Call of Cthulhu: The Wasted Land - Test, Strategie, iPad, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Call of Cthulhu: The Wasted Land (Strategie) von Red Wasp Design
Der blanke Horror!
Runden-Strategie
Entwickler: Red Wasp Design
Publisher: Red Wasp Design
Release:
kein Termin
kein Termin
kein Termin
Spielinfo Bilder Videos
Rundentaktik im Cthulhu-Universum? Klingt nach einer guten Idee! Das fanden auch die Entwickler von Red Wasp Design und veröffentlichten Call of Cthulhu für iOS und den PC. Ob der Ausflug in den Weltkriegshorror überzeugt, klärt unser Test!

Eine Umsetzung aus der Spielehölle

Mobile-Umsetzungen sind so eine Sache. Es erfordert eine Menge Feingefühl und Arbeit, um aus guten „kleinen“ auch gute „große“ Spiele zu machen. Resident Evil: Revelations oder Castlevania: Mirror of Fate sind einige der wenigen positiven Beispiele. Oft leiden Umsetzungen unter einer schwachen Kulisse, dem an die mobilen Gegebenheiten angepassten Spieldesign und fehlerhafter Steuerungsmechanik. Was auf iPad, 3DS und Co. in Ordnung ist, wird auf dem PC oder den Konsolen oft zu einer mittleren Katastrophe.

Das allerdings wäre für Call of Cthulhu: The Wasted Land etwas zu kurz gegriffen. Hier passen eher Begriffe wie „Totalausfall“ oder Phrasen wie „Was ist das denn für ein Mist?!“. Warum?  Nun, wie wäre es zum Beispiel mit magenverrenkenden Kamerasprüngen dank einer viel zu niedrigen Ansicht? Oder einer Kulisse, die schon 1998 hässlich gewesen wäre? Das reicht noch nicht? Wie wäre es dann mit einer Maus-Steuerung aus der Hölle oder einer einfach gar nicht angepassten Auflösung? Und als Kirsche auf der Torte gibt es zusätzlich noch ein überhaupt nicht verändertes Touch-Interface. Schrott? Schrott!

Simple Rundenstrategie im Horror-Weltkrieg

Dabei ist das Spiel beinahe solide – zumindest auf dem iPad. Rundenweise zieht man mit englischen Soldaten, Agenten und Wissenschaftlern durch die Grabenhölle des ersten Weltkriegs. Nach und nach deckt man die
Warum man ein mäßiges iPad-Spiel wie Call of Cthulhu: The Wasted Land für PC umsetzen muss, bleibt ein Geheimnis der Entwickler.
Warum man ein mäßiges iPad-Spiel wie Call of Cthulhu: The Wasted Land für PC umsetzen muss, bleibt ein Geheimnis der Entwickler.
Verschwörung eines deutschen Kultes auf und muss sich gegen Soldaten, Kultisten und Monster wehren. Taktisch und technisch bleibt man aber weit hinter X-Com oder Battle of the Bulge zurück. Auch unter iOS gibt es nervige Ungenauigkeiten in der Steuerung und die Kulisse ist hier ebenfalls veraltet. Zudem ist die Präsentation der Handlung über Texteinblendungen denkbar unspannend, auch wenn es ein paar ordentliche Momente und Traumsequenzen gibt.
 
Immerhin kann ich meine Truppen in einem Rollenspiel-ähnlichen Erfahrungssystem aufwerten und ausrüsten, kämpfe aber in weitestgehend langweiligen Missionen auf sehr ähnlichen  Schlachtfeldern. Mal muss ich alles töten, fliehen oder bestimmte Punkte erreichen. Das ist zwar nicht besonders aufregend, aber eben auch kein völliger Schrott.

Womit ich wieder bei der PC-Umsetzung wäre, die diese Kategorie in allen Belangen erfüllt! Wer ist bloß auf die Idee gekommen, die Kamera so knapp über dem Gefecht schweben zu lassen, sodass ich für jede Kleinigkeit unkomfortabel scrollen muss? Bei jedem Schusswechsel wird außerdem wild hin und her gesprungen, was auf dem Tablet gerade noch erträglich ist. Auf dem großen Bildschirm wird jeder dieser Sprünge zum Brechmittel. „Schön“ ist auch das Interface, das 1:1 aus der Touch-Variante übernommen wurde und mit der Maus nicht nur ungenau, sondern auch noch unheimlich sperrig zu bedienen ist. Ebenfalls toll: Bugs, die teilweise verhindern, dass sich Gegner auswählen oder angreifen lassen.

Kommentare

Sabrehawk schrieb am
Immer feste druff auf die Scheiss Mobile Shovelware Fuck Mobile Games and Ports!
(Warum sehen Anal Ysten Mobile GAming als dominierende Plattform? Weil die Scheisse halt oben schwimmt, der Plastikstrudel im Pazifik sich aus dem Abfall der Welt manifestiert und Angela Merkel sich keinen ordentlichen Haarschnitt oder ne Gesichts OP leistet).
muecke-the-lietz schrieb am
und ein weiterer mäßiger kandidat der mit einer der potenziell geilsten lizensen arbeitet, die es so gibt.
TanteDörte hat geschrieben:Wer das spielt ist reif fürs Arkham Sanatorium. Ne, im Ernst, ist es so schwer ein überzeugendes Cthulhu- Spiel zu produzieren?

das frage ich mich auch. ich meine, eternal darkness hat doch damals bewiesen, was man qualitativ aus sowas rausholen kann. es geht zwar nicht direkt um r'ley und die alten, aber es kam der ganzen sache doch schon sehr nah. bleibt bis heute das beste arkham spiel, obwohl es nicht arkham ist.
da wird soviel potenzial liegen gelassen, dass ich manchmal schreien könnte. wenn ich dran denke, wie viel spaß man mit "arkham horror" und "villen des wahnsinns" haben kann, als brettspiel, dann frage ich mich ernsthaft, wie es so schwer sein kann, davon mal ein ordentliches videogame zu produzieren.
TanteDörte schrieb am
Wer das spielt ist reif fürs Arkham Sanatorium. Ne, im Ernst, ist es so schwer ein überzeugendes Cthulhu- Spiel zu produzieren?
schrieb am

Facebook

Google+