der Sparte »hart und realistisch« vorweisen können, dümpeln Rallye-Spiele immer in einer Zwischenwelt aus Arcade und Realismus – meist mit deutlicher Tendenz zum Fahrspaß. Richard Burns Rally hat sich bereits im Vorfeld selbst eine schraubengenaue Simulation auf die Fahne geschrieben. Wie weit es damit wirklich bestellt ist, erfahrt ihr aus unserem Test.

Profi am Steuer

Ein mit fetziger Musik unterlegtes Intro mündet im klinisch sauberen Hauptmenü, in dem ihr außer dem Verstellen der Optionen nicht viel tun könnt – die meisten Modi maulen nach dem Anwählen, dass man doch bitte erst die Fahrschule aufsuchen solle, bevor man sich auf den Trampelpfad der Ehre begibt. Frohen Mutes drücken wir also unter der wachsamen Stimme des 2001er WRC-Champions Richard Burns die Rallye-Schulbank. In den ersten Lektionen lernen wir, dass Raser hier keinen Blumentopf gewinnen werden. In Richard Burns Rally dreht sich alles um perfektes Gasgeben, perfektes Bremsen und perfektes Ausrichten des Wagens. Ein Bleifuß endet hier nur in jedem verfügbaren Straßengraben. Habt ihr die ersten Lektionen bestanden und damit bewiesen, dass ihr des Lenkrads würdig seid, bittet euch der Meister auf seinen Beifahrersitz, und zeigt euch, wie man wirklich rasant und sicher fährt. Sitzt das grundlegende Handwerkszeug, könnt ihr euch entweder den fortgeschrittenen Lektionen wie richtiger Slide-Technik widmen, oder euch erneut auf das jetzt auswahlfreudigere Hauptmenü stürzen. Dort erwartet euch jetzt auch die »Rallye-Saison«, in der ihr das soeben Gelernte gleich in der Praxis ausprobieren dürft.

In der Fahrschule zeigt euch Richard Burns persönlich, wie man die Wagen perfekt lenkt.
Ihr wählt unter anfangs lediglich drei von acht Teams und vier Schadensstufen: von »aus«, wo euer Wagen einem Panzer gleicht, bis »realistisch«, wo schon ein böser Blick den Motor zum Abwürgen bewegt. Zu guter Letzt steht noch die Wahl des Schwierigkeitsgrades auf dem Programm. »Anfänger« toleriert Fahrfehler mit großzügigen Streckenzeiten, auf »Profi« ist die Rallye schon nach einer verpatzten Kurve verloren. Vor dem Rennen, das auf 36 unterschiedlichen Strecken in England, Finnland, Japan, Australien oder den USA stattfindet, dürft ihr noch kurz Hand an das Innere eures Vehikels legen: veränderte Aufhängung hier, anderer Reifentyp da, stärker eingestellte Bremsen dort – das Werk darf dann gleich in einem Testlauf ausprobiert werden.

Immer am Schlamm entlang

Wenn euch zwischendurch nach einer Herausforderung zumute ist, solltet ihr der »RBR Challenge« einen Besuch abstatten. Dort tretet ihr gegen Herrn Burns »Geisterwagen« und seine schon unmenschlich anmutenden Bestzeiten an. Um in diesen Herausforderungen zu glänzen, werdet ihr viele viele Fahrstunden investieren müssen, denn Richard Burns Rally wurde unter dem Credo des handfesten Realismus’ entwickelt. Das trifft zu weiten Teilen auch zu: Die Steuerung der PS-Monster fühlt sich speziell mit einem Force Feedback-Lenkradsystem unglaublich echt an; dank der fein dosierten Effekte spürt man jedes Loch, jede Bodenwelle, jedes durchdrehende Rad. Auf der anderen Seite steuern sich die Kisten gerade bei niedrigen Geschwindigkeiten wie trächtige Kühe, auch die Bremswege erscheinen für diese Art hochgezüchteter Rallye-Maschine viel zu lang – die Grip-Einstellungen wirken oftmals künstlich auf »schwer« getrimmt, um das Game realistischer erscheinen zu lassen.

Elegante Drifts benötigen einige Einarbeitungszeit.
Allerdings muss man der Fahrphysik zugute halten, dass sie gerade im Grenzbereich hervorragend funktioniert: Powerslides, weite Drifts und schräge Sprünge fühlen sich »echt« an, nach einiger Zeit (unter Mithilfe der Fahrschule) bekommt man das Gefühl, die Boliden einigermaßen im Griff zu haben. Dennoch sollten Fahranfänger oder Fans von Arcade-Racern wie NFS: Underground das Spiel mit Vorsicht genießen: Es gibt keinen Arcade-Modus mit einfacher Fahrphysik, keine zuschaltbaren Fahrhilfen, nichts, was einem das Einsteiger-Leben vereinfachen würde. Wer hier nicht die Zähne zusammenbeißt, wird RBR schon nach kurzer Zeit frustriert in der Ecke liegen lassen.

  

Kommentare

Oberst Willi schrieb am
Habs jetzt auch wieder Installiert,da der einzige Punkt der mich störte beseitigt ist.
Es gibt endlich neue Stecken.
Ladet euch RSRBR 2010 von Rallyesim.com herunter dort gibts ohne Ende neue Autos und Strecken sowie einen Online Modus.
Endlich ist auch die Gruppe B mit dabei,der Audi Quattro S1 ist einfach nur ein Biest das gezähmt werden will. :D
Nächste Woche kommt mein Playseat von Playseats.com dann gehts mit meinem Logitech Momo Racing Wheel richtig rund. :D
Das gibts mittlerweile schon für 60 Euro und es ist das optimale Lenkrad für RBR.Habe das Teil schon seit dem erscheinen und es funktioniert nach wie vor einwandfrei.
Viel Spass bei tanzen auf der Rasierklinge. :wink:
wellenreiter76 schrieb am
Altes aber geiles Spiel.
Interessenhalber habe ich das Game mal gestern ausgeliehen und bin wirklich angetan von dem Game. Am Anfang kommen Fahrfehler ohne Ende und dann nach und nach merkt man wie es besser klappt.
Habe daraufhin nochmal das gute alte Colin Mc Rally 2.0 angschmissen welches ich früher immer Stundenlang gespielt und mir auch absoluten Spaß gemacht hat. "schwärm".
Aber gegen RBR wirkt das wie ein Arcade Racer, ohne wirklich Colin Mc Rally 2.0 nahe treten zu wollen.
Um nochmal auf den Punkt zu kommen, RBR ist sauschwer und der sich dafür interessiert für den lohnt sich die Einarbeitung.
Da können die anderen aktuellen Rally Spiele nicht mithalten.
HPM Renegade schrieb am
wow sehr verstpätete antwort ;-) aber totaler zufall ist: ich hab ich das vor kurzem auch gefragt weil ich seit neustem das g25 hab und daher rbr nochmal rauskramen wollte
leifman schrieb am
jaja ich weiss, uralt thread etc. bla blubs!
;)
kann mir jemand verraten ob ich bei richard burns rally eine breitbild-auflösung wählen/einstellen kann (eventuell auch über eine .ini, etc.)?
mir schwebt die auflsöung 1280x720 vor!
danke im vorraus
greetingz
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+