DanganRonpa V3: Killing Harmony - Test, Adventure, PS Vita, PlayStation 4 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


DanganRonpa V3: Killing Harmony (Adventure) von NIS America / Flashpoint
Das mörderische Spiel geht weiter
Puzzle-Adventure
Entwickler: Spike Chunsoft
Release:
26.09.2017
29.09.2017
29.09.2017
Spielinfo Bilder Videos
Sadobär Monukuma ist zurück und verleitet in DanganRonpa V3: Killing Harmony einmal mehr hoffnungsvolle Talente zu einem mörderischen Spiel, das man nur als erfolgreicher Täter oder Leiche verlassen kann. Was der Anime-Thriller von Spike Chunsoft und NIS America sonst noch zu bieten hat, verrät der Test.

Zurück in die Schule

Nach dem Tropen-Intermezzo in DanganRonpa 2 kehrt man im dritten Teil der Anime-Saga wieder zurück auf ein hermetisch abgeriegeltes Schulgelände, wo Sadobär Monukuma 16 neue Kandidaten mit einzigartigen Talenten für sein mörderisches Spiel zusammengebracht hat. Eine davon ist die gefeierte Pianistin Kaede Akamatsu, die zusammen mit Hobbydetektiv Shuichi Saihara in einem leeren Klassenzimmer aufwacht und sich nur noch daran erinnern kann, entführt worden zu sein.

Doch zum Grübeln bleibt den beiden nicht viel Zeit, denn kaum aus dem Zimmer getreten werden sie auch schon von bewaffneten Mechs in Empfang genommen und in die Turnhalle getrieben, wo sie von den anderen Entführungsopfern bereits erwartet werden. Alle natürlich mit besonderen Begabungen in Sport, Kunst oder Wissenschaft und herrlich überzeichnet. Aber auch Exoten wie das ultimative Dienstmädchen, die ultimative Cosplayerin oder der ultimative Roboter sind mit von der Partie.

Auch im dritten Teil der Anime-Saga drängt Sadobär Monkuma seine Gefangenen dazu, einen Mord zu begehen, um freizukommen.
Auch im dritten Teil der Anime-Saga drängt Sadobär Monkuma seine Gefangenen dazu, einen Mord zu begehen, um freizukommen.
Familiäre Unterstützung

Spielleiter Monokuma ist ebenfalls nicht allein und wird dieses Mal von seinen nicht minder verrückten Kindern unterstützt. Am Reglement der bizarren Veranstaltung hat sich hingegen nichts verändert: Nach wie vor muss man einen seiner Mitgefangenen ermorden, ohne als Täter entlarvt zu werden, um wieder in die Freiheit zu gelangen. Und auch wenn sich anfangs niemand darauf einlassen will, hat Monokuma schnell die passenden Motive bereit - und das Morden beginnt von neuem...

Zwar hat man nach wie vor keinerlei Einfluss auf Täter, Opfer und Spielverlauf, aber dank gelungener Überraschungen, Verschleierungen und Irreführungen erlebt man eine packende Achterbahnfahrt durch vermeintliche Wahrheiten, moralische Zwickmühlen und seelische Abgründe. Zudem erlangen die Entführten nach und nach ihre Erinnerungen zurück und dringen gemeinsam immer weiter in das wohl schon länger nicht mehr genutzte Schulareal und dessen Geheimnisse vor.

Kommentare

Dizzle schrieb am
Cas27 hat geschrieben: ?
02.10.2017 11:53
Und das Ende ist derart love or hate, holy shit. :D
Ich glaube ich wurde von einem Storytwist noch nie so überrascht, im positiven wie im negativen Sinne. Ich war an einem Punkt sogar regelrecht schockiert. :D
Es gehört schon einiges dazu ein Ende zu bringen, welches derart polarisiert. Mir persönlich hat das Finale bzw. seine Aussage jedoch nicht gefallen, ich fand "solche Dinge" noch nie wirklich gut. Eine ein wenig abgeschwächte Version des Ganzen hätte ich wesentlich besser gefunden.
Ansonsten ein echt gutes Spiel, welches ich - abgesehen von dem angesprochenen Schlussakt - sehr genossen habe. Die Class Trails sind mal wieder gut durchdacht und, bis auf eine Ausnahme im Mittelteil, auf hohem Niveau. Ich würde auch nicht sagen, dass die Verhandlungen im allgemeinen besser sind, als die der vorherigen Titel. Das hängt natürlich immer vom persönlichen Geschmack ab. Auf jeden Fall ist es positiv, dass den Entwicklern die Ideen nicht ausgegangen (wie schon angesprochen wurde) und die Trails wirklich spannend inszeniert sind. Die Wertung von 87 % würde ich so unterschreiben.
Schön ist auch, dass es nach dem eigentlichen Spiel noch diverse Bonusgames gibt, die über einen Datingsimulator hinausgehen. :mrgreen:
EllieJoel schrieb am
Hab ich jetzt auch mit angefangen und muss sagen das ich Kapitel 1 Spoiler. Wahnsinnig enttäuscht bin das der weibliche Hauptcharakter einfach wieder getauscht wird gegen nen 08/15 Japano Boy wie aus den Vorgängern in einen der schwächsten Story Twists die ich in meiner Spielkarriere gesehen habe. Wenn man nen Kojima machen will dann sollte man es auch richtig machen und nicht so erbärmlich. Das erste mal das ich von der Reihe wahnsinnig enttäuscht wurde gerade weil ich mich gefreut hab mal nen weiblichen Hauptcharakter in der Reihe zu spielen. Werde jetzt erstmal ne Pause einlegen und mit Divinity 2 anfangen.. Richtig Schwach so veräppelt hab ich mich schon lange nicht mehr gefühlt und das will was heißen bei der Reihe wo Logik nie in der ersten Reihe saß.
LP 90 schrieb am
DitDit hat geschrieben: ?
02.10.2017 14:11
LP 90 hat geschrieben: ?
01.10.2017 16:25
Genau das passiert am Ende von Danganronpa 3......
SpoilerShow
Am Ende tauchen aus dem Nichts sämtliche Charaktere aus Teil 2 auf, nicht geheilt sondern wieder verrückt. Als Erklärung wird irgendein unglaubwürdiger BS gegeben (darüber hinaus noch hinter eine Folge versteckt die es nur fürs Preordern des neuen Spiels gab) Also ja, ich hab mich schon darauf bezogen.
SpoilerShow
Doch die sind geheilt von Despair, nehmen aber die Schuld auf sich damit die Welt sich erholen kann.
Genauso wird am Ende von 2
SpoilerShow
das alle noch Leben aber man als Spieler jetzt das Risiko eingeht das sie zu hirntoten werden könnten. Was eben nicht geschieht, weil man gewinnt.
Also ich fand DR 1+2 super und der dritte Anime hat es schön abgerundet und abgeschlossen, auch wenn er nicht so gut war wie die...
DitDit schrieb am
LP 90 hat geschrieben: ?
01.10.2017 16:25
Genau das passiert am Ende von Danganronpa 3......
SpoilerShow
Am Ende tauchen aus dem Nichts sämtliche Charaktere aus Teil 2 auf, nicht geheilt sondern wieder verrückt. Als Erklärung wird irgendein unglaubwürdiger BS gegeben (darüber hinaus noch hinter eine Folge versteckt die es nur fürs Preordern des neuen Spiels gab) Also ja, ich hab mich schon darauf bezogen.
SpoilerShow
Doch die sind geheilt von Despair, nehmen aber die Schuld auf sich damit die Welt sich erholen kann.
Genauso wird am Ende von 2
SpoilerShow
das alle noch Leben aber man als Spieler jetzt das Risiko eingeht das sie zu hirntoten werden könnten. Was eben nicht geschieht, weil man gewinnt.
Also ich fand DR 1+2 super und der dritte Anime hat es schön abgerundet und abgeschlossen, auch wenn er nicht so gut war wie die Spiele. Der Anime zum ersten Spiel ist echt rotz und kein Ersatz das Spiel nicht zu spielen weil man sich das lesen ersparen will.
Ultra Despair Girls steht noch aus aber da freu ich mich drauf.
Todesglubsch hat...
Cas27 schrieb am
Irgendwie ist der Test ja ganz schön Wertungsfrei und nur eine Aufzählung was man im Spiel so macht und was neu ist. Gut, ohne zu spoilern ist es natürlich schwer, aber etwas mehr auf Stärken und Schwächen hätte man vielleicht eingehen sollen. Ich fand z.B. das Taxi Minigame extrem öde und über die Qualität einiger Mordfälle lässt sich sicherlich auch streiten. Imho hat V3 sowohl die besten als auch die schwächsten mit an Bord. Aber man muss es dem Team lassen das sie nach zwei Teilen immernoch interessante neue Aspekte aus der Formel zaubern.
Und das Ende ist derart love or hate, holy shit. :D
Ich wurde jedenfalls sehr gut unterhalten, auch wenn einige Sachen (zu lange Minigames mit zu leichten Fragen) etwas nervig waren. Und mit den vulgären Ausdrücken haben sie es auch etwas übertrieben, da diese keinen tieferen Zweck erfüllen, außer das man den Zuschauer mit Ausdrücken wie "cum dumpster" und "dick cheese" wohl auf jeglicher Ebene irgendwie vor den Kopf hauen wollte.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+