Test Drive Unlimited - Test, Rennspiel, PC, PlayStation 2 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Arcade-Racer
Entwickler: Eden Games (360 & PC) / Melbourne House (PS2 & PSP)
Publisher: Atari
Release:
05.09.2006
15.06.2010
15.02.2009
10.12.2010
Spielinfo Bilder Videos
Während Auto-Liebhaber mit einer Xbox 360 bereits seit dem vergangenen Herbst die Insel Oahu im ersten MMO-Rennspiel erkunden und neben Rennsiegen fleißig Autos und neue Häuser sammeln, können PC- und PS2-Besitzer ihr Ticket nach Hawaii erst jetzt lösen. Was hat sich in der Zwischenzeit getan und wie unterscheiden sich die beiden Nachzügler von der 360-Vorlage?

PC=360

Fangen wir der Einfachheit halber mit der PC-Version an: Inhaltlich entspricht sie 1:1 der Xbox 360-Fassung und bietet alle Rennen, Veranstaltungen sowie die bekannten Features wie Klamottenkauf, Clubs oder der Erwerb von Luxus-Immobilien - selbst das Gamerscore-System wurde übernommen. Von daher verweise ich an dieser Stelle auf meinen Test der Xbox 360-Fassung. Auch der Fuhrpark hat mit seinen knapp 100 lizenzierten Karossen von Audi über Edelmarken wie Ferrari oder

Auch auf dem PC dürft ihr euch später auf den Sattel von Motorrädern schwingen.
Lamborghini bis hin zu VW den Weg auf den PC gefunden. Was 360-Besitzer lediglich als kostenpflichtigen Download bekommen, ist in der PC-Version von Anfang an enthalten: der Hardcore-Modus mit seiner anspruchsvolleren Fahrphysik, bei der sogar Lenkräder mit drei Pedalen (für manuelle Kupplung) unterstützt werden - allerdings nur beim freien Fahren und im Multiplayer. Doch auch mit Gamepads haltet ihr die Boliden nach einer kleinen Eingewöhnungszeit auf der Straße oder schaltet bei Bedarf Fahrhilfen hinzu. Nervig ist allerdings, dass das 360-Pad nicht gleich als solches erkannt und unterstützt wird. So müsst ihr euch ewig durch das Menü klicken, um alle Knöpfe manuell zu belegen - und das separat für Autos und Motorräder. Hier zeigen andere Titel wie z.B. Rainbow Six: Vegas, dass es auch einfach geht: Hier genügt ein Klick im Steuerungsmenü und schon ist der Microsoft-Controller mit der 360-Knopfbelegung fertig konfiguriert - ein Feature, das sich auch bei TDU angeboten hätte. Doch bevor ihr überhaupt das erste Mal auf's Gaspedal tretet, müsst ihr ohnehin die Installation über euch ergehen lassen. PC-Spieler kennen die Prozedur und im Prinzip ist sie auch kein großes Problem. Die Installation von TDU dauert allerdings eine kleine Ewigkeit und lässt euch viel Zeit, noch einen Kaffee trinken zu gehen oder andere Dinge zu erledigen.

Bugs?

In diversen Foren (u.a. auch in Ataris offiziellem Form) berichten viele Käufer von unangenehmen Bugs, zu denen neben Grafikfehlern auch Spielabstürze oder der Verlust der Speicherdatei zählen. Mit unseren Alienware-Systemen scheinen wir Glück zu haben, denn TDU ist während unserer Testfahrten kein einziges Mal abgestürzt - auch unser Spielstand bleib verschont, wobei sich unser Windows genau wie die Eigenen Dateien auf dem Laufwerk C: befinden und wir dadurch der Gefahr ungewollt entgegen wirken. Trotzdem wurden auch wir mit dem ein oder anderen Problem konfrontiert: So kam es plötzlich zu einem Soundfehler, bei dem uns ein dröhnender Pieps-Ton fast das Trommelfell zerrissen hätte. Nach kurzen Abstechern ins Menü sowie der Sendersuche im Radio verschwand dieser Fehler jedoch genau so schnell wie er gekommen war. Eine permanente Erscheinung ist jedoch, dass vor allem Stimmen übersteuert aus den Lautsprechern kritscheln. Auch konnten wir beobachten, dass KI-Fahrzeuge während der freien Fahrt einfach weg gebeamt wurden und danach

Inhaltlich entspricht die PC-Version dem 360-Vorbild und bietet z.B. ebenfalls die liebevoll modellierten Cockpits der Boliden.
nicht wieder auftauchten - alles seltsame Vorkommnisse, die wir so auf der Xbox 360 nicht gesehen haben. Doch es gibt auch Gemeinsamkeiten: Hier wie da kommt es immer wieder vor, dass die TDU-Server nicht erreichbar sind und ihr lediglich offline eure Runden dreht.

Idyllische Kulissen

Technisch bewegt sich die PC-Fassung etwa auf 360-Niveau  - sofern ihr über eine potente Hardware verfügt. Klar, auf unseren hochgezüchteten Alienware-PCs cruised ihr bis auf vereinzelte Ruckler und Pop-Ups ohne Probleme durch die idyllischen Kulissen der Hawaii-Insel. Auf unseren privaten PCs (darunter ein 3100XP mit 1GB RAM und 6600GT-Grafikkarte) verkamen die Ausflüge jedoch schnell zu einer katastrophalen Ruckelorgie, so dass wir die Details auf ein Minimum reduzieren mussten. Je nach Ausstattung müsst ihr euch in den Grafikeinstellungen zwischen Anti-Aliasing und HDR-Effekten entscheiden - ein Problem, unter der auch die PS3-Architektur leidet. Verzichtet ihr auf die Kantenglättung, nimmt die Qualität merklich ab und ihr werdet mit dem unschönen Treppcheneffekt konfrontiert. Schaltet ihr sie an, müsst ihr dagegen mit Einbußen bei den Lichteffekten leben. Die Xbox 360 vereint beides, weshalb die PC-Fassung grafisch nicht ganz an die Vorlage heran reicht, obwohl die Sichtweite leicht erhöht wurde.


 

     

Kommentare

Jokah83 schrieb am
Tach,
nachdem ich NFS ProStreet von meinem Rechner deinstalliert habe, läuft nun wieder TDU ununterbrochen.
NFS ist schlichtweg grotten-schlecht -> mehr dazu in den NFS Kommentaren.
Ich hatte TDU im Sommer schon mal durchgezockt und muss sagen, dass es das beste Rennspiel (zumindest auf dem PC) ist. Klar die Games von Simbim (GTR 2 etc...) sind auch der Hammer und Colin McRae Dirt bzw. Sega Rally sind auch ganz nett aber TDU hat alles was ein guter Arcade-Racer braucht. Massig tolle Autos, einige Motorräder, riesige frei befahrbare Insel, viele Nebenmission, tolle Grafik, guter Sound, usw...
Meine Wertung...
Grafik:
sehr hardwarehungrig aber auf max. Einstellung sieht es sehr gut aus. Die Automodelle und die Umgebungsgrafik sind top - die Autos im Verkehr sehen dagegen nicht so toll aus aber ich denke, dass kann man noch verkraften. Besonders gelungen ist die Cockpit-Ansicht der versch. Autos. Jedes Auto hat das Original-Cockpit bekommen und auch die Drehzahlen wurden jeweils angepasst. PS: Wenn ihr euch ein Auto kauft könnt ihr nicht nur den Lack auswählen sondern auch die Felgen und auch die Farbe der Innenausstattung.
Steuerung:
Ich spiele TDU mit einem Logitech Lenkrad. Sämtliche Fahrhilfen habe ich ausgeschalten. Das Fahrverhalten ist somit relativ realistisch und für einen Arcade-Racer sogar hervorragend. Wie es mit Tastatursteuerung bzw. mit Gamepad aussieht kann ich nicht sagen...
Sound:
Bei den meisten Autos ist der Sound gigantisch. Der Motorensound haut mich teilweise wirklich um. Leider ist dieser bei einigen Modellen nicht so gut gelungen, z. b. beim Nissan Skyline. Der hört sich eher an wie ein Opel Corsa mit Mini-Turbo. Ich habe aber bereits einige Mods gesehen, indenen neue Sound-Packages mitgeliefert werden. Diese sollten auf jeden Fall Abhilfe schaffen.
Die Insel:
Ihr habt die komplette Insel Hawai für euch. In der Map findet ihr alle Rennen, Fahrmissionen, Autohäuser,...
Brainbug9 schrieb am
Habs jetzt auch endlich mir besorgt.
Zuerst war ich am verzweifeln, da es bei meinem Rechner extrem ruckelte. Nachdem ich dem Patch 1.66a drauf hab läuft es super.
Grafik ganz hoch geschraubt und ab gings.
Grafik und Steuerung (mit Lenkrad) sehr gut gelungen. Kann es nur weiter empfehlen.
Aber wie gesagt erst patchen!!!!
Ghoses schrieb am
Außer die Autos is die Grafik nicht so spektakulär... Steuerung fand ich am Anfang komisch aber dann eher ne Übungssache... Soundtrack is nice, aber bei einem Lied krieg ich das kotzen xD Aber vom Game her saugeil!
dark91 schrieb am
@fukis : was fällt dir ein TDU dermaßen runterzusauen??? :evil: Das Fahverhalten der extrem detaillierten fahrzeuge ist einmalig gut und der soundtrack einfach nur geil!! :!: :!: :!: :twisted:
Freakmeister schrieb am
Absolut abzockerische Umsetzung, hoffentlich wird sie auch mit den geringsten verkäufen bestraft, obwohls die verbreitetste plattform ist.
Technisch finde ich sie im Gegensatz zu den meist übelst schönrednerischen Online-Reviews auch unter aller Sau selbst für die ps2, sieht aus wie psp. schon mal gta sa, burnout gespielt oder nfs most wanted? das wasser ist nichtmal durchsichtig oder animiert genauso wie wasserfälle, blumenbeete sind hindernisse. das spiel wurde ncihtmal selbst umgesetzt sondern outgesourct. Leblose, immergleiche Landschaft/Gebäude über die ganze Insel hinweg keine Highlights, eigenartige 256farbige <N64-Texturen, kaum versch. Fahrzeuge und Gebäude (6 Stk. max.), keine Tag/nachtwechsel. Dafür kostets aber auch das doppelte wie in usa. Online laggts auch noch auf der ps2. Steuerung nicht konfigurierbar, gas nur auf den bescheuerten Digi-log Knöpfen x. Anleitung auch auf die Hälfte gekürzt, keine Karte
Das es nichtmal das DFP-Lenkrad unterstützt, sagt eigentlich alles über die Lieblosigkiet dieses Ports.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+