Lego Jurassic World - Test, Action, PlayStation 4, Xbox One - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.


 Einseiter 
Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.
 1   2   Fazit   Pro & Kontra   So testet 4Players 


Lego Jurassic World (Action) von Warner Bros. Interactive Entertainment
Bauklotz-Dinos auf neuen Wegen?
Action-Adventure
Entwickler:
Release:
11.06.2015
11.06.2015
30.03.2016
30.03.2016
30.03.2016
11.06.2015
11.06.2015
11.06.2015
11.06.2015
02.07.2015
11.06.2015
Spielinfo Bilder Videos
Traveller's Tales hat gut zu tun: Lego Dimensions kommt im Oktober, Lego Marvel Avengers soll im Winter folgen und passend zum Kinostart des neuen Dinosaurier-Streifens wird Lego Jurassic World veröffentlicht. Lego wohin man schaut - und das schon seit Jahren. Ob unter dieser Bauklotz-Flut die Qualität leidet, klären wir im Test.

Immer nur dasselbe?

Lego Jurassic World (LJW) macht nichts neu. Und das ist gut so. Zum einen, weil sich das Konzept seit Lego Star Wars dem Zahn der Zeit widersetzt hat. Die familienkompatible Unterhaltung, bei der man aus den Plastik-Steinen gebaute Konstrukte zerstört, Noppen einsammelt und im Rahmen von Rätseln neue Bausätze zusammensetzt, hat bis heute nichts von ihrem Reiz verloren. Trotz teilweise vier bis fünf Lego-Spielen, die in manchen Jahren erschienen sind. Und es kamen immer neue Elemente hinzu, die sich auch teilweise hier wiederfinden. Die weitläufige sowie spätestens mit dem „Freien Spiel“ offene Welt z.B., die man auf der Suche nach insgesamt 275 goldenen Lego-Steinen, über 100 spielbaren Figuren, haufenweise freischaltbaren Fahrzeugen  sowie Dinosauriern durchforstet. Dass die Kulisse, die nach wie vor auf eine Mischung aus Lego-Bauten sowie "realistischer" Umgebung setzt, mittlerweile auf PS4 und One so gut aussieht wie noch nie, ist in erster Linie dem technischen Fortschritt bzw. Vorsprung der modernen Konsolen-Systeme zuzuschreiben.

Die Schlüsselszenen der Filme werden so nah am Original wie nie zuvor in Lego-Spielen inszeniert.
Die Schlüsselszenen der Filme werden so nah am Original wie nie zuvor in Lego-Spielen inszeniert.
Auch der dynamische Splitscreen, der einen zum kooperativen Spiel (vornehmlich mit jüngeren Familienmitgliedern) drängt, ist wieder mit von der Partie, während man nach wie vor vergeblich auf einen Online-Modus hofft. Und man hat die offene Welt wie seinerzeit bei den Lego-Spielen zu Der Herr der Ringe mit Nebenmissionen gefüllt. Dazu gehören Hol- und Bringdienste ebenso wie Rennen. Und wie gehabt gibt es bestimmte Bereiche, die nur mit bestimmten Figuren zugänglich sind, da diese über die entsprechende Fähigkeit verfügen, die nötig ist, um Schalter zu betätigen, Türen zu öffnen, dunkle Gebiete betreten zu können usw. Sprich: Lego Jurassic World wird mit Sicherheit niemanden umstimmen, der mit den fantasievoll zum Leben erweckten Bauklotz-Welten bislang nichts anfangen konnte oder der angesichts der Legospiele-Flut der letzten Jahre irgendwann die Lust verloren hat. Zumal auch die in den letzten Jahren deutlich abgeschwächte Rätsel-Dynamik fortgeführt wird: Meist werden die Puzzles auf die richtige Personenwahl für die entsprechende Lösung reduziert.

Erfrischend rustikal und nah am Original

Der T-Rex ist nicht nur ein Gegner, sondern kann sogar als spielbare Figur freigeschaltet werden.
Der T-Rex ist nicht nur ein Gegner, sondern kann sogar als spielbare Figur freigeschaltet werden.
Trotz der typischen Legospiel-Mankos, die auch das Dino-Abenteuer mit sich herum schleppt, wurde ich von Jurassic World aber so gut unterhalten wie schon lange nicht von einem der Traveller's Tales'schen Bauklotz-Titel. Dabei mögen nostalgische Erinnerungen hinsichtlich der verwendeten Filmlizenz durchaus eine Rolle gespielt haben. Auch wenn ich mit Jurassic Park 3 bis heute nicht wirklich etwas anfangen kann. Doch es ist vielmehr die Art und Weise, wie sich das Spiel an die Filme heran wagt. Der typische Humor z.B. läuft deutlich subtiler ab. Man spürt den Schalk zwar visuell, wenn eine ganz deutlich an Steven Spielberg erkennbare Figur als Kameramann durchs Bild huscht oder die drei Bootsmänner aus "Der weiße Hai" einen Cameo-Auftritt feiern. Doch die Drehbuchautoren halten sich mit Schenkelklopfern angenehm zurück. Klar gibt es auch hier den einen oder anderen Running Gag, der sich sogar über alle vier integrierten Filme zieht. Doch meistens bevorzugt man hinsichtlich des Humors die leisen Töne. Und das steht den 20 Episoden, die einen durch die Schlüsselstellen der Kinostreifen führen, außerordentlich gut.


Kommentare

Bolek schrieb am
Ich zocke grad den ersten Film und dort sind es ebenfalls die Original deutschen Synchronstimmen. Verpasst mir nen argen Flashback...
Dronach schrieb am
Mich haben die meisten LEGO-Spiele echt begeistert, insbesondere LEGO Indy "damals". LEGO Hobbit fand ich relativ enttäuschend und hab es auch noch immer nicht durch. Steht und fällt bei mir immer mit der Vorlage. Leider finde ich fast jede Vorlage interessant, Batman, Avengers, Marvel, Jurassic Park/World... :D
Sieht aber gut aus, gerade die aufgesetzten Gameplayelemente von LEGO Hobbit fand ich ziemlich lahm.
Das Video wirkt wieder richtig schön wie LEGO Indy.
Twan schrieb am
Mein Sohnemann zockt sie gerne am PC und ich melde auch so manches mal mein Pad dann an. Hat nen ganzen Batzen von den Legospielen. Machen ja auch alle Spaß...Sind aber wie der Test auch sagt auch alle gleich.
3agleOn3 schrieb am
Wird nach dem Film besorgt :D
Xyt4n schrieb am
Schöner Test!
schrieb am

Facebook

Google+