Red Ninja: End of Honor - Test - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Stealth-Action
Entwickler: Tranji
Release:
11.04.2005
11.04.2005
Spielinfo Bilder Videos
Sie trägt ein rotes Seidenkleid, darunter einen hauchdünnen Schlüpfer und tötet am liebsten mit einer Drahtseilklinge. Manchmal lockt sie ihre Opfer mit einer lüsternen Pose in dunkle Gassen. Hört sich gut an? Klingt wie innovative Stealth-Action? Vorsicht: Die Schönheit will euch in eine grausame Falle locken. In eines der schlechtesten Ninja-Abenteuer der Spielegeschichte. Was haben die Entwickler von Tranji da bloß verzapft?


Ein Herz für Ninjas

Erinnert sich noch jemand an The Last Ninja? Der schwarze Todesengel hat mir anno 1987 den Schlaf geraubt, als er den C64 mit seiner Katana in ein fernöstliches Theater verwandelte. Es hat aber fast zehn weitere Jahre gebraucht, bis mit
Zwei Wachen, eine rote Ninja. Viel Langeweile. (Xbox)
Tenchu endlich echte asiatische Stealth-Action inszeniert wurde. Die mittlerweile dreiteilige Reihe debütierte 1998 auf der PlayStation. Der letzte Ausflug auf der Xbox hieß Tenchu: Return from Darkness und hat mit 75% gerade noch gut bei uns abgeschnitten.

Warum ich das erzähle? Weil ich ein seit dem Brotkisten-Epos ein Faible für die vermummten Assassine habe. Erst dann kann man vielleicht verstehen, wie hoffnungsvoll ich auf das Debüt der kämpfenden Lady gewartet habe. Erst dann kann man vielleicht nachvollziehen, wieso mich dieses Spiel so maßlos enttäuscht hat. Und das letzte Tenchu ist wichtig, weil es eine Duftmarke gesetzt hat, die im Vergleich zu Red Ninja wie ein frischer Frühlingsmorgen riecht. Oder um es deutlicher zu sagen: Red Ninja stinkt. Also Nase zu und ab ins Land der Schwächen...

Räche deinen Vater

Was im Vorfeld und nach all den Trailern noch erotisch und morbide klang, entpuppt sich auf dem Spielfeld schnell als billig und steril. Nicht nur der erste Schlüpferblick, auch das Tutorial lässt viel Flaches erahnen: Die Kulisse kann zwar noch mit aufstöberndem Laub gefallen, die Melodien sind sogar lieblich, aber die Steuerung ist ebenso hektisch wie die Animationen und man hört und sieht weit und breit nichts Besonderes. Es gibt sowohl auf der PS2 als auch der Xbox eine grundsolide Präsentation ohne Höhepunkte.

Die einleitende Story kann immerhin einen Hauch von Interesse entfachen: Da ist ein begnadeter Schmied, er hat eine mächtige Waffe in Arbeit, er wird von Ninjas getötet. Seine Tochter Kurenai wird zum Sterben in einen Kirschbaum gehängt, aber von einer geheimnisvollen Frau gerettet. Die bildet sie wiederum als Ninja-Lady aus, damit sie Rache üben kann. Aber das war`s auch schon. Die Zeit der Samurai, der Kriege, der Clans. Das 16. Jahrhundert Japans wurde mittlerweile in zig Spielen thematisiert und kann sich in Sachen Prominenz fast mit dem Zweiten Weltkrieg messen. Da braucht es schon eine markantere Story, um das vielfach Erzählte frisch zu präsentieren. Ähnlich wie in Tenchu gibt es zwar ansehnliche Zwischensequenzen,
Selbst in Bedrängnis kann sich die Lady gut wehren. (Xbox)
aber die verknüpfen die erste mit der zweiten mit der dritten mit der vierten Tötungs-Mission. Es werden zwar einige Nebenfiguren in die Handlung verstrickt, aber Dramatik? Fehlanzeige.

Ein morbider Drahtseilakt

Das einzig Interessante ist die Waffe der jungen Rächerin: ein Drahtseil, ein so genanntes Tetsugen. Erstens haben die Mörder ihres Vaters sie genau damit zum Kirschbaumtod verurteilt, zweitens kann man das Ende des Seils mit einer Klinge, einem Eisengewicht oder einem Haken versehen. Damit lassen sich bestimmte Markierungen erreichen, um über Abgründe oder in die Höhe zu schwingen. Außerdem kann Kurenai an Balken hangeln, zum Doppel- oder Wandsprung ansetzen und wie ein panischer Hase Anlauf nehmen, um im Matrix-Stil an Wänden entlang zu laufen. Aber all diese Akrobatik sieht nicht nur zu flatterhaft aus, sie ist auch noch so hektisch, dass man sich oft verspringt, verhüpft und verrennt. Vor allem das Wandrennen ist nur mit viel Übung zu meistern.
           

Kommentare

E-G schrieb am
Aber selbst das ist gar nicht nötig: Denn mit all den Rauchbomben, den Heiltränken, der späteren Unsichtbarkeit und den Waffen kann man selbst eine Übermacht an Waffen in null Komma nichts fertig machen.
ich glaub das zweite "Waffen" im bericht soll wachen heißen? oder irre ich mich da?
und das spiel klingt ja richtig nach spass 8)
johndoe478604#1 schrieb am
x_X
Da wird wohl jemand durch die Nirvana wandern...
Ein Tipp, und der ist kostenlos; Mache NIIEEEEMALS nen Mod/Redi blöd an!
@Topic
Ich hab das Game noch nie selbst gezockt, aber hab es bei der VOrführung in Giga gesehen.
Und nach all dem was ich gesehen hab, muss ich sagen, dass es wirklich nur trash ist T_T
Adamska_Shalashaska schrieb am
jetzt pisst euch mal bitte nicht an (besonders du, review-schreiber)! das spiel hat viele kontra-punkte, das gebe ich zu und ich hoffe, daß, wenn ein zweiter teil kommt, der stark verbessert wird. jedoch ist die idee mit dem tetsugen gut umgesetzt. es stimmt, daß die steuerung etwas hibbelig ist und man das wandrennen lange üben muß, aber wollt ihr wirklich ein spiel spielen wo alles sofort klappt? dann spielt mario land... wirklich! wenn man sich auf das spiel einlässt und ein bißchen mit der chemie klarkommt, macht es spaß. betrachtet es einfach als ein asiatisches tomb raider und nicht als ein stealth-kill-game. dann sieht alles schon ganz anders aus...
ich finde spiele wie hitman 2 wirklich viel dreister. um die wird ein absoluter scheiß hype gemacht und alle flashen drauf und dann kommt SO EINE SCHEISSE dabei raus!!! red ninja ist weitaus besser und gewitzter gemacht und hat mehr zu bieten.
das spiel kriegt auf jeden fall 65%.
ocelot
johndoe-freename-81624 schrieb am
Ich habe das spiel obwohl ich nicht 16 bin o.o naja 14 is nah an 16 bin schon fast durch^^.Ich finde es ganz aufregdn aber etwas frustrierend bei sonem endgegener>,< achso joa den typen kann man killen indem man mit dem Blasrihr zwischen den Schildern die da sind auf den typen ziehlt.Man muss erstmal rechts den Typen von hinten umlegen.Dann etwas näher zu dem typen der da sitzt schleichen dann auf seinen hals zielen.So hoffe ich konnte helfen ich sünderin xD :wink: Also ich würd dem spiel 60% geben mal ehrlich...
johndoe-freename-87236 schrieb am
Nja villeicht hab ich ja n miesen spiele geschmack aber sooo schlimm find ich das spiel nich ich kenn wesentlich schlechteres und es is ja nich teuer... also nur weil da ma kein blut fliest isses ja nich schlecht ... naja juged von heut halt ... XD
Ich hab aber ma ne frage (ich bin echt schlecht in strategie spielen sry für die sau dumme frage)
Am anfang muss man ja mit nem blasrohr da son kerl killn ne?! XD wo muss ich da lang ich werd immer erwischt T-T (tut mir leid nochmal bitte verzeiht mir XD)
schrieb am

Facebook

Google+