Crash Twinsanity - Test, Geschicklichkeit, PlayStation 2, Xbox - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Jump&Run
Entwickler: Traveller's Tales
Release:
08.10.2004
08.10.2004
Spielinfo Bilder Videos
Seit Anbeginn der Crash Bandicoot-Geschichte waren die Fronten klar: Crash = gut, Dr. Neo Cortex = böse. In Crash Twinsanity ist (fast) alles anders: Zwar können sich die beiden immer noch nicht riechen, werden aber zur Zusammenarbeit gezwungen – ob das auch spielerisch gut geht, erfahrt ihr aus dem Test.

Das C-Team

Mehr als zweieinhalb Jahre ist es her, dass die dauergrinsende Beutelratte Crash Bandicoot durch den »Zorn des Cortex« hüpfte und wirbelte. Crash Twinsanity schließt direkt an dieses Erlebnis an: Neo Cortex und sein fieser Sidekick Uka-Uka treiben eingefroren in einem gigantischen Eiswürfel zufälligerweise an jenen Strand, an dem sich Crash und seine Freundin Coco lümmeln. Eine Sonneneinwirkung später spürt Coco den Betäubungslaser des nach wie vor stinkigen Dr. 

Ein ungleiches Paar: Crash und Cortex müssen zur Abwechslung mal zusammenarbeiten.
Cortex, der sich kurzerhand eine blonde Perücke aufsetzt, und es damit tatsächlich schafft, den etwas schmalhirnigen Crash zu sich zu locken. An dieser Stelle springt ihr ins Spiel, und steuert den Helden durch das Tutorial, während er in die blonde Falle tappt: Am Ende des Parcours’ warten allerlei böse Bekannte aus früheren Crash-Games darauf, dem armen Protagonisten eine blutige Nase zu verpassen. Ist dieser Kampf überstanden, beginnt das Spiel erst richtig.

Denn Cortex findet sich nicht einfach damit ab, von Crash schon wieder eine Niederlage kassieren zu müssen. Also stürzt er sich auf ihn, und beide rollen in eine wilde Keilerei verwickelt, als ächzendes und jaulendes Knäuel einen Gang entlang, während ihr sie sicher an explodierenden Kisten und Fallgruben vorbeisteuert. Am Ende des Tunnels angekommen trefft ihr plötzlich auf kleine blaue Wesen, die großes Interesse an Crash’s Lieblingsobst haben - der Wumpa-Frucht. Habt ihr sie verscheucht, beginnt nochmals ein Disput zwischen Crash und Cortex, der sich dieses Mal um einen gefundenen Energiekristall dreht. Da ihn keiner der beiden loslassen will, muss die Tour wohl gemeinsam fortgesetzt werden – ein Paar, wie es seit Tony Curtis und Sidney Poitier in »Flucht in Ketten« nicht ungleicher sein könnte…

Bizarres Trio

Da Neo Cortex dank seiner »Verbundenheit« zu Crash nun nicht mehr als Oberbösewicht herhalten kann, musste sich Entwickler Traveller’s Tales etwas Neues ausdenken. Und so sind die blauen Männchen doch nicht so harmlos, wie sie aussehen mögen: Sie gedenken nämlich Crash zu zerstören, Cortex’ Gehirn auszusaugen und natürlich die Weltherrschaft an sich zu reißen. Um das zu verhindern, müssen die beiden ehemaligen Erzfeinde als Team agieren: Crash kann Cortex z.B. werfen, so dass der gute Doktor entfernte Schalter bedienen kann. Weiterhin lässt sich der Gelbkopf als Hammer oder improvisiertes Snowboard missbrauchen, während er bemitleidenswert jammert und ächzt – Erinnerungen an Whiplash werden wach. Gelegentlich schraubt Crash den Sadismus auch zurück: Wenn Cortex beispielsweise wegen eines Bienenschwarms ausflippt und panisch wie ein Lemming drauflosrennt, muss Crash Versicherung spielen, und ihm den Weg frei machen.

Crash kann seinen gelben Partner herumwirbeln oder als Hammer benutzen.
Ihr seid nicht immer als Pärchen unterwegs: Oft genug steuert ihr Crash allein, wobei da keine Überraschungen warten. Die Beutelratte beherrscht nach wie vor das übliche Bewegungsrepertoire, bestehend aus Doppelsprung, Wirbel, Slide und Bauchklatscher. Als Neo Cortex dürft ihr mit einem Blaster um euch schießen, richtig interessant wird es erst später, wenn ihr kurz die Kontrolle über Cortex’ Nichte Nina übernehmt. Die sieht nicht nur extrem abgefahren aus, sondern hat auch praktische ausfahrbare Arme, mit denen ihr nicht nur weiter entfernt stehende Widersachern verbeulen, sondern euch auch an Mauervorsprüngen festkrallen könnt.

       

Kommentare

johndoe803702 schrieb am
Meine Spielerfahrung deckt sich nicht mit dem, was der Tester hier behauptet.
Er bemängelt, dass das Spiel sehr leicht sei, dass kann ich widerlegen, denn das Spiel ist alles andere als leicht und beweist mal wieder, wieviel Zeit sich der Tester für das Spiel genommen hat, das Speichern geht leider auch nur an bestimmten Punkten und man hat jeweils immer nur 4 Leben. (Sammeln wie in den Vorgängern ist leider nicht möglich). Dennoch ist dieses Spiel gelungen und das letzte wirklich gute Crash Bandicoot-Spiel. Mir macht es trotz der teilweise schwierigen Level enorm viel Spaß. Die neueren Teile wie Mind over Mutant und Crash of the Titans waren schon sehr enttäuschend und haben mir keinen Spaß mehr gemacht, wo sind denn Crashs alte Moves hin??? Ein Crash ohne Wirbelattacke, das sind halt die neueren und leider schlechteren Teile aber Twinsanity ist noch OK.
johndoe-freename-80331 schrieb am
Prima Grafik macht riesen Spaß und ist sehr lustig und ein langes Spiel. CRASH BANDICOOOOOOOT TWINSANITY !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!![/img]
johndoe-freename-75615 schrieb am
Liebe Leute!
Ich muss euch recht geben. Die Grafik ist spitze, die Story ist klasse, der Sound ist mega.spitzenmäßig,... Aber eine Sache, die ihr geschrieben habt, stimmt ÜBERHAUPT nicht!!! Ich finde die deutsche Stimme von Dr. Neo Cortex wirklich nicht so schlecht, sie ist super. Mit einer anderen Stimme könnte ich mir Cortex gar nicht mehr vorstellen. Ja, sie klingt etwas bemüht, aber das ist ja das Tolle an der Sache. Eine normale Stimme würde langweilig klingen. Diese ist PERFEKT!! Nehmt es mir nicht übel, aber in dieser Sache kann ich euch nicht recht geben. Man darf diese Stimme einfach nicht beklagen. Aber ansonsten habt ihrwie gesagt völlig Recht. Der Text könnte glatt von mir sein. Ich finde, dass Dr. Neo Cortex in diesem Spiel der beste, genialste und witzigste Charakter ist, da er so dämlich aussieht und so einen tollen Text zu sagen hat. Meine Lieblingsstelle in diesem Spiel ist die, in der Crash und Cortex in der Akademie des Bösen sind, um Cortex\' Nichte Nina zu finden. Und es wird genau an der Stelle am tollsten, wenn man als Neo Cortex, bewaffnet mit einer Laserkanone, durch die dunklen Gänge dieses unheimlichen Instituts schleichen muss. Das ist einfach cool! Crash ist natürlich mindestens genauso witzig wie Cortex und gefällt mir an manchen Stellen des Spiels sogar besser als der Doktor. Zum Beispiel, als er sich seinen flohverseuchten Pelz kratzt. Das sieht so schräg aus! Aber ich finde wirklich, dass Dr. Cortex diesmal cooler war und seine Stimme wie gesagt keineswegs zu beklagen ist.
johndoe-freename-67119 schrieb am
@ben4me: Du hast natürlich vollkommen recht - kleiner verträumter Dreher meinereits, ich danke für den hinweis und gelobe Besserung.. :)
johndoe-freename-63283 schrieb am
Glaube euch ist da ein Fehler im Wertungskasten unterlaufen, da die PS2 Version laut Text manchmal ruckelt, aber dennoch in der Grafikwertung 2% mehr bekommt als bei der Box. Ich glaube, das muss umgekehrt sein, oder? ;)
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+