Super Monkey Ball Deluxe - Test, Geschicklichkeit, PlayStation 2, Xbox - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Jump&Run
Entwickler: Sega
Publisher: Sega
Release:
02.09.2005
02.09.2005
Spielinfo Bilder Videos
Es wird affig auf PS2 und Xbox: Satte drei Jahre nach der GameCube-Version kullern die rollenden Affen aus Super Monkey Ball auch auf die anderen Konsolen – leicht verbessert, versteht sich. Doch können diese Erweiterungen dem Affenzahn der Zeit etwas entgegensetzen, oder ist das Spiel heutzutage  nur noch primativ?

Vier Affen ohne Kontrabass

Super Monkey Ball deluxe ist nicht weniger als ein Best-Of aller bisherigen SMB-Games. Das bemerkt man am deutlichsten an der schieren Levelanzahl: Satte 300 Welten warten im Story-Modus auf euch, 254 davon aus den Vorgängern, 46 davon brandneu – auch für den größten Affenfreund mehr als genug. Seid ihr allein unterwegs, könnt ihr euch, begleitet von einer wirklich, wirklich dämlichen Story, nacheinander den teilweise beinharten Geschicklichkeitsprüfungen stellen. Denn der böse Dr. Bad-Boon klaut im Affenland alle Bananen. Das finden die vier Primatenfreunde AiAi, MeeMee, Baby und GonGon reichlich doof und machen sich auf den beschwerlichen Weg, die Gelbfrüchte wieder einzusammeln. Dazu steuert ihr die aus irgendeinem Grund in einer

Die Levels werden im Laufe der Zeit immer anspruchsvoller.
kullerfreudigen Kapsel befindlichen Affen durch die immer kniffliger aufgebauten Levels und schnappt euch auf dem Weg zum Ziel so viele Bananen wie möglich. Natürlich ist das nicht so einfach wie es klingt: jede Menge Hindernisse wie Kurven, enge Passagen, Rolltreppen, Blocker, bewegte Plattformen und vieles mehr stehen dem Affenglück im Weg

Die ersten 20-30 Levels sind noch ein Klacks, bestehen sie doch zumeist aus einigen geraden Flächen mit klar erkenn- und erreichbarem Ziel. Aber schon nach kurzer Zeit (die Startlevels sind in einigen Sekunden geschafft) biegt sich die Lernkurve im Affentempo nach oben, der Frustfaktor erreicht teilweise bedrohlich nahe die »Ich schmeiß den $#%&*-Controller an die Wand!!«-Grenze. Und das, obwohl man jeden Level so oft versuchen kann, wie man lustig ist. Spätestens an dieser Stelle sollte man sich zur Entspannung den anderen Spielvarianten zuwenden: Die »Herausforderung« kann man zu viert nacheinander angehen, um sich mit Freunden zu messen, im Übungsmodus kann man bereits geschaffte Levels immer wieder trainieren. Die beste Abreagierungsmöglichkeit bietet jedoch der Multiplayermodus: Hier warten zwölf Partyspiele, die im Gegensatz zu früheren Inkarnationen des Spiels von Anfang an komplett verfügbar sind. Hier dürfen sich bis zu vier Affen beim Segelgleiten, Boxen, Tennis, Zielschießen oder Kanufahren austoben. Einige Spiele sind wahrlich brillant und machen verdammt viel Spaß – speziell Gleiten und Boxen sorgen in der Gruppe für herrliches Gekreische. Andere (wie das Bootfahren oder Tennis) sind dagegen offensichtliche Design-Abfallprodukte und bieten kaum genug für einen halbherzigen Blick. Die anderen spielt man immer wieder mal gerne. Jedes Game bietet mehrere Spielvarianten oder unterschiedliche Versionen, so dass man allein mit dem Ausprobieren eine ganze Weile beschäftigt sein dürfte.

Das affige Boxen gehört zu den Mehrspieler-Highlights.
Jahaaa, ich bin fröhlich!

Spielerisch sind Xbox- und PS2-Version absolut identisch, optisch zum überwiegenden Teil auch. Der einzig wahrnehmbare Unterschied ist, dass die PS2-Fassung aus unerklärlichen Gründen immer wieder mal ins Stocken gerät – und das trotz der Grafik, die bereits zum GameCube-Release veraltet war! Sehr simpel aufgebaute Levels gesellen sich zu netten, aber unspektakulären Figuren. Ein echter Aufreger sind dagegen die Echtzeit-Zwischensequenzen, die derart kirresüß und knuddelig und auf Teufel komm raus fröhlich getrimmt sind, dass es im Gehirn weh tut.

Nicht sehr viel besser sieht es an der Akustik-Front aus: Die Wummta-Wummta-Musik treibt dem Spieler die Fröhlichkeit mit dem Presslufthammer in den Gehörgang, dazu quieken die Affen ein bisschen und ein deutscher Sprecher bemüht sich redlich, den Levelbeginn zu verdeutlichen – na fein. Die Steuerung könnte einfacher nicht sein, denn ihr braucht im Grunde nur den linken Analogstick. Nur in den Mehrspielergames werden ab und an noch einige Buttons gebraucht.

     

Kommentare

mutenhoshi schrieb am
Dann macht doch alle User-Bewertungen xD
Ich mach bei dieser Version, keine, weil ich nur alle Anderen habe,
aber diese liebe...
Also wertet schön, please ;]
Höpi schrieb am
Ich finde auch, dass alle SMBs ein besonderes Flair und einen besonderen Charme haben.
Ich kann diese \"ach so putzigen\" Spiele auch nicht (mehr ^^) leiden (á la Nintendo), aber Monkey Ball ist einfach schon wieder etwas besonderes, dass sie es mit Musik und \"Niedlichkeitsfaktor\" derart übertrieben haben. Man denkt \"Och wie süß\", beißt sich aber unter Umständen die Zähne an dem Spiel aus, weil es schonmal echt knifflig und gemein ist. Aber gerade das hat mich schon auf dem GCN fasziniert...Es ist einfach ein wenig Sarkasmus in dieser \"Niedlichkeit\", weil es eben manchmal höllisch schwierig ist. Also ich habe es immer gemocht, im SP wie im MP.
Thoddy schrieb am
In die Bewertung sollte auch irgendwie eine Art \"Kultfaktor\" mit einfließen.
Also eine 77% für dieses Game ist, finde ich etwas wenig.
Das Game macht Spass ohne Ende. Die Grafik ist nicht ganz auf der Höhe das stimmt, tut dem Spielgeschehen aber überhaupt keinen Abbruch.
Ach und der Sound ist nicht nervig.
Der ist halt SEGA like.
johndoe-freename-59884 schrieb am
Lieber Paul!
Das Spiel ist sehr viel geiler als 77%! Das die Grafik dated ist, sollte für Spieler des Genres so gut wie nicht ins Gewicht fallen. Für mich tut es dass jedenfalls nicht. Aber gut, dass du das Segelfliegen nennst. Das ist einfach nur genial! Auf dem Cube spielen wir das heute noch! Ab 2 Spielern is dat Oberburner. Am besten zu 4t!
EY EY PUUH!!!!
GULP
AnonymousPHPBB3 schrieb am
Es wird affig auf PS2 und Xbox: Satte drei Jahre nach der GameCube-Version kullern die rollenden Affen aus Super Monkey Ball auch auf die anderen Konsolen ? leicht verbessert, versteht sich. Doch können diese Erweiterungen dem Affenzahn der Zeit etwas entgegensetzen, oder ist das Spiel heutzutage  nur noch primativ?<br><br>Hier geht es zum gesamten Bericht: <a href="http://www.4players.de/rendersite.php?L ... CHTID=3862" target="_blank">Super Monkey Ball Deluxe</a>
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+