Spyro: A Hero's Tail - Test, Geschicklichkeit, Xbox, PlayStation 2 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Geschicklichkeit
Entwickler: Eurocom
Release:
19.11.2004
16.11.2004
19.11.2004
Spielinfo Bilder Videos
Spyro, der lilaste Drache der Welt, sorgte auf der PSone für durchflammte Jump-n-Run-Nächte. Sein PS2-Einstand »Enter the Dragonfly« hätte dank ruckeliger Grafik und langweiligem Gamedesign dagegen schlechter kaum ausfallen können. Neues Entwicklerteam, neues Glück – kann »A Hero’s Tail« die Scharte wieder auswetzen?

Das drachige A-Team

Helden haben nie wirklich Ruhe: kaum ist ein Abenteuer bestanden, wartet schon der nächste Bösewicht mit gezogener Nummer. Und so bricht im Drachenland mal wieder Unruhe aus, genauer gesagt wird es dunkel. Das liegt nicht daran, dass die Ältesten die Stromrechnung nicht bezahlt haben, sondern am Fiesling »Red«. Der hat bösartige dunkle Steine, die »Dark Gems«, über das ganze Land verteilt, die aus dem bunten und fröhlichen Land einen düsteren und wenig einladenden Ort machen. Heldenzeit!

Freiiiiheit: Mit Sgt. Byrd geht es hoch hinaus.
Und wer wäre da besser geeignet als der lila Jungdrache Spyro, der das Weltenretten ja eh schon gewohnt ist, wie er im Intro gähnend feststellt. So ist es nun sein bzw. eure Aufgabe feuerspuckend durch die Welten zu hoppeln, und Dark Gems zu zerstören. Gelingt das, verwandelt sich die Flora umgehend in Echtzeit zu dem liebenswerten Ort zurück.

Dieses Mal steht Spyro allerdings nicht allein da. Neben seiner bekannten Schutzlibelle Sparx, die nicht nur labertaschige Begleiterin, sondern auch Indikator für Spyros Lebensenergie und verschlossene-Türen-Öffner ist, erhaltet ihr immer wieder Kontrolle über drei weitere Figuren: Gepard Hunter, der flink mit dem Bogen ist, und damit Gegner sowie entfernte Schalter umlegen kann. Pinguin Sgt. Byrd, der aufgrund seiner Flugunfähigkeit ein praktisches und schwer bewaffnetes Jetpack auf dem Rücken hat. Sowie den laserhandschuhbewehrten Maulwurf Blink, der buddeln und sich an Wänden festkrallen kann. Jede Figur hat ihre eigenen Levels und ist eigentlich nur als Mittel zum Lösen von Bonusabschnitten gut, aber diese Abwechslung macht Spaß.

Der kleine Wasserspeier

A Hero's Tail ist in erster Linie ein Hoppel-n-Run: Ihr trabt mit eurem Pygmäen-Drachen durch kunterbunte Landschaften und meistert eher unkomplizierte Hüpfeinlagen. Natürlich ist der heiße Atem Spyros nicht nur zum Anschauen da, vielmehr kocht er die vielen Gegner gar. Manch einer verlangt sogar noch nach mehr, woraufhin ihr mit euren Hörnern voran und Vollgas draufloszischen könnt. Im Laufe des Spiels wird sein Odem noch erweitert, so dass ihr nicht nur

Anfangs kann Spyro nur Feuer speien, später gewinnt er weitere Spuck-Fähigkeiten.
Flammen, sondern auch Eis, Blitze und sogar Wasser speien könnt! Falls sich Gegner als zu stark oder schwer erreichbar erweisen, liegen gelegentlich auch Bomben in der Landschaft herum, die ihr aufsammeln und aus einer Ego-Perspektive gezielt abfeuern könnt.

Jeder erledigte Gegner, jede zerstörte Kiste hinterlässt mehr oder weniger Edelsteine, die ihr schnellstens aufsammeln solltet. Denn überall finden sich Wanderläden vom geschäftstüchtigen Klugschwätzer Moneybag, der euch mehr oder weniger nützliche Gegenstände zu verkaufen hat: Dietriche für Sparx (zum Öffnen von verschlossenen Schatztruhen), Bomben oder Geldverdoppler-Diamanten. Noch mehr Klimperkram gibt es in den Bonusgames, in denen ihr z.B. als Sgt. Byrd per Jetpack und Raketen allerlei Ziele vernichten müsst. Darüber hinaus gibt es noch mehr aufzusammeln: Spezielle Kristalle etwa oder Dracheneiner, die für den späteren Spielverlauf nötig sind. Dann werdet ihr auch die Sonderfähigkeiten Spyros benötigen, den Doppelsprung oder das Gleiten etwa – das lernt ihr meist bei den Drachenältesten, von denen einer in jeder Welt auf euren Besuch wartet. Gespeichert wird immer automatisch, wenn ihr an einer etwas vorlauten Fee vorbeisemmelt – ihr könnt zwar auch den Spielstand manuell sichern, allerdings wird dabei nicht eure Position, sondern nur der aktuelle Status gesichert. Da aber genug Feen über das Drachenland verteilt sind, sollten kaum Speicherprobleme auftreten.

Der schlafende Drache

Technisch war man nach den Enter the Dragonfly -Debakel auf das Schlimmste gefasst, doch Entwickler Eurocom hat’s nicht vermasselt: Die putzige Optik flutscht jederzeit flüssig an euch vorbei, die Welten glänzen zwar nicht mit ewig vielen, dafür aber liebevollen Details. Speziell die Animationen der

Sehr expressiv: Die Figuren sparen nicht an ausdrucksstarker Mimik.
Figuren, allen voran der über eine ausdrucksstarke Mimik verfügende Spyro, sind witzig anzusehen – lasst ihn einfach mal eine Minute in Ruhe, und beobachtet, was er alles mit seiner neu gewonnenen Freizeit anzufangen weiß! Lediglich das leichte Texturflimmern im Hintergrund hätte vermieden werden können, außerdem vermisst man Anti-Aliasing ein wenig - auch auf der Xbox. Etwas gewöhnungsbedürftig auch die Kamera: sie lässt sich zwar in einen aktiven Modus schalten, in dem sie sich etwas intelligenter hinter Spyro platziert, aber dennoch werdet ihr oft genug nicht umhin kommen, die Ausrichtung manuell zu korrigieren, um keine Blindsprünge riskieren zu müssen.

Die Akustik passt zum Rest des Spiels: nette Schubdidu-mir-geht’s-gut-die-Welt-ist-schön-Musik und putzige Soundeffekte in Dolby Surround (PS2) bzw. Dolby Digital auf der Xbox. Die Sprachausgabe ist hingegen mit einem kritischen Auge zu betrachten. Den deutschen Sprüchen fehlt es an Pfeffer und Timing, dankbarerweise könnt ihr im Hauptmenü jederzeit unter sechs Sprachen wählen, und so Spyro & Co. englisch, holländisch oder spanisch brabbeln hören. Die Dialoge aus der Feder des Futurama-Veteranen J.Stewart Burns lassen es nicht an Zynismus und vor allem Selbstironie mangeln.

     

Kommentare

hanzelklick schrieb am
Es ist auch für den GC erhältlich, zumindest steht das hier bei mir
Spyro schrieb am
ich muss sagen a heros tail hat mich überrascht. Einer seits abschnitte die sehr langweilig sind,anderer seits uaf anspriuchsvolle welten.
Es ist klar besser wie sein Vorgäner und die 19,99? wars auf jeden Fall wert. :!: :D
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+