Iconoclasts - Test, Geschicklichkeit - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Iconoclasts (Geschicklichkeit) von Bifrost Entertainment
Mit Grips und Schraubenschlüssel
Jump&Run
Release:
23.01.2018
23.01.2018
23.01.2018
23.01.2018
23.01.2018
2018
Spielinfo Bilder Videos

Ein-Mann-Entwickler Joakim Sandberg (Noitu Love) hat eine etwas andere Dystopie erschaffen: Auf den ersten Blick wirkt der offen gehaltene Plattformer Iconoclasts wie eine farbenfrohe Hommage an Serien wie Shantae oder Wonder Boy, doch unter der Oberfläche brodelt ein gesellschaftlicher Konflikt mit einer gnadenlosen Sekte.



Guten Flug!

Manche Situationen eskalieren schneller als erwartet. Eben noch führten zwei Konzerngurus eine angeregte philosophische Diskussion vorm idyllischen Sonnenuntergang, Sekunden später tritt einer den anderen von der Klippe. In der Welt von Iconoclasts herrscht ein rauer Umgangston. Die 17 Jahre junge Heldin Robin wirkt zwar wie die Unschuld vom Lande und hoppelt putzig animiert durch die bunten Pixel-Kulissen - davon abgesehen liegt aber eine bedrückende Stimmung über der Gesellschaft, die unter Ressourcenknappheit und dem Würgegriff einer fanatischen Sekte leidet. Hier dreht sich nicht alles ums Öl, sondern um den wichtigen Kraftstoff Elfenbein – und um die Doktrin, dass es nur geweihten Mechanikern erlaubt ist, mit der heiligen Technik zu arbeiten.

"Royal" bringt Robin unabsichtlich in die Höhle des Löwen.
"Royal" bringt Robin unabsichtlich in die Höhle des Löwen.
Wer wie Robin ohne offiziellen Segen der großen „Mutter“ den Schraubenschlüssel ergreift, begeht also eine Todsünde, die nicht selten die rituelle Vernichtung der halben Verwandschaft nach sich zieht. Auch die elektrotechnisch begabte Robin hat bereits ihren Vater verloren. Ihr bleibt also gar keine andere Wahl, als sich mit illegalen Mechaniker-Jobs über Wasser zu halten – auch wenn sie immer mal wieder erwischt wird und ihre Kunden infolgedessen in ihrem Haus eingeäschert werden. Das einfache Volk lebt schließlich in den unterprivilegierten Gebieten der durchnummerierten Orte und bekommt die Nachteile des Kastensystems mit voller Gewalt zu spüren. Glücklicherweise trifft Robin auf ihrer Plattformreise auch auf Widerständler im Untergrund, welche den Konzern mit größeren Mitteln und mehr Professionalität bekämpfen.

Explosives Fischfutter

Spielerisch orientiert man sich an Vorbildern wie Metroid und Castlevania – auch Anleihen an die Wonderboy-Reihe sind spürbar. Robin hüpft, kriecht und taucht durch kompakte Areale mit vielen kleinen Geheimkammern, die beim Aufrufen der Karte aber trotzdem recht übersichtlich bleiben. Nebenbei teilt sie mit dem fetten Schraubenschlüssel und einer zielsuchenden Kanone aus, stampft dünne stachelige Kaktuswesen von oben in den Grund oder wirft aufdringlichen Raubfischen eine „Rollbombe“ in den Mund.

Schalter, Bomben, bewegliche Plattformen: Die Rätsel erinnern ein wenig an Titel wie Mighty Switch Force von WayForward. Früher arbeitete Sandberg übrigens auch für das Entwicklerstudio.
Schalter, Bomben, bewegliche Plattformen: Die Rätsel erinnern ein wenig an Titel wie Mighty Switch Force von WayForward. Früher arbeitete Sandberg übrigens auch für das Studio.
Die explosive Kugel gehört zu den praktischen Utensilien im Spiel und wurde schön in die motivierenden Rätsel eingebaut. Ein gut gezielter Wurf in einen schmalen Tunnel und schon kullert die explosive Rohrpost zu einem Schalter, der eine fahrende Plattform in Gang setzt. Jetzt ist ein schneller Sprung nötig, dann ein zeitlich passender zweiter Bombenwurf, eine kleine Krabbeltour durch ein bewegliches Tor usw. Immer wieder werden Puzzles und Hüpfpassagen sinnvoll miteinander verflochten. Meist wandert man innerhalb kleiner Höhlen- Wüsten- oder Stadt-Areale umher und startet ein paar Experimente, bis die nächste Eingebung kommt. Hier fühlte ich mich seltener verloren als z.B. in den offener angelegten Shantae-Titeln oder in Axiom Verge.

 

Kommentare

Skippofiler22 schrieb am
Crimson Idol hat geschrieben: ?
02.02.2018 20:21
4P|Jan hat geschrieben: ?
02.02.2018 17:49
Ich hab's grad mal überprüft in Iconoclasts. Auf der PS4 ist es an die Systemsprache gekoppelt.
Danke für die Info. Ist zwar ärgerlich, aber kein Beinbruch. Zur Not kann man die Sprache ja immer noch umstellen.

Man muss sich halt nur entsprechend im Menü "durchwühlen". Dann kann man vielleicht zumindest mal die Untertitel auf Deutsch genießen.
Crimson Idol schrieb am
4P|Jan hat geschrieben: ?
02.02.2018 17:49
Ich hab's grad mal überprüft in Iconoclasts. Auf der PS4 ist es an die Systemsprache gekoppelt.
Danke für die Info. Ist zwar ärgerlich, aber kein Beinbruch. Zur Not kann man die Sprache ja immer noch umstellen.
4P|Jan schrieb am
Hmmm...die GOG-Version hat keine solche Option im Spiel. Es gibt vorm Spielstart zwar eine entsprechende Sprachwahl- Option im Client GOG Galaxy, die ist allerdings ausgegraut.
4P|Jan schrieb am
Crimson Idol hat geschrieben: ?
02.02.2018 16:48
Liest sich doch interessant. Hatte einen Trailer gesehen und hatte direkt die Shantae/Mighty Switch Force-Assoziation im Kopf. Lustig zu lesen, dass der Entwickler selbst mal bei Wayforward tätig war. Die sind wohl so prägend, dass ihr Stil dann auch weiterlebt, selbst wenn man da nicht mehr arbeitet. :lol:
Frage zur Spielsprache:
Kann man diese frei wählen oder ist sie fest an die Systemsprache des PCs oder der Konsole gekoppelt?
Würde es nämlich tedenziell eher auf Konsole spielen wollen, und die habe ich immer auf Deutsch eingestellt. Habe kein Problem mit leicht holprigen Übersetzungen aber wenn dann hätte ich gerne die Wahl.
Bei Shantae: Half-Genie Hero war die Sprache ja fest ans System gekoppelt, und die Übersetzung war teilweise auf Google Translate-Niveau.
Ja, das war tatsächlich oft unfreiwilig albern. :lol:
Ich hab's grad mal überprüft in Iconoclasts. Auf der PS4 ist es an die Systemsprache gekoppelt.
Crimson Idol schrieb am
Liest sich doch interessant. Hatte einen Trailer gesehen und hatte direkt die Shantae/Mighty Switch Force-Assoziation im Kopf. Lustig zu lesen, dass der Entwickler selbst mal bei Wayforward tätig war. Die sind wohl so prägend, dass ihr Stil dann auch weiterlebt, selbst wenn man da nicht mehr arbeitet. :lol:
Frage zur Spielsprache:
Kann man diese frei wählen oder ist sie fest an die Systemsprache des PCs oder der Konsole gekoppelt?
Würde es nämlich tedenziell eher auf Konsole spielen wollen, und die habe ich immer auf Deutsch eingestellt. Habe kein Problem mit leicht holprigen Übersetzungen aber wenn dann hätte ich gerne die Wahl.
Bei Shantae: Half-Genie Hero war die Sprache ja fest ans System gekoppelt, und die Übersetzung war teilweise auf Google Translate-Niveau.
schrieb am

Facebook

Google+