NHL 16 - Test, Sport, PlayStation 4, Xbox One - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


NHL 16 (Sport) von Electronic Arts
"Reißt euch zusammen!"
Eishockey
Entwickler: EA Canada
Publisher: Electronic Arts
Release:
17.09.2015
17.09.2015
17.09.2015
17.09.2015
Spielinfo Bilder Videos
Was für ein Frühschuss! Als EA sein Eishockey im vergangenen Jahr zum ersten Mal aufs Eis von PlayStation 4 und Xbox One schickte, kassierte der Quasi-Neuzugang durchgehend schlechte Noten: Spielerkarrieren waren kastriert und Trainer durften nicht einmal eine normale Saison starten. Schnee von gestern? Findet NHL 16 zu alter Form zurück? EA will mehr denn je zuvor auf seine Fans gehört haben - unser Test fühlt dem Versprechen auf den Zahn.

Drum und dran

Kein Wunder: Wie will man das zurecht empörte Echo auch überhören? Natürlich musste EA gesenkten Kopfes und gefalteter Hände Besserung geloben! Selbstverständlich ist NHL 16 umfangreicher als der unfertige Vorgänger. Aber reicht das? Stecken in NHL 16 neben einer vollwertigen Simulation des Sports auch wertvolle Neuerungen?

Was ist denn drin? Zunächst einmal dürfen endlich auch Besitzer einer aktuellen Konsole einzelne Saisons als Trainer bestreiten. Sie nehmen online am Penaltyschießen teil, spielen zu zweit online am geteilten Bildschirm, die EA Sports Hockey League bietet sechs Spielern pro Team Platz und die Karriere erlaubt den Aufstieg aus der Canadian Hockey League in die NHL. Der Modus GM Connected, in dem mehrere Spieler zur gleichen Zeit Karrieren als Manager
EA hat die Dynamik auf dem Eis weiter verbessert: Der Puck ist besser zu kontrollieren und trotzdem unvorhersehbarer.
NHL 16 verbessert die Dynamik auf dem Eis: Man kann den Puck leicher abfangen, aber auch besser kontrollieren.
erleben, kehrt allerdings nicht zurück. Laut EA interessierten sich zu wenige dafür.

Echt eisig

Ebenfalls zum Spiel gehört - da machte nicht einmal NHL 15 eine Ausnahme - die verdammt gute Action auf dem Eis. So überschaubar die Steuerung nämlich ist, so viele Finessen erlaubt sie Anfängern und erfahrenen Spielern. Im Handumdrehen beherrscht man Schlagschüsse oder schnipst den Puck aus dem Handgelenk ins Tor. Körpereinsatz gehört in der NHL ohnehin dazu, feinfühliges Hantieren mit dem Schläger löst gegnerische Skater vom Spielgerät, schnelles Abfangen des Pucks unterbricht eine Passkette, Körpertäuschungen verhindern, dass man ihn selbst verliert.

Gewohnt gut ist die überzeugende Physik, denn häufige Abpraller erlebt man ebenso wie glaubwürdiges Zusammenprallen zweier Profis oder zerbrochene Schläger. EA hat das Spielgefühl sogar verbessert: Body-Checks sind nach wie vor wichtig, knallen aber weniger überzeichnet als zuletzt und in der Hardcore-Einstellung ist die
Die alten Konsolen

Auch auf PlayStation 3 und Xbox 360 ist NHL in diesem Jahr erschienen - allerdings als so genannte "Legacy Edition" und ohne Jahreszahl.

Diese entspricht inhaltlich und spielerisch NHL 15 auf PS3 und 360 (zum Test), wurde allerdings um aktuelle Kader ergänzt. Wer den Vorgänger nicht besitzt, erhält damit ein gutes Spiel, das allerdings schon im Vorjahr kaum mehr als ein Update zu NHL 14 war.
Geschwindigkeit jetzt näher an der Realität. Selbst ohne wesentliche Neuerungen ist diese Simulation deshalb die bislang beste!

Hilf mir!

Und es ist viel einfacher, mit diesem NHL warm zu werden. Neue Trainingsmöglichkeiten erlauben nicht nur das Üben verschiedener Spielsituationen. Neue Einblendungen zeigen wahlweise auch an, welche Aktion man ausführen kann. Dabei wird stets die aktuell sinnvollste eingeblendet – zunächst matt und ab dann hervorgehoben, wenn der richtige Zeitpunkt gekommen ist, den entsprechenden Knopf zu drücken oder den Analogstick zu bewegen. Im Anschluss kennzeichnet eine Bewertung die Präzision eines Passes oder ob man beim Bully im richtigen Moment reagiert hat. Kenner der Serie finden so schneller in die Feinheiten der Steuerung zurück, während Anfänger auf sanfte Art Minute für Minute dazulernen.

Kommentare

Stalkingwolf schrieb am
ich muss sagen das die letzten Tuner Updates einiges gebracht haben. Es ist nicht mehr so schlimm wie am Anfang.
Ich spiele aktuell in der 10h "Demo" von EA Access.
Was mich aber immer noch nur Weißglut ab und zu bringt ist ...
- Torhüter kurze Seite. Seit zig Jahren eine riesen Baustelle
- die katastrophale Abwehr KI seit 13
Beispiel :
Die Abwehr packt es nie den Highslot zu verteidigen. 75% meiner Tore die ich kassiere kommen daher.
Übernehme ich im PK einen Angreifer um diese Zone zu verteidigen, rennt der Verteidiger dem Angreifer nach. Bis zur Bande oder teilweise zur blauen Linie und da obwohl ich passive Box spiele.
Da frage ich mich ob die Strategie Einstellungen die ich treffe just4fun sind oder ob diese wirklich was bewirken.
- Passspiel
Teilweise kommen Pässe die sind unmöglich zu spielen und dann schaft mein bester Spieler keinen 2m Pass.
Die Inkonsequenz ist nervig. Ich habe teilweise <70% Passspiel und ich liebe das Passspiel.
Das sind auch die Punkte die im EA Forum am meisten (im offline Game) kritisiert werden.
Ach und endlich wieder NHL im TV. 3vs3 in Overtime ist Pondhockey pur. Disgrace for defence, aber spaßig zu schauen.
PP sollten sie aber dann 3-2 spielen und nicht diese komische Ausnahmeregel anwenden.
Erdbeermännchen schrieb am
Stalkingwolf hat geschrieben:Ja es ist Kritik im hohen Niveau. Das Spiel ist nicht schlecht. Evtl bin ich einfach übersättigt und will immer mehr Perfektion.
So wie es auch games.ch auf den Punkt bringt.
Das Problem aus unserer Sicht ist, dass sich EA Sports mit der NHL-Franchise auf eine unheimlich hohen Level bewegt. Hätten wir in "NHL 96" von den Skates wegspritzenden Schnee gehabt, wir hätten Tränenwasser in den Augen gehabt vor Freude. Und heute nörgeln wir, weil dieser nicht zu 100% dem realen Vorbild entspricht. Zu Zeiten von "NHL 97" wurden die Torhüter mit Schüssen von der Mittellinie bezwungen. Heute beschweren wir uns über unrealistische Backhand-Tore und das Maskendesign der Goalies. Wir kommen heute wohl in den Genuss des besten digitalen Eishockeys dass es gibt. Nur versucht EA Sports jedes Jahr etwas besser zu machen und wir erwarten jedes Jahr mehr und mehr. Vielleicht zu viel. Dieses Jahr auf jeden Fall wurden Detail-Verbesserungen angebracht. Und diese wiederum mit netten neuen Features ergänzt. Für Fans sicherlich eine tolle Sache.
Quelle : http://www.games.ch/nhl-16/test/review-MhU/
Den Test hab ich auch gelesen! :-)
Zu 2k... Es gab ja eine Zeit lang NHL aus dem Hause 2k! NHL2k8 hab ich gespielt bis die Finger wund wurden ABER Jahr für Jahr wurde die NHL2k Reihe immer schlechter!
Stalkingwolf schrieb am
Ja es ist Kritik im hohen Niveau. Das Spiel ist nicht schlecht. Evtl bin ich einfach übersättigt und will immer mehr Perfektion.
So wie es auch games.ch auf den Punkt bringt.
Das Problem aus unserer Sicht ist, dass sich EA Sports mit der NHL-Franchise auf eine unheimlich hohen Level bewegt. Hätten wir in "NHL 96" von den Skates wegspritzenden Schnee gehabt, wir hätten Tränenwasser in den Augen gehabt vor Freude. Und heute nörgeln wir, weil dieser nicht zu 100% dem realen Vorbild entspricht. Zu Zeiten von "NHL 97" wurden die Torhüter mit Schüssen von der Mittellinie bezwungen. Heute beschweren wir uns über unrealistische Backhand-Tore und das Maskendesign der Goalies. Wir kommen heute wohl in den Genuss des besten digitalen Eishockeys dass es gibt. Nur versucht EA Sports jedes Jahr etwas besser zu machen und wir erwarten jedes Jahr mehr und mehr. Vielleicht zu viel. Dieses Jahr auf jeden Fall wurden Detail-Verbesserungen angebracht. Und diese wiederum mit netten neuen Features ergänzt. Für Fans sicherlich eine tolle Sache.
Quelle : http://www.games.ch/nhl-16/test/review-MhU/
Erdbeermännchen schrieb am
Stalkingwolf hat geschrieben:Der Markt ist zu klein für 2 Eishockey Spiele.
Ich habe unter EA Access ein paar Stunden NHL 16 gespielt und werde es nicht kaufen.
Umfang ist besser und auch die Präsentation ist Bombe.
Aber Gameplay stagniert. Zu viele Probleme die einen kein realistisches Eishockey spielen lassen.
Größtes Problem sind dabei die Torhüter. Zu Aggressiv und damit viel zu leicht zu bezwingen. Seit Jahren ist die Shortside ein Riesenproblem, weil offen wie ein Scheunentor.
Jetzt kommt noch hinzu das viel zu viele "falsche" Tore fallen. Die Torhüter haben ein Problem mit Pässen die ausversehen aufs Tor kommen. Die gehen fast alle rein.
Wer sich vorab ein Bild machen will, der sollte in das offizielle EA NHL Forum gehen und sich das ganze dort durchlesen. Das Forum ist sehr gut besucht und es werden die Probleme auch angesprochen.
Und vor dem Kauf wirklich die 3? für EA Access ausgeben.
Was mich am meisten wundert das viele Probleme von den Beta Testern ( die sind dort auch angemeldet ) an EA weitergegeben werden, aber es scheinbar keinen Interessiert.
Für mich setzt EA Sports falsche Prioritäten. Das Spiel soll aussehen wie eine NBC Live Übertragung. Dabei vergessen sie was das wichtigste was ein Sportspiel ausmacht. Das was auf dem Eis passiert.
16 ist zwar besser als 15. Aber dafür gebe ich kein Geld aus. Als Hardcore Eishockey Fan spielt sich das mir zu arcadig.
Ich wusste das es dir nicht zusagen wird. ;-) Ich persönlich finde es wieder sehr gelungen! JA es ist nicht ganz realistisch und ja es hat diverse "Macken" ABER dennoch macht es wieder einen riesen Spaß und ich persönlich habe schon das Gefühl das EA sehr nah am realen NHL Eishockey dran ist!
Stalkingwolf schrieb am
Der Markt ist zu klein für 2 Eishockey Spiele.
Ich habe unter EA Access ein paar Stunden NHL 16 gespielt und werde es nicht kaufen.
Umfang ist besser und auch die Präsentation ist Bombe.
Aber Gameplay stagniert. Zu viele Probleme die einen kein realistisches Eishockey spielen lassen.
Größtes Problem sind dabei die Torhüter. Zu Aggressiv und damit viel zu leicht zu bezwingen. Seit Jahren ist die Shortside ein Riesenproblem, weil offen wie ein Scheunentor.
Jetzt kommt noch hinzu das viel zu viele "falsche" Tore fallen. Die Torhüter haben ein Problem mit Pässen die ausversehen aufs Tor kommen. Die gehen fast alle rein.
Wer sich vorab ein Bild machen will, der sollte in das offizielle EA NHL Forum gehen und sich das ganze dort durchlesen. Das Forum ist sehr gut besucht und es werden die Probleme auch angesprochen.
Und vor dem Kauf wirklich die 3? für EA Access ausgeben.
Was mich am meisten wundert das viele Probleme von den Beta Testern ( die sind dort auch angemeldet ) an EA weitergegeben werden, aber es scheinbar keinen Interessiert.
Für mich setzt EA Sports falsche Prioritäten. Das Spiel soll aussehen wie eine NBC Live Übertragung. Dabei vergessen sie was das wichtigste was ein Sportspiel ausmacht. Das was auf dem Eis passiert.
16 ist zwar besser als 15. Aber dafür gebe ich kein Geld aus. Als Hardcore Eishockey Fan spielt sich das mir zu arcadig.
schrieb am

Facebook

Google+