Hitman - Test, Action, PlayStation 4, PC, Xbox One - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Hitman (Action) von Square Enix
Klon-Killer auf dem Basar
Stealth-Action
Entwickler: Io-Interactive
Publisher: Square Enix
Release:
11.03.2016
11.03.2016
11.03.2016
Spielinfo Bilder Videos
Die Welt-Tournee des Auftragskillers geht weiter: Nach dem Ausflug ins idyllische Sapienza steht in der dritten Episode ein Besuch in Marrakesch auf dem Programm. Damit reist Agent 47 nicht nur zum ersten Mal in seiner Karriere auf den afrikanischen Kontinent, sondern bei seinem jüngsten Auftrag lastet sogar das Schicksal einer gesamten Nation auf seinen Schultern. Wie soll er das Komplott und den drohenden Staatsstreich verhindern?


Ausgeputscht

Die Antwort ist für Hitman-Kenner klar: Mit wechselnden Verkleidungen, dem richtigen Riecher für Gelegenheiten und möglichst kreativen Ideen für die erfolgreiche Umsetzung der Auftragsmorde. Dieses Mal steht zum einen der korrupte Bankier Claus Strandberg im Fadenkreuz, der das Geld vieler Marrokkaner veruntreut und sich vor der aufgebrachten Menge in der schwedische Botschaft versteckt. Die bewusst aufgeheizte Stimmung will sich der machtversessene General Reta Zaydan dagegen zunutze machen, um in direkter Zusammenarbeit mit Strandberg das Militär an die Macht zu bringen und die aktuelle Regierung zu stürzen. Die Agency wurde damit beauftragt, genau das zu verhindern – mit allen Mitteln!

Auf dem Basar
Der Basar ist stilecht mit viel Krempel vollgestopft. Hin und wieder findet man aber auch etwas Nützliches.
Und davon gibt es wieder mehr als genug: Als Agent 47 darf man wieder zahlreiche Identitäten annehmen und Unfälle inszenieren, um die Opfer möglichst stilvoll aus dem Weg zu räumen. So verkleidet man sich z.B. als Masseur und knetet einer Zielperson noch gefühlvoll den Nacken durch, bevor man ihn mit einem lauten Knacken bricht. Oder man lockt beide Ziele mit einem Anruf an einen bestimmten Ort, um sie beide gleichzeitig zu eliminieren. Es wartet erneut eine breite Auswahl an mitunter sehr coolen Methoden, um die beiden um die Ecke zu bringen. Wer es weniger ausgefallen mag, greift dagegen zu bewährten Attentaten wie Gift-Cocktails, dem Ertränken in der Toilette oder dem Strangulieren mit der Klaviersaite.  

Lass uns feilschen!

Ganz so einfach wird es dieses Mal aber nicht, sich an die Ziele heranzupirschen. Schon in den ersten Spielminuten spürt man die angespannte Lage, denn zwischen den Menschenmassen auf dem belebten Markt oder den wütenden Demonstranten patrouillieren schwer bewaffnete Soldaten, die auch Eingänge und sämtliche Wege in Sperrgebiete sichern. Im Vergleich zu den vorherigen Episoden habe ich hier deutlich mehr Zeit benötigt, um überhaupt in die Nähe der beiden Zielpersonen zu gelangen. Wie immer ist es sinnvoll, Gespräche zu belauschen, um Impulse für frische Ideen oder wertvolle Hinweise zu bekommen. Zudem eröffnen sich oft neue Wege, wenn man sich beim Betreten der vielen kleinen Läden auch die oberen Stockwerke und Häuserfassaden genauer anschaut.

In der Botschaft wartet ein Kontrastprogramm zum bunten Treiben auf den Straßen.
In der Botschaft wartet ein Kontrastprogramm zum bunten Treiben auf den Straßen und dem lautstarken Protest vor dem Haupteingang.
Marrakesch wirkt zwar nicht ganz so weitläufig wie das riesige Sapienza, hat aber dennoch viele alternative Routen, diverse Areale zu bieten, die sich mitunter deutlich voneinander unterscheiden. Angefangen beim großen Marktplatz mit seinen vielen Ständen, der von vielen kleinen Gassen und Läden umrahmt wird, führt der Weg u.a. durch einen bewachten Tunnel in die Tiefgarage, über die man Zugang zur Botschaft erhält, die verglichen zum bunten Treiben auf den Straßen mit ihren Diplomaten in feinen Anzügen und aufgeräumten Büros ein starkes Kontrastprogramm liefert. Eine zerstörte Schule, die von Zaydan als Armeestützpunkt umfunktioniert wurde und neben dem Hof ein zweistöckiges Gebäude umfasst, bildet den dritten größeren Schauplatz innerhalb der Episode.


Kommentare

Elderbunnie schrieb am
Hab' ja lange gezögert aber mir nun den neuen Teil auch zugelegt und er ist tatsächlich richtig gut geworden obwohl es ja bisher gerade mal drei Missionen gibt. Sie haben aus den Fehlern von Absolution gelernt, gute Gameplay Aspekte aber mit in den neuen Teil übernommen. Dass man jetzt sehr viel schneller stirbt ist mir fast schon etwas zu extrem. Die Möglichkeit einfach mal richtig großen Rabatz vom Zaun zu brechen ist damit leider kaum noch drin und auch das war für mich immer ein Teil von Hitman.
Sapienza gefällt mir bisher am besten. Ich würde sogar soweit gehen und es als einen der besten Hitmanlevel die es je gab bezeichnen. Hab' dort mittlerweile Mastery auf 20 aber noch längst nicht alle Challenges erledigt. Da ist ja so viel absurdes Zeug dabei. :lol:
Anfangs war ich skeptisch ob ich die ganzen Zusatzinfos eingestellt lassen sollte mit den Hinweisen wo man was machen könnte wenn man denn will aber mittlerweile finde ich es angenehm. Klar, dadurch geht der Effekt des "selber rausfindens" etwas verloren aber um ehrlich zu sein würde ich vieles einfach nie heraus finden ohne die kleinen Infos. Mir ist das in Absolution nämlich passiert, dass mir beim ersten Durchspielen unter Purist ca. 60% aller Möglichkeiten durch die Lappen gegangen sind, weil sie eben im Gegensatz zu allen anderen Schwierigkeitsgraden nicht angezeigt werden und man sie schlichtweg nicht findet oder einfach dran vorbei läuft.
Allerdings stört mich, dass man quasi jede Art von Challenge und Opportunity in einem Durchgang erledigen kann in dem man immer kurz vorher abspeichert und dann wieder lädt. Eigentlich sollte doch der Witz darin liegen, die erledigte Herausforderung auch bis zum Abschluss der Mission durch zu bringen anstatt sie einfach wie auf einer Liste unabhängig vom Erfolg der Mission abzuklappern. Das ist in meinen Augen nicht so gut durchdacht.
Auch die Tatsache, dass sich 47 während der Mission zum wandelnden Baumarkt vollstopfen kann, man...
MannyCalavera schrieb am
TePe hat geschrieben:Wirklich wahr. Bisher meiner Meinung nach das beste Hitman :!:
Bin an der Stelle nur mal gespannt ob es bei den angekündigten 6 Episoden bis Jahresende bleibt oder ob evtl nächstes Jahr noch ein paar nachgeschoben werden. Habe es damals für 50 Euro vorbestellt, trotz aller Bedenken und es bisher nicht bereut, wenn man die Möglichkeiten innerhalb der Episoden bedenkt. Würde mich aber trotzdem über die ein oder andere Episode mehr freuen ^^

Angeblich soll ja auch eine Season 2 erscheinen!
http://www.4players.de/4players.php/spi ... reits.html
Ich finde das neue Hitman auch Klasse. Allerdings gefällt mir die 3 Episiode bis jetzt am wenigsten. Muss aber dazu sagen, dass ich nur einmal über die Map gelaufen bin um Sie mir anzusehen, im Detail kenne ich sie noch nicht. Dauert noch, Blood and Wine geht vor :biggrin:
TePe schrieb am
lichtpunkt hat geschrieben:Seh ich ähnlich. Ich bin bis jetzt sehr positiv überrascht und war auch von Episode 2 mit der Weitläufigkeit und Variantenreichtum sogar ziemlich überfordert, ich wusste gar nicht was ich zuerst tun sollte und habs erst Mal beiseite gelegt, nicht weils schlecht ist, sondern weil ich diesen großen Spielplatz mit mehr Zeit erkunden will. Gute Arbeit bisher, kann jedem nur empfehlen sich den Kauf, trotz Episodenformats, noch zu überlegen, sie haben wirklich viel Mühe rein gesteckt!

Wirklich wahr. Bisher meiner Meinung nach das beste Hitman :!:
Bin an der Stelle nur mal gespannt ob es bei den angekündigten 6 Episoden bis Jahresende bleibt oder ob evtl nächstes Jahr noch ein paar nachgeschoben werden. Habe es damals für 50 Euro vorbestellt, trotz aller Bedenken und es bisher nicht bereut, wenn man die Möglichkeiten innerhalb der Episoden bedenkt. Würde mich aber trotzdem über die ein oder andere Episode mehr freuen ^^
lichtpunkt schrieb am
Seh ich ähnlich. Ich bin bis jetzt sehr positiv überrascht und war auch von Episode 2 mit der Weitläufigkeit und Variantenreichtum sogar ziemlich überfordert, ich wusste gar nicht was ich zuerst tun sollte und habs erst Mal beiseite gelegt, nicht weils schlecht ist, sondern weil ich diesen großen Spielplatz mit mehr Zeit erkunden will. Gute Arbeit bisher, kann jedem nur empfehlen sich den Kauf, trotz Episodenformats, noch zu überlegen, sie haben wirklich viel Mühe rein gesteckt!
moriturus schrieb am
Aber sowas von! ^^
Bisher war Blood Money mein liebster Teil der Serie, die neuen Episoden stellen diesen aber locker in den Schatten.
schrieb am

Facebook

Google+