Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Rise & Shine (Action) von Adult Swim Games
Schick, aber höllisch schwer
Arcade-Action
Entwickler: Super Mega Team
Publisher: Adult Swim Games
Release:
13.01.2017
18.04.2017
13.01.2017
Spielinfo Bilder Videos
Das von Super Awesome Hyper Dimensional Mega Team für Adult Swim produzierte Rise & Shine hat es in sich. Dabei dachte ich etwa zehn Jahre nach Ninja Gaiden und gut zehn Monate nach Rive, dass mich kein Spiel mehr derart  faszinieren und gleichermaßen frustrieren könnte. Oder fehlt dem Action-Adventure mit dem sympathischen Cartoon-Design einfach nur der letzte Schliff? Diese und andere Fragen wollen wir im Test beantworten.

Nichts ist heilig

Der Planet Gamearth ist in Gefahr: Die Weltraum-Grunzer haben eine Invasion gestartet. Alles liegt in Schutt und Asche, die Bevölkerung wird gnadenlos verfolgt und getötet. Der kleine Junge Rise wird Zeuge, wie der „Legendäre Held“ hinterrücks ermordet wird und das letzte seiner eigentlich unendlichen Leben aushaucht. Doch bevor er stirbt, reicht der Held seine Waffe Shine an Rise weiter und schickt ihn mit dem Auftrag los, Shine zum König zu bringen. Das klingt erstmal sehr konventionell. Doch es ist nicht nur der sympathische Cartoon-Stil, der kohärent im Spiel sowie in den Zwischensequenzen eingesetzt wird, der aus dem seitwärts scrollenden Shooter etwas Besonderes macht.

Die Action in Rise & Shine ist geradlinig, die Rätsel sind intelligent eingebunden und die Cartoon-Kulisse ist ansehnlich.
Die Action in Rise & Shine ist geradlinig, die Rätsel sind intelligent eingebunden und die Cartoon-Kulisse ist ansehnlich.
Es sind auch die vielen kleinen Anspielungen auf die Welt der Videospiele, mit denen Rise & Shine einen charmanten Eindruck hinterlässt. Schon im Titelbild lassen sich ein Triforce-Symbol und eine PlayStation One ausmachen. In einigen Abschnitten haben Varianten von Flappy Bird und anderen Pixelhelden einen Gastauftritt. Und die Gamearth-Versionen von Mario, Peach und Marcus Fenix spielen ebenfalls eine Rolle. Mit diesen Elementen und der mitunter quietschbunten Kulisse, die im krassen Gegensatz zur dargestellten Zerstörung und den teils extrem blutigen Auseinandersetzungen steht, schafft es Rise & Shine, eine kleine Nische für sich zu besetzen.

Mechanisch herkömmlich?

Die Geschichte wird über Zeichnungen erzählt. Die Inszenierung könnte straffer sein.
Die Geschichte wird über Zeichnungen erzählt. Die Inszenierung könnte straffer sein.
Auf den ersten Blick ist aber nicht nur die "Kleiner-Junge-muss-die-Welt-retten"-Story herkömmlich. Gleiches lässt sich für das Action-Fundament sagen. Man läuft oder springt mit Rise von links nach rechts, schießt mit Shine und kann hinter bestimmten Bauten in Deckung gehen. Doch zu den Extras, die man für die nie um einen klugen bzw. beleidigenden Spruch verlegene Knarre bekommen kann, gehört nicht nur das Aufwerten der Magazingröße. Zusätzlich zu den klassischen Projektilen darf man per Knopfdruck auch Energiegeschosse einsetzen. Weiterhin ist es möglich, zwischen normalen Geschossen, aufladbaren Granaten und einem lenkbaren Projektil umzuschalten, das allerdings einen kleinen Radius hat, der allerdings durch Geräte in der Umgebung vergrößert werden kann.


Kommentare

MikeimInternet schrieb am
Usul hat geschrieben:
m2deep hat geschrieben:Ein 40jähriger trainierter kann deshalb besser sein als ein untrainierter 20jähriger, ein trainierter 55jähriger besser als ein untrainierter 40jähriger. Auch im Bereich Videospiel.
Das war ja aber nicht die Frage, sondern: Nehmen die Reflexe eines trainierten oder untrainierten (also egal) Menschen im Laufe der Zeit ab?
Ich habe keine wissenschaftlichen Erhebungen zur Hand, kann mir aber nicht vorstellen, daß dem nicht so sein sollte. Insofern wäre ich ebenfalls an den Quellen interessiert, die diesen "Mythos" widerlegen.
Allerdings sind Reflexe ja nicht alles beim Spielen... Erfahrung und Geduld z.B. sind auch nicht unwichtige Faktoren, und die dürften mit dem Alter wiederum zunehmen. :)

Das die Reflexe generell abnehmen, bzw. schlechter werden im Alter, das sagte ich im letzten Beitrag im ersten Teil des ersten Satzes. Trainiert man, dann verzögert man diesen Umstand.
Usul schrieb am
m2deep hat geschrieben:Ein 40jähriger trainierter kann deshalb besser sein als ein untrainierter 20jähriger, ein trainierter 55jähriger besser als ein untrainierter 40jähriger. Auch im Bereich Videospiel.
Das war ja aber nicht die Frage, sondern: Nehmen die Reflexe eines trainierten oder untrainierten (also egal) Menschen im Laufe der Zeit ab?
Ich habe keine wissenschaftlichen Erhebungen zur Hand, kann mir aber nicht vorstellen, daß dem nicht so sein sollte. Insofern wäre ich ebenfalls an den Quellen interessiert, die diesen "Mythos" widerlegen.
Allerdings sind Reflexe ja nicht alles beim Spielen... Erfahrung und Geduld z.B. sind auch nicht unwichtige Faktoren, und die dürften mit dem Alter wiederum zunehmen. :)
MikeimInternet schrieb am
Metal King Slime hat geschrieben:
br1zz hat geschrieben:dass die reflexe mit dem alter abnehmen ist ein von der wissenschaft widerlegter mythos.
Dann zeig mir doch mal den wissenschaftlichen Artikel der sagt das die Reflexe nicht abnehmen, natürlich kann man sie schulen und nicht ganz verkümmern lassen, aber abnehmen tun sie trotzdem.
http://www.playnation.de/spiele-news/al ... 53381.html
Rise & Shine sieht intereesant aus, auch für einen angehenden alten Sack wie mich, und Frustration ist bei mir sogar oft ein Plus Punkt. Wird irgendwann gekauft.

Tendenziell nehmen sicherlich im Alter auch die Reflexe ab, aber genauso wie man die Bänder, Sehnen und Muskeln trainieren kann und so einen großen Leistungsvorteil gegenüber Untrainierten hat, genauso kann man dies auch auf die Reflexe beziehen.
Ein 40jähriger trainierter kann deshalb besser sein als ein untrainierter 20jähriger, ein trainierter 55jähriger besser als ein untrainierter 40jähriger. Auch im Bereich Videospiel.
Dazu kommt dann auch noch die genetische Veranlagung zu beispielsweise schnellen Reflexen, genauso wie es dem einen leichter fällt Muskulatur aufzubauen als einem anderen. Ergo, pauschalisieren kann man da nichts.
Spiel sieht ganz gut aus, werde ich mir evtl. auch zulegen.
Kensuke Tanabe schrieb am
br1zz hat geschrieben:dass die reflexe mit dem alter abnehmen ist ein von der wissenschaft widerlegter mythos.
Dann zeig mir doch mal den wissenschaftlichen Artikel der sagt das die Reflexe nicht abnehmen, natürlich kann man sie schulen und nicht ganz verkümmern lassen, aber abnehmen tun sie trotzdem.
http://www.playnation.de/spiele-news/al ... 53381.html
Rise & Shine sieht intereesant aus, auch für einen angehenden alten Sack wie mich, und Frustration ist bei mir sogar oft ein Plus Punkt. Wird irgendwann gekauft.
br1zz schrieb am
TMC hat geschrieben:Sieht eher wie ein "Ruff'n Tumble"-Verschnitt aus, aber das war auf dem Amiga damals ja richtig gut. Aber die Turricans und Super Contra sind ein paar Nummern an die bis jetzt für mich kein Run'n Gun mehr rangekommen ist. Ok, bis auf "Gunlord" auf der DC, das war ein echter Kracher alter Schule.
Thorsten76 hat geschrieben:Das mit dem Schwierigkeitsgrad habe ich befürchtet. Hätte es gerne gekauft um gerade solche tollen Indie Produktionen zu unterstützen. Aber für die Bockschweren Dinger bin ich mittlerweile zu alt und hab da kein Bock mehr drauf :-)
Geht mir genauso. Durch Super Contra hab ich mich damals auf "Hard" durchgefressen. Heute mit 40 fehlen einfach die Reflexe für sowas. Ich werde dem Game trotzdem eine Chance geben.
Kann ja wohl nicht sein das wir "alten Säcke" nur noch für Rundenstrategie und Point&Click-Kram taugen ... :Blauesauge:
dass die reflexe mit dem alter abnehmen ist ein von der wissenschaft widerlegter mythos. wenn sie bei dir mit schon 40 abgenommen haben weil du vielleicht einfach nichts mehr machst was diese schärft. mit etwas übung bist du bald wieder fit, also nur keine angst vor solchen games, einfach dranbleiben.
schrieb am

Facebook

Google+