Legacy of Kain: Defiance - Test, Action, PlayStation 2, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Action-Adventure
Entwickler: Crystal Dynamics (PS2) / Nixxes (PC & Xbox)
Release:
06.02.2004
06.02.2004
06.02.2004
Spielinfo Bilder Videos
Vampirfürst Kain und Racheengel Raziel sind zurück und dieses Mal sogar mit vereinten Kräften. In Legacy of Kain: Defiance dürft ihr nämlich erstmals in ein und demselben Spiel sowohl in die Rolle des finsteren Blutsaugers als auch des geläuterten Seelenfressers schlüpfen, um das Schicksal Nosgoths in neue Bahnen zu lenken.

Zwei Wege, ein Ziel

Zu Spielbeginn trennen die einstigen Blood Omen- und Soul Reaver-Protagonisten noch ganze fünf Jahrhunderte. Doch keine Angst: Kain und Raziel werden sich begegnen und nebenbei werden auch einige schon seit langem quälende Fragen beantwortet. Zwar ist die Kenntnis der überaus komplexen Vorgeschichte nicht unbedingt erforderlich, damit euch die düstere Handlung in ihren Bann zieht, aber wer schlecht bis gar nicht über Kains und Raziels Vorleben informiert ist, wird der facettenreichen Story nur halb soviel abgewinnen können wie ein Fan der ersten Stunde. Ihr werdet jedenfalls viele bekannte Gesichter treffen, unglaubliche Entdeckungen machen und einmal mehr versuchen, eurem tragischen Schicksal zu trotzen - mehr sei an dieser Stelle nicht verraten.

Körperlose Trennkost: Raziel muss sich von den Seelen getöteter Feinde ernähren (PS2).

Abgespeckter Individualismus

Treue Anhänger der Serie werden sich spielerisch schnell zurechtfinden, obwohl das Kampfsystem völlig umgekrempelt und die Fähigkeiten der beiden Helden neu abgestimmt wurden. Das hat sowohl Vor- als auch Nachteile, denn die Angleichung der beiden Charaktere erleichtert zwar Einstieg und Handhabung, kostet aber auch einige vormals individuelle Stärken. Gerade Kain büßt fast seine ganzen aus Blood Omen 2 bekannten telekinetischen Spezialkräfte ein; dafür verfügt nun auch Raziel über die Macht der Telekinese.

__NEWCOL__

So können beide per Willenskraft Gegner zurückstoßen, brüchige Objekte einstürzen lassen und unerreichbare Schalter betätigen. Kain kann seine Opfer sogar quer durch den Raum schleudern und auf lodernden Fackeln oder spitzen Fleischerhaken zur letzten Ruhe betten - angesichts des neuen Kampfsystems ist diese Mühe aber eigentlich gar nicht nötig, denn gefahrloses Metzeln ist auch ohne Telekinese ein Kinderspiel.

Kleiner Imbiss für Zwischendurch: Auch wehrlose Opfer wie dieser Gefangene werden von Kain zum Aderlass gebeten (PC).

Dante lässt grüßen

Waren die Kämpfe in den Vorgängern noch von taktischem Ausweichen und Blocken geprägt, ist nun bedingungsloser Angriff die beste Verteidigung. In Defiance wandeln Kain und Raziel nämlich auf Dantes Devil May Cry-Spuren und dezimieren die Gegnermassen mit blitzschnellen Kombos, brachialen Aufwärtshaken und verheerenden Spezialangriffen rasch und schonungslos. Geblockt wird überhaupt nicht mehr und ausgewichen nur noch bei besonders zähen Brocken. Dafür können in die Luft beförderte Widersacher mit fulminanten Mid-Air-Kombos malträtiert und kraftvoll zu Boden geschleudert werden. Benommene Opfer können anschließend wie gewohnt ihres Bluts bzw. ihrer Seele beraubt werden, um Energie zu tanken oder eure einzige Waffe, den Reaver, zu füttern. Dieser entfesselt voll geladen nämlich erst seine ganze Kraft, durchdringt gegnerische Blocks, verteilt elementare Extraschäden und ermöglicht flächendeckende Spezialattacken.

Kommentare

INsanityDesign schrieb am
also defiance is einfach ein sehr schönes game... es macht spass... raziel und kain sind einfach ein tolles paar, und es kommt gutes feeling auf...
aber diese steuerung... argh, also darüber könnt ich mich künstlich aufregen... vor allem wenn da gerade mal irgendwo zeitlich was abgerissen werden muss, und die steuerung zum zigmaligen wiederholen zwingt... prince of persia war schon gewöhnungsbedüftig... aber das ging, da änderte sich auch nciht die laufrichtung mit der kamera, wenn ne taste gedrücktgehalten wurde... aber in defiance, das sich die figur mit der kamera bewegt, egal ob ich vorher anders, aus ner anderen kameraperspektive komme... ahhhh...
naja, das spiel ist einmalig... schönes ding... jez noch steuerung besser machen, und ich freu mich auf mehr...
4P|T@xtchef schrieb am
Hi,
wir haben schon darüber nachgedacht, Video-Reviews anzubieten. Aber derzeit halten wir dieses Format in seiner ausführlichen Form (à la GameSpot) nicht für sinnvoll. Wir haben allerdings gerade im VIP-Bereich noch einiges vor, so dass noch alles möglich ist. Es wird noch die ein oder andere Überraschung geben.:wink:
Danke für die Anregung!
4P|Jörg
johndoe-freename-63045 schrieb am
ich hätte mal nen vorschlag:
könntet ihr nicht mal review-videos zu top-games (wie hier) machen? ich fände sowas viel anschaulicher und man bekommt einen besseren eindruck des spiels!
und wenn ihr es nich für ALLE machen wollt, dann doch wenigstens für die VIP-mitglieder....
bitte um antwort, thx :)
so long
AnonymousPHPBB3 schrieb am
Vampirfürst Kain und Racheengel Raziel sind zurück und dieses Mal sogar mit vereinten Kräften. In Legacy of Kain: Defiance dürft ihr nämlich erstmals in ein und demselben Spiel sowohl in die Rolle des finsteren Blutsaugers als auch des geläuterten Seelenfressers schlüpfen, um das Schicksal Nosgoths in neue Bahnen zu lenken.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+