TransFormers: The Game - Test, Action, PC, PlayStation 2, PlayStation 3, Nintendo Wii, Xbox 360 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Action-Adventure
Entwickler: Traveller's Tales (PC & Konsolen) / Vicarious Visions (DS) / Savage Entertainment (PSP)
Publisher: Activision
Release:
17.07.2007
17.07.2007
17.07.2007
15.08.2009
17.07.2007
17.07.2007
17.07.2007
Spielinfo Bilder Videos
Dieses Jahr standen Filmumsetzungen unter keinem guten Stern. Zwar sehr zahlreich vertreten, konnte kaum ein Titel über ein durchschnittliches Prädikat hinauskommen. Doch vielleicht schaffen es die Transformers. Im Kino erfolgreich wieder erweckt von Steven Spielberg und Michael Bay, soll Traveller´s Tales (Lego Star Wars) die Riesenroboter zu Konsolenstars machen.


Der Fluch der Filmlizenz?

Shrek der Dritte. Spider-Man 3. Pirates of the Caribbean - Am Ende der Welt. Harry Potter und der Orden des Phönix. Fantastic Four - Rise of the Silver Surfer. Teenage Mutant Ninja Turtles. Ghost Rider. An lizenzierten Spielen zu Kinofilmen mangelte es im Jahre 2007 bis jetzt nicht. An Qualität in diesem Bereich schon. Mit Ausnahme des Hogwart´schen Zauberlehrlings und den PC-/360-Abenteuern von Peter Parker konnte sich kein Spiel auch nur annähernd im guten Bereich platzieren.

Das Spiel folgt lose der Geschichte des Films, fügt aber noch einige Kapitel hinzu.
Insofern ist erst einmal eine große Portion Skepsis angesagt, wenn es um die Transformers geht, das Special-Effect-Filmereignis dieses US-Kinosommers. Andererseits: Mit der Entwicklung wurde Traveller´s Tales beauftragt - immerhin das Studio, dem wir auch die Lego Star Wars-Spiele zu verdanken haben. Allerdings kommt aus der britischen Stadt Knutsford auch das Spiel zu Bionicle Heroes. Also doch wieder zurück zur skeptischen Ausgangshaltung - und der Frage, ob es dieses Jahr tatsächlich keine Filmlizenz schafft, uneingeschränkt zu begeistern?


Zwischen allen Stühlen

Nachdem ich in den USA aus dem Kino kam, dachte ich angesichts der Effektorgie, die Michael Bay zusammen mit Steven Spielberg auftischte: "Cooler Film. In der Anfangsphase vielleicht mit Längen, aber insgesamt cool!"
Nachdem ich jetzt alle Fassungen von PS2 über Wii bis hin zur 360 gespielt habe, erfreue ich mich lieber an den positiven Erinnerungen, die ich mit dem Film verbinde. Denn so sehr das Spiel mit einigen atmosphärischen Stärken punkten und hinsichtlich Mechanik in Ansätzen erfreuen kann, so sehr habe ich mich immer wieder über Grundsatzentscheidungen der Entwickler geärgert. Dazu muss ich allerdings auch sagen, dass ich seinerzeit das von Melbourne House entwickelte Transformers aus dem Jahre 2004 geliebt habe, das an die Thematik einfach offener und frischer rangegangen ist.

Natürlich: Als Filmlizenz gibt es sicherlich bestimmte Kompromisse, die das Team eingehen musste. Doch letztlich liegen die Mankos von Optimus Prime und seinen Jungs -wahlweise könnt ihr auch auf Seiten der bösen Decepticons antreten- im Spieldesign.
Das beginnt schon bei der Missionsgestaltung. Ihr seid zwar in einer an die Filmschauplätze angelehnten offenen Welt
Bumblebee sieht im Spiel fast so gut aus wie im Kinofilm...
unterwegs, doch zum einen gibt es in dieser Welt kaum etwas zu entdecken, zum anderen ist sie letztlich viel zu klein, um auf lange Sicht für Abwechslung zu sorgen.
Also macht man sich an die ebenfalls an den Film angelehnten und in manchen Punkten sogar darüber hinaus erklärenden Missionen, die linear abgespult werden. Auf Autobot-Seite müsst ihr dafür sorgen, dass die Decepticons nicht an den so genannten All-Spark, quasi den heiligen Gral der Transformers-Welt kommen. Spielt ihr die Decepticon-Kampagne, die mit ihrem Zerstörungspotenzial deutlich mehr Spaß macht als die der Guten, müsst ihr den All-Spark mit aller Macht unter Kontrolle bringen.

Roboter-Prügler

Auf dem Weg zum Ziel steht euch in jedem Fall eine Armada wandlungsfähiger Roboter gegenüber, die ihr mit Waffen- oder Nahkampfgewalt in ihre Einzelteile zerlegen müsst. Vorzugsweise im Nahkampf, womit wir schon bei einigen der größten Kritikpunkte wären: Nicht nur, dass sich die meisten Transformer sehr ähnlich spielen, sind viele der ballistischen Waffen vollkommen nutzlos.

      

Kommentare

o0Pascal0o schrieb am
Ist das Spiel Mehrspielerfähig?
Gruß
Pascal
ProtoDragon schrieb am
Also ich muss sagen ich fand den Film klasse. Ich bin ja mit den Transformers Zeichentrickfilmen groß geworden und das Spiel auf der PS2 von 2004 erinnerte mich wieder an die guten Zeiten.
Jetzt wo ich leider keine Konsole zur Verfügung habe, spiele ich viele Spiele auf dem PC. Ich gebe zu, das Spiel zum Film noch nicht gespielt zu haben aber dennoch möchte ich etwas sagen.
Trotz der großen Kritik, die ich immer wieder vernehme, werde ich mir das Spiel trotzdem antun. Ich habe Screenshots, Videos und Wallpapers vom Spiel angeschaut und zum Teil auch gesammelt. Schade das ich nur Videos sehen konnte, die von den Konsolenspielen stammten, da man deutlich die Grafiken erkannte. Trotzdem finde ich es schon mal absolute Spitze, dass die Spielfiguren der Autobots und der Decepticons fast so aussehen wie im Film. Gut an den Gesichtzügen müsste man noch arbeiten aber der Rest lässt einen wieder in den Film versinken. Da schau ich gerne über die nicht so gut gerenderte Umgebung hinweg, die sich offenbar doch als recht zerstörbar äußert. Ich finde da hat man sich gute Gedanken gemacht, denn ich kenne das auch anders, wo man in einigen anderen Spielen die Umgebung zerschießen konnte aber das auch tierisch auf den Speicher ging. So ist wenigstens kein ständiges geruckel und getuggle drin, wenn man seinen Gegner gerade am Kragen gepackt hat und zum finalen Schlag ausholt.
Ich finde Transformers The Game ist ein recht gelungenes Spiel um sich mit seinen lieblings Autobots oder Decepticons auszutoben. Wenn man Storyline und perfekte Grafik möchte, dann sollte man von einem ursprüglichen Konsolen Spiel gerade am PC nicht zuviel erwarten, auch wenn Capcom es mit Resident Evil 4 auch anders vormacht. Wenn man schon bei der Demo Probleme hat, dann sollte man den Fehler bei seinem PC suchen und nicht Kritik am Spiel verüben. Bei Soundproblemen würde ich mir mal Gedanken um meine Einstellungen machen oder mir gleich eine Soundkarte besserer Qualität suchen, denn die...
EgGcAkE schrieb am
Hab zwar nur die Demo gespielt, aber hatte danach eigentlich genug. 5 Minuten-Demo und mir verleidet das Spiel schon. Schlechte Grafik, schlechte Physik, billige Kämpfe, kein Sound vorhanden, schon in der Demo mehr oder weniger jede Mission undgefähr gleich (Ziele zwar anders, schlussendlich macht man jedoch genau das gleiche)...
Naja...wems Spass macht.
luke_level_one schrieb am
vielleicht wird das simpsons spiel ja noch gut
Pyro.5 schrieb am
Ich finde das Spiel gut und finde wenn man als Kritiker alles betrachtet hat es diese Wertung ganz sicher verdient :)
Ich würde aber noch mehr geben, weil ich es cool finde das man die Autos so weit fortschiessen kann :twisted: und es auch sonst viel Action gibt
Hab noch ne Frage: Bei mir sind die Filme und Ausschnitte so rucklig und der Ton bricht regelmässig ab, ist das bei euch auch so?
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+