Landwirtschafts-Simulator 15 - Test - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Landwirtschafts-Simulator 15 (Simulation) von Focus Home Interactive / Astragon Software
Bauer sucht Spielspaß
Alltagssimulation
Entwickler: Giants Software
Release:
19.05.2015
kein Termin
30.10.2014
19.05.2015
19.05.2015
19.05.2015
Spielinfo Bilder Videos

Es ist Erntezeit auf den neuen Konsolen: Ein halbes Jahr nach dem PC-Start dürfen Besitzer von PS4 und Xbox One auf den Trecker. Enthalten sind auch hier die Szenarien aus Norwegen und den USA – nebst Tierhaltung, Holzfällen und kooperativem Multiplayer. Wir überprüfen, ob genau so viel Geduld nötig ist wie auf dem PC und ob die Umsetzung besser gelungen ist als im grauenhaften Ableger für die Xbox 360.



Alles beim Alten?

Gleich vorweg Entwarnung: Diesmal ist die Konsolen-Umsetzung den Schweizer Entwicklern bei Giants Software ordentlich gelungen. Grafisch lassen sich bei den Fahrzeugen, der Vegetation und anderen Feinheiten kaum Unterschiede erkennen. Ab und zu kann es allerdings auf beiden Konsolen zu leichten Rucklern kommen – die meiste Zeit läuft der Alltag auf dem Land angenehm flüssig ab. Die verdreckten Maschinen, das Hitzeflimmern und die sich im Wind wiegende Vegetation sehen nach wie vor idyllisch aus, viele andere Elemente lassen die Kulissen aber erneut altbacken wirken. So bauen sich z.B. in rund 50 Meter Entfernung noch immer massive Bäume, Schatten und andere Dinge erst viel zu spät auf. Auch die nur rudimentär vorhandene Fahrzeug-Physik sorgt nicht gerade dafür, dass man sich nicht tatsächlich wie unter freiem Himmel fühlt. Feinheiten zu Technik und Spielablauf gibt es im Test zum PC-Original, hier konzentrieren wir uns auf die Änderungen.

Erntezeit: Das Wachstum der Feldfrüchte dauert deutlich kürzer als in der realen Welt und lässt sich in den Optionen beschleunigen.
Erntezeit: Das Wachstum der Feldfrüchte dauert deutlich kürzer als in der realen Welt und lässt sich in den Optionen beschleunigen.
Inhaltlich wird ein ähnliches Programm wie auf dem PC geboten: Die aus dem Vorgänger bekannte USA-Karte wurde einfach recycelt. Dazu kommt ein beschaulicher Ort in Norwegen, in dem man sich auch am Holzfällen und –Verarbeiten versuchen darf. Auf Mod-Unterstützung müssen Konsolenbesitzer dagegen verzichten. Nach wie vor an Bord ist der Mehrspielermodus. Neuerdings dürfen aber nur noch bis zu sechs statt bis zu 32 Spieler kooperieren, indem sie einen eigenen Server eröffnen oder anderen Spielern beitreten. Bei Testspielen lief das recht ordentlich ab, allerdings fallen die Konfigurationsmöglichkeiten nicht gerade üppig aus. Wichtige Details wie die Verwaltung der Finanzen können nach wie vor festgelegt werden, dedizierte Server lassen sich im Gegensatz zur PC-Version nicht mehr nutzen.

Controller-Kralle

Ein wenig umständlich wirkt die (nicht veränderbare) Belegung der Controller, da man ständig LB bzw. L1 halten muss, um gleichzeitig mit anderen Tasten wichtige Aktionen zu starten. Zu Beginn bin ich oft versehentlich aus dem Trecker gesprungen, weil das Aussteigen auf derselben Taste wie das Anschalten der Sämaschine liegt. Noch negativer fällt auf der xbox One das Fehlen eines Radios ins Gewicht, weil man dort nicht einmal mehr eigene Soundtracks im Hintergrund abspielen kann.

Auch Holz darf in Norwegen gefällt und verarbeitet werden.
Auch Holz darf in Norwegen gefällt und verarbeitet werden.
Der bäuerliche Alltag ist nach wie vor sehr dröge inszeniert: Keine anderen Landwirte begrüßen den Spieler, erklären ihm den Ablauf oder das rudimentäre Wirtschaftssystem. Stattdessen spaziert man zu ein paar schlichten Symbolen, die Tutorials zu einigen Grundlagen starten. Man pflügt, säht und erntet mit entsprechenden Geräten und kümmert sich auf Wunsch auch um Viehzucht und das Holzfällen. Das größte Problem ist nach wie vor die Monotonie auf dem Feld: Die Länge eines Tages lässt sich zwar in vielen Stufen skalieren, auf dem Traktor ist man aber stets in normaler Geschwindigkeit unterwegs. Das schlicht umgesetzte Abfahren der Bahnen lässt sich allenfalls durch die Einstellung von KI-Helfern erleichtern.

Kaum Spannung oder Anspruch

Zwischendurch liefert man die Ernte im Silo ab oder verkauft sie, sobald der Kurs an den Abnahmestellen günstig steht. Oder man nimmt man einen Kredit auf, um sich eine der zahlreichen teuren Landmaschinen leisten zu können, darunter auch Dinge wie ein Frontlader, mit dem man kurze Transportmissionen erledigt. Die Fuhraufträge bieten aber kaum Spannung oder Herausforderung: Trotz eigentlich unterschiedlicher Fracht greift man sich oft die ewig gleiche Palette und bringt sie möglichst schnell zum Ziel, um Zeit-Boni abzukassieren. Das Ergebnis lässt sich aber ohne Probleme manipulieren, indem man einfach die Zeitskalierung möglichst langsam einstellt.

Teures Vergnügen: Wer sich neue Anschaffungen leistet, muss vorher lange ackern oder Kreditzinsen in Kauf nehmen.
Teures Vergnügen: Wer sich neue Anschaffungen leistet, muss vorher lange ackern oder Kreditzinsen in Kauf nehmen.
In punkto Physik hat sich im Vergleich zu den Vorgängern zwar einiges getan, trotzdem bewegen sich die Maschinen oft ziemlich unrealistisch: Traktoren oder ein unachtsam gesenkter Pflug hinterlassen keinerlei Spuren im Gras, Kollisionen sorgen nicht mal für Lärm oder Kratzer und Passanten spazieren munter durch Fahrzeuge hindurch. Auch die erworbenen Hühner im Gehege verhalten sich komplett anders, als ich es aus meiner Kindheit vom Lande kenne: Statt mir futtergierig entgegen zu stürmen, ängstlich zu flüchten oder aggressiv zuzuhacken, spazieren sie völlig unbeteiligt auf dem Rasen umher. Selbst in Fantasy-Spielen wie Harvest Moon agiert das Federvieh also deutlich realistischer, zumal man sich im „LaWi“ nicht einmal wirklich um die Hühner kümmern muss. Lediglich bei Schafen und vor allem bei Kühen lassen sich Feinheiten wie die Zusammensetzung des Futters beeinflussen.

 

Kommentare

Hyeson schrieb am
Duncan_666 hat geschrieben:
krawattenjonny hat geschrieben:
Skybreak hat geschrieben:Another Game failed!!!
Ich frage mich auch, wer sowas überhaupt spielt? Reicht es nicht, wenn man schon in Reallife arbeitet? :lol:
Na Na Na! Erstmal selber spielen. Man mag es nicht glauben aber dieses Spiel ist tatsächlich ein süchtigmacher.
Ich spiele es seit Release mit grösster Begeisterung. Ist zeitgleich mit dem Witcher bei mir eingetrudelt und da habe ich nachm Tutorial aufgehört um mal "kurz" den Landwirtschaftsimulator anzuschauen. Seitdem hat der Hexer Urlaub bei mir :lol:
Das stimmt,witzigerweise... :wink: Hab mir LaWiSim15 eigentlich nur aus Jux geholt und seitdem ackere ich wie wild herum :mrgreen: Seitdem auch der Ponsse Scorpion bei mir im Fuhrpark ist,bin ich auch Waldfeind geworden :Häschen: Der Mähdrescher fährt das Feld automatisch ab,ab und zu fahre ich einen Trecker mit Hänger zum Entladen ran,dann werden wieder Fichten mit dem Harvester umgelegt.Seltsam fesselnd,trotz der sichtbaren Grafikmacken.Ähnlich hat mich damals Minecraft auf der PS3 gepackt.... :oops:
Ich fand's auch überraschend gut... und ich hab mich vorher auch permanent...
TyrionPlaya schrieb am
Ich finds dennoch lustig und extrem gutmütig v.4player FS 15 mit 56 punkten 'zu belohnen',denn die PS3 Version ist keine 20 Punkte wert,nicht mal,würde man das ding als Erweiterung für Fs13 verwenden. Das Spiel ist schlichtweg **ZUM KOTZEN**
eli1995 schrieb am
Antiidiotika hat geschrieben:
Nesta92 hat geschrieben:für 10-15? würde ich auch mal schauen ob es was für mich ist. Leute die über Simulationen haten, haben es meist nicht mal getestet.
Ist nicht dieser Simulator der einzig gute und alle anderen sind wirklich murks?
Meinst du Simulatoren von Astragon/Rondomedia oder wie die Firma auch immer heißt? Ja, es ist die einzige halbwegs gute Simulation dieses sonst nur Softwaremüll produzierenden Haufens.
Antiidiotika schrieb am
Nesta92 hat geschrieben:für 10-15? würde ich auch mal schauen ob es was für mich ist. Leute die über Simulationen haten, haben es meist nicht mal getestet.
Ist nicht dieser Simulator der einzig gute und alle anderen sind wirklich murks?
Nesta92 schrieb am
für 10-15? würde ich auch mal schauen ob es was für mich ist. Leute die über Simulationen haten, haben es meist nicht mal getestet.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Bestelle deine Felder und mieten dir jetzt deinen eigenen LS15 Dedicated Server mieten von 4Netplayers. Spiele jederzeit mit deinen Freunden und erledige die Feldarbeit. Die LS 15 Server sind sofort nach der Bestellung verfügbar. Perfekte Hardware und ein kostenloses Support Team erwarten dich!

Facebook

Google+