Batman: Rise of Sin Tzu - Test, Action, PlayStation 2, Xbox - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Action-Adventure
Entwickler: Ubi Soft
Publisher: Ubi Soft
Release:
04.12.2003
20.11.2003
13.11.2003
Spielinfo Bilder Videos
Mit Batman: Rise of Sin Tzu kehrt einer der langlebigsten und erfolgreichsten Comic-Superhelden auf die Bildschirme zurück, um endlich für Ruhe in Gotham City zu sorgen. Doch kann das Prügelspiel für so viel Spaß sorgen wie der Name hoffen lässt? Wir schauen hinter die Kulissen und verraten euch im Test das Ergebnis.

Final Fight in 3D

Batman: Rise of Sin Tzu ist nicht mehr und nicht weniger als ein Final Fight-Klon in nettem 3D-Gewand: Ihr bewegt euch wahlweise alleine oder kooperativ als Batman, Robin, Batgirl oder Nightwing durch Abschnitte, die mit Gegnern voll gestopft sind und verprügelt sie nach Herzenslust.

Genau wie bei Final Fight gibt es gewisse Möglichkeiten, mit der Umgebung zu interagieren: Gegenstände können aufgenommen und den Feinden entgegen geschmissen werden; kollidieren die bösen Buben mit Wänden wird ihnen zusätzlich Energie abgezogen.

Im Duell mit Clayface - einer der interessanten Bosskämpfe.

Leider plagt Batman: Rise of Sin Tzu das gleiche Problem wie die populäre Vorlage: das Spielprinzip wird auf Dauer extrem eintönig. Egal ob ihr unter Zeitlimit Geiseln befreien oder Bomben entschärfen müsst, läuft einfach alles nur auf Prügeln bis zum Koma hinaus. Und das ist einfach zu wenig, um heutzutage noch für Langzeitmotivation sorgen zu können. Einzig die interessanten Bosskämpfe und das Upgrade-System sorgen für etwas Abwechslung und die nötige Abgrenzung zu Final Fight.__NEWCOL__Je nach euren Fähigkeiten, Kombos aneinanderzuhäufen und gleichzeitig nicht getroffen zu werden, bekommt ihr nach Abschluss des Levels Punkte, die ihr für neue Fähigkeiten ausgeben könnt - schlagkräftigere Tritte oder Würfe z.B. oder Upgrades für euer Batarang, das leider im Spiel viel zu selten gefordert wird.

Sin Tzu! Der Oberbösewicht wurde eigens für das Spiel entworfen und sorgsam in das Batman-Universum eingepflegt.

Doch trotzdem kann man dem neuen Batman-Abenteuer einen gewissen Fun-Faktor nicht absprechen – auch wenn der Spaß sich hauptsächlich zu zweit einstellt. Doch selbst hier hat man trotz Buddy-Moves nach einer gewissen Zeit einfach genug.
Denn nur weil man zu zweit antritt, ändert sich nichts daran, dass das Dauerprügeln zu wenig Substanz für lange Spielesessions bietet.

Für ein kleines Spielchen zwischendurch gibt es aber sicherlich auch schlechtere Alternativen.
Denn die nach und nach freischaltbaren Herausforderungen gehen zwar auf das gleiche einheitliche Spielprinzip ein, sorgen aber für spürbare Auflockerung.

Kommentare

4P|Mathias schrieb am
danke für den Hinweis.
Des Rätsels Lösung: PS2- und Xbox-Spalten wurden vertauscht. Ist aber schon berichtigt.
Bess demnähx,
4P|Mathias :!: :?: :!:
HerrSchmidt schrieb am
Bei Kontra steht \\\"Grafische Schwächen (PS2), aber insgesamt hat die PS2 mehr Prozent in Grafik bekommen. Wieso?
AnonymousPHPBB3 schrieb am
Mit Batman: Rise of Sin Tzu kehrt einer der langlebigsten und erfolgreichsten Comic-Superhelden auf die Bildschirme zurück, um endlich für Ruhe in Gotham City zu sorgen. Doch kann das Prügelspiel für so viel Spaß sorgen wie der Name hoffen lässt? Wir schauen hinter die Kulissen und verraten euch im Test das Ergebnis.
schrieb am

Facebook

Google+