Einseiter 
Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.
 1   2   3   Fazit   Pro & Kontra   So testet 4Players 


NHL 14 (Sport) von Electronic Arts
NHL 14
NHL 14
Eishockey
Entwickler: EA Canada
Publisher: Electronic Arts
Release:
12.09.2013
12.09.2013
Spielinfo Bilder Videos
Endlich kracht's mal richtig! Wo sich die NHL-Skater in den vergangenen Jahren nach vorgefertigten Body Checks oder einem Stockschlag aufs Eis gelegt haben, gehen die Profis jetzt in die Vollen: EA testet ihre physische Belastbarkeit und berechnet Kollisionen nach Bewegungsgeschwindigkeit und Aufprallwinkel. Der neue Körperkontakt modernisiert den Spielfluss – abseits davon träumt NHL 14 aber von der Vergangenheit.

Sam Beckett wäre stolz!

Genauer gesagt ist es das Jahr 1993, von dem die Entwickler schwärmen, denn vor 20 Jahren erschien mit NHL '94 ein Meilenstein des virtuellen Eishockeys. Und den will EA feiern. Mit einer Spielvariante, in der blaues Eis und schnelle Arcade-Action an den Opa erinnern.

Ohne ihn allerdings richtig zu imitieren. Immerhin verwendet auch der '94-Modus die Physik des aktuellen Spiels und wirkt deshalb nur wie ein Flashback, der während eines Augenschlags im Geiste vorüber fliegt. Der nutzt zwar die schon in den vergangenen
Video
Back to the roots: NHL 14 reist 20 Jahre in der Zeit zurück.
Jahren vorhandene Zwei-Knopf-Steuerung sowie ein zugunsten mächtiger Checks vereinfachtes Regelwerk, mir fehlen aber damalige Spieler, 16-Bit-Geräusche oder ähnlich nostalgische Einfälle. Onlinematches bietet EA ebenfalls nicht an.

Damals - Heute

Abgehakt – Geschichte ist Geschichte. Modern ist eine Physik, die eine glaubwürdige Simulation erlaubt und da ist NHL 14 ganz stark. Kam im Vorgänger das großartige Skaten in Abhängigkeit der Geschwindigkeit hinzu, so passierte es immer wieder, dass der stärkste Profi auf einen Gegner traf, um mitten in der Bewegung einfach stehen zu bleiben. Mit der Realität hatte das natürlich wenig gemein. Es fiel nur nicht auf, weil es immer so gewesen ist. Doch nachdem ich die diesjährige Ausgabe einige Stunden lang gespielt hatte, habe ich den Vorgänger noch einmal zum Vergleich herangezogen. Und jetzt fällt es auf!

Denn ab sofort stolpert ein Angreifer, fällt hin oder auf die Knie, wenn ein Verteidiger seinen Weg kreuzt. Ich darf Body und Hip Checks zwar wie bisher über den rechten Stick auslösen, aber dank der neuen Physik ist Körperkontakt kein losgelöstes Knopfdruck-Element mehr – er ist jetzt integraler Bestandteil jeder Situation, was das Spiel natürlicher und glaubwürdiger macht. Ganz wichtig dabei, dass viele Situationen nach einem Rempler fortgesetzt werden, denn das verleiht dem rauen Tanz eine fortlaufende Dynamik, anstatt den Fluss bei einem plötzlichen Stopp zu unterbrechen.

Kommentare

  • ich glaube ja, weil die DEL keine Unterligen hat in dem Spiel. Aber freiwillig DEL spielen? Da gurken nur 50-60er Spieler herum. Das ist extrem zäh zu spielen. Sobald ein Spieler nicht mehr in der NHL ist, bekommt er misserable Werte. z.b Marco Sturm. ehemals 80er Wertung, hat nun eine 60er  [...] ich glaube ja, weil die DEL keine Unterligen hat in dem Spiel. Aber freiwillig DEL spielen? Da gurken nur 50-60er Spieler herum. Das ist extrem zäh zu spielen. Sobald ein Spieler nicht mehr in der NHL ist, bekommt er misserable Werte. z.b Marco Sturm. ehemals 80er Wertung, hat nun eine 60er Wertung. Und BAP hat jede Menge Bugs, ich würde es keinem empfehlen zu spielen.
  • Weils gerade im Angebot ist im PSN: Beschränkt sich der Be A Pro-Modus weiterhin ausschließlich auf die Nordamerikanische Liga? Sprich, BAP in der DEL ist weiterhin nicht möglich?
  • der Post von breakdaahncer ist wohl einer von EA. die EA NHL 14 Foren beweißen klar das Gegenteil. Ich habe im Schnitt in 80 Spielen ca 60 bis 70 Powerplays. Das ist absolut unrealistisch. Aber das ist gewollt, denn würde man mehr bekommen, dann würden die Spiele alle 2 Stellig ausgehen. Ich habe  [...] der Post von breakdaahncer ist wohl einer von EA. die EA NHL 14 Foren beweißen klar das Gegenteil. Ich habe im Schnitt in 80 Spielen ca 60 bis 70 Powerplays. Das ist absolut unrealistisch. Aber das ist gewollt, denn würde man mehr bekommen, dann würden die Spiele alle 2 Stellig ausgehen. Ich habe ca 50% Powerplay, da die CPU und der Goalie totaler Müll sind. Ich nutze keine Gliches, sonder versuche realistisches Eishockey zu spielen. Ich habe eine Season durchgespielt und mit Deutschland das Turnier gewonnen. Nun spiele ich eine GM Season, wo ich exakt am gleichen Tag wie die Flyers spiele. Wirklich Laune macht das Game aber nicht mehr. Sie müssen vor allem in der Verteidigung einiges ändern. Man ist als Stürmer zu Overpowered und hat zu viele Möglichkeiten. Im EA Forum gibt es genug Vorschläge. Vermutlich wird aber keiner umgesetzt, weil die meisten wollen alles checken was bei 3 nicht auf den Bäumen ist und Tore wie am Fließband schießen. 2k wurde es zum Verhängnis. Die hatten ein relativ realistisches NHL Spiel, für die meisten zu realistisch.

Facebook

Google+