Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Eishockey
Entwickler: Visual Concepts
Publisher: 2k Sports
Release:
26.04.2006
08.03.2006
10.03.2006
Spielinfo Bilder Videos
Fünf Spiele, fünf Siege, der Aufstieg ist perfekt. Wir sind wieder erstklassig - jedenfalls im Eishockey. Das deutsche Team konnte bei der B-WM gegen Frankreich in seiner letzten Partie fünfmal einnetzen und die Halle in Amiens in einen tosenden Applauskessel verwandeln. Ein Grund mehr, sich auch virtuell aufs Eis zu begeben. Kann NHL 2K6 die Faszination des Sports auf Xbox 360 & Co übertragen?

Ernüchterung im HD-Format

Wenn man NBA 2K6 in hoch aufgelöster Kulisse auf der Xbox 360 und danach am Fernseher auf Xbox oder PS2 betrachtet, ist der Unterschied ein gewaltiger, fast ein berauschender - man fühlt sich schon nach wenigen Sekunden wie in einem anderen Spiel; böse Zungen vergleichen das sogar mit einer Emulation. Genau so geht es einem z.B. auch bei Fight Night Round 3 . Manche Titel lösen ihr HD-Versprechen tatsächlich ein und rechtfertigen mit ihrer optischen Faszination unter Umständen auch den höheren Preis der 360-Fassung. NHL 2K6 gehört leider nicht dazu, denn bis auf etwas plastischere Figuren und mehr Zwischensequenzen ist kein großer Vorsprung zur Xbox oder PS2 zu sehen.

Das Spiel ist ansehnlich, aber vor allem auf der Xbox 360 ist der Sprung in die nächste Generation nicht so überzeugend wie bei NBA 2K6. (360)

Natürlich sieht es einen Tick besser aus. Natürlich gibt es hier ein jubelndes 3D-Publikum. Aber die Animationen bei Täuschungen, Paraden und Drehungen sind nicht wesentlich geschmeidiger oder gar vielfältiger - da hätte ich mir gerade gegenüber dem Vorgänger noch mehr Finessen gewünscht. Und es gibt einige grafische Schwächen: Die Einblendungen der grob geschnitzten Club-Besitzer in ihrer Loge etwa, die vielen zittrigen Bewegungen zwischen Puck und Stock in der Zeitlupe, die unspektakulären Wraparounds zum direkten Treffer oder die seltsam schlaffen Checks.

Es fehlt vor allem auf der Xbox 360 optisch an Wucht, Körnigkeit und diesem letzten Funken Eishockey-Feuer. Man hat zwar immer ein taktisch anspruchvolles, aber gleichzeitig immer auch leicht steriles Spielgefühl. Auch das famose TV-Flair, das die beiden Kommentatoren Gary Thorne und Bill Clement noch in ESPN NHL 2K5 mit viel Charisma und Fachwissen vermitteln konnten, will dieses Jahr nicht aufkommen -  beide sind Opfer der fehlenden ESPN-Lizenz. Immerhin finden deutsche Cracks endlich alle Texte in ihrer Sprache vor, so dass man sich ohne Probleme auch durch das ins Spielmenü integrierte Handbuch wühlen kann. Ansonsten gibt`s ordentlich was auf die Ohren: Die Fans feiern laut und heiß, der Soundtrack ist mit Bands wie Grinder angenehm hart, rauchig und rockig.

Starker Simulationskern

Wer die Wahl hat und in erster Linie die technische Power der neuen Microsoft-Konsole in Aktion sehen will, sollte sich also das Geld sparen und besser in die ältere Generation investieren - die sind im Schnitt 25 Euro günstiger und bieten inhaltlich fast dasselbe. Das ist schade, denn unter der ansehnlichen, aber wenig faszinierenden 360-Hülle steckt natürlich immer noch ein verdammt prächtiger Kern. Schon letztes Jahr haben wir ESPN NHL 2K5 mit 90 Prozent zum Meister der Eishockey-Simulation gekürt. In Sachen Umfang, Steuerungsfinessen und Taktik bleibt es dem auf den ersten Blick spektakuläreren NHL 06 klar überlegen.

EAs Konkurrent lässt es zwar fetter in Bande, Mann und Tor krachen, aber Veteranen netzen dort auf Dauer zu durchsichtig über ein, zwei Spielzüge ein. Hier geht es bei der Torjagd komplexer und abwechslungsreicher zur Sache. Hier gehen auch mal Schüsse von der blauen Linie oder aus dem frontalen Torraum rein. Egal ob Doppelpass, Rückwärtsskaten mit Puck, schnelle Stopps aus der Bewegung, elegante Dekes, Stockrempler in alle Richtungen, Querlupfer, Schlagschuss oder der Wraparound aka "Bauerntrick" - die Möglichkeiten sind enorm. Allerdings haben wir dieses Jahr auch immer wieder seltsam anmutende Tore beobachtet, die aus dem Zentrum in Torwartnähe mit Handgelenkschüssen fielen; seltsam deshalb, weil sie nicht immer platziert und gefährlich aussahen, sondern irgendwie ins Netz zuckelten, ohne dass der Goalie auch nur den Versuch einer Parade machte. Auch der Bauerntrick sieht aus wie eine nicht abgeschlossene Animationsphase - man vermisst den letzten Schliff beim Umkurven. Trotz kleiner Ungereimtheiten: die spielerischen Stärken wurden dieses Jahr noch erweitert. Dabei sind einige gelungene, aber auch einige weniger gelungene Neuerungen.

Das Team von Visual Concepts lässt sich immer wieder etwas einfallen, wenn es um neue Features geht. In NBA 2K6 ist es z.B. die Möglichkeit, die Spielzüge eines Gegners aufzuzeichnen, um anhand des Datenmaterials eine KI mit ähnlicher Taktik zu simulieren - so kann man z.B. üben, wie man seinen besten Freund besiegt. Das ist ein klasse Zusatz für Taktiker, den ich mir auch gerne für dieses Eishockey gewünscht hätte. Allerdings hat man für NHL 2K6 andere Prioritäten gesetzt.

Blitzpässe bis zum One-Timer

Trotz hübscher Spiegelungen und eleganter Manöver wirkt das Spiel ab und an etwas steril. Man vermisst etwas mehr Körnigkeit, Wucht und Bandendonner. (Xbox)
Dieses Jahr kann man den Puck z.B. noch schneller durch die eigenen Reihen jagen, um im Angriff mit einem One-Timer abzuschließen: Sobald man den Stick drückt, erscheinen Button-Symbole über allen Spielern und ihr könnt den Puck auf Knopfdruck dorthin befördern - ähnlich wie beim bekannten Icon-Passing von EA. Der Unterschied ist nur, dass ihr den Angreifer hier mit einem Doppeldruck sofort einen One-Timer ausführen lasst. Sprich: Die Folge B, Y, X und dann B, B führt von Spieler B quer durch die Reihen zurück zu ihm und einem finalen Schuss.

Dieses System hat Vor- und Nachteile. Der Vorteil ist, dass man so sehr schnell, sehr ansehnlich und gefährlich abschließen kann. Es sieht einfach klasse aus, wenn der Puck wie ein Blitz hin- und hergepasst wird. Der Nachteil ist, dass man aufgrund der Rasanz sehr viel Übung braucht und bei späterer Beherrschung gerade gegen die ersten KI-Stufen und weniger gute Freunde ein One-Timer-Festival feiern kann - Pass, Pass, Tor. Hier hat NHL 2K6 leider etwas an Flair verloren, denn diese Geradlinigkeit kann auf Dauer den Spielspaß hemmen. Daher sollte man möglichst in der Liga auf Pro oder höher gegen den Computer spielen. Gegen menschliche Gegner auf ähnlichem Niveau bieten die One-Timer immerhin keine ähnliche Tor-Garantie wie in NHL 06, da sie auf dem Weg durch die Mitte meist aufgrund der guten Kollisionsabfrage abgefangen oder vom Goalie weggefischt werden.
              

Kommentare

johndoe-freename-78682 schrieb am
Hallo zusammen,
OK, ich kann hier über das Spiel noch nicht so mitreden ! Aber auf eins sollte hingewiesen werden!
Auf der normalen Xbox ist das Spiel im Franchise Modus mitten im Match abgestürzt! Ja ja ihr werdet sagen Spiel defekt! Nein defenitiv nicht!
Spiel wurde getauscht! Selbst meine Konsole hab ich ausgetauscht!
Ich arbeite bei einem großen Handelsunternehmen ! deswegen konnte ich das so leicht!
Fazit: Das Spiel hat einen riesen Bug, Ich konnte nie eine Franchise-Saison zuende spielen ! Das ist sehr schade !
Im nachhinein ging mir ein licht auf ! Die UVP lag bei 39? ! Sehr ungewöhnlich für ein XBOX Spiel die doch alle sonst min. 49? kosten!
Hat hier jemand in der Endkontrolle gespart?
Was meint ihr dazu? Ich finde sowas nur unfair ! Lieber 10? mehr bezahlen und ein einwandfreies Spiel haben! EA kann das doch seit Jahren!
Gruß aus Hannover! :P
4P|T@xtchef schrieb am
Ich halte NHL 2K6 immer noch für die bessere Simulation des Sports. Aber irgendwie wollte diesmal der Funke nicht so überspringen wie bei den letzten Titeln, weil gerade die neuen Features halbgar integriert wurden, weil gerade kein Nextgen-Gefühl aufkam und es so verdammt viele Abstürze gab. Auch das Fallen mancher bizarrer Tore hat mich ernüchtert. Vielleicht kann NHL 2K7 wieder aufholen - die E3 ist nicht mehr weit.
johndoe-freename-85514 schrieb am
Bin bei den meisten Negativpunkten mit 4players einverstanden.
Aber ich will doch hoffen, dass das Enforcer-System (ja es ist schlecht) nicht Abzug bei der Bewertung gegeben hat, da man diese Funktion ja ausschalten kann.
Nach wie vor finde ich ist dieses Spiel im Vergleich zum NHL 2006 besser (nicht punkto Kulisse usw.), da man aus jeder erdenklichen Situation am Torhüter scheitern oder diesen Bezwingen kann. EA-Sports haben es ihrerseits nicht fertig gebracht ihren Torhüter so zu programmieren, damit er auch ab und zu ein One-Timer HALTEN WÜRDE. Und dies raubt dem Spiel jedigliche Faszination, wenn man genau weiss wann und wie man die Tore erziehlen kann.
Desshalb kann ich mich schwer mit diesem Test auseinandersetzen, da man 2k mindestens 85% geben müsste. 2K hät den Award verdient (Platin sicher nicht, aber ich red ja von Gold).
Ihr seit sonst das ziemlich beste und unabhängisgste Testheft und ich kann eure Bewertungen immer nachvollziehen. Hier allerdings nicht...
Sehr, sehr Schade 4players...
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+