Top Spin 3 - Test, Sport, PlayStation 3, Xbox 360 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Tennis
Entwickler: 2K Sports
Publisher: Take 2
Release:
20.06.2008
11.07.2008
15.01.2009
15.06.2006
Spielinfo Bilder Videos
Spiel, Satz und Sieg: die Gegnerin. Mein Mädel hält ihren Schläger zittrig auf Hüfthöhe, als würde sie einem Schäferhund drohen und beißt die Zähne so fest zusammen, dass ich mich um ihren Zahnschmelz sorgen müsste - wenn ich nicht selbst kurz davor wäre, das Gamepad gegen die Wand zu schmettern! Echte Emotionen? Für ein Sportspiel die höchste Auszeichnung. Hass auf die Steuerung? Der Tod jedes Sportspiels!

Der mutige Herausforderer

Eigentlich ist es weiß Gott keine Kunst, im virtuellen Tennis gut dazustehen: Man rennt zum Ball, drückt eine Taste und schwupps - der gelbe Filz donnert übers Netz. Der Trick besteht darin, früh beim Ball zu sein, um den Schuss durch Drücken der entsprechenden Taste möglichst lange aufzuladen. Je besser das gelingt, desto effektiver der Schuss. Und auch wenn 2K Sports und Pam

 
So sieht das neue Top Spin in Bewegung aus.
Development viel Wert darauf legen, dass Top Spin 3 die digitale Verkörperung des realen Sports sein will: Auch die zweite Fortsetzung hält an dem altbekannten Prinzip fest - ändert allerdings in einem mutigen Schritt die Parameter.

Mutig deshalb, weil die Neuerungen den flotten Spielfluss sämtlicher Kontrahenten und auch des eigenen Vorgängers zugunsten gemächlicher Bewegungen opfern. Und das ist theoretisch sogar lobenswert! Schließlich dreschen sich weder Roddick noch Federer die Bälle so um die Ohren, wie es ihre digitalen Abbilder meist tun; was die Geschwindigkeit von Filz und Spieler angeht, erinnert Top Spin 3 tatsächlich an die Übertragungen echter Tennis-Matches. Mit nur wenigen Handgriffen gelingt es Pam Development also, sich dem Ziel "Simulation" zu nähern. Doch wenn das Prinzip ein altbekanntes und der erste Schritt gelungen ist, warum spiegeln sich dann Enttäuschung und Frustration in unseren Gesichtern, sobald wir im Virtua Tennis-Herausforderer auf dem Platz stehen?

Auf die Beine kommt es an

Es liegt sowohl an der Steuerung als auch an Einschränkungen der Handlungsfreiheit, die dem erklärten Ziel an wichtigen Punkten so vehement im Weg stehen, dass der glaubwürdige Ansatz schnell in ungläubiges Stirnrunzeln umschlägt. Der Vorgänger war direkter, die Bälle ließen sich präzise platzieren und wer einen Fehler machte, wusste genau, wieso der Ball im Aus landete. Top Spin
Nur wer die Schlagtaste sehr zeitig loslässt, platziert vielleicht einen gefährlichen Ball.
3 macht damit Schluss: Es versucht nicht nur, realistischer zu sein - es ist vor allem unnötig kompliziert.

Denn ihr haltet nicht länger die Taste für Slice, Lob, Top Spin oder flachen Schlag gedrückt, bis der gelbe Filz den Schläger verlässt. Stattdessen lasst ihr den entsprechenden Knopf sehr zeitig los, denn genau in diesem Moment beginnt ihr eure Schlagbewegung. Das Knifflige daran: Falls ihr in diesem Moment nicht genau am richtigen Fleck steht, gelingt euch nur ein schwacher Schlag. Der Gegner hätte danach ausreichend Zeit, sich früh zu positionieren und mit einem harten Cross oder Longline zu kontern. Im schlimmsten Fall verreißt ihr sogar gen Netz oder ins Aus. Gute Idee! Denn damit kommt der virtuellen Beinarbeit erstmals eine Bedeutung zu, die der Wirklichkeit entspricht. Auch könnt ihr die Gegner z.B. mit einem überraschend weit geschlagenen Top Spin aus dem Gleichgewicht bringen, um sie zu Fehlern zu zwingen. Aber: schlechte Ausführung! Denn weil sich die genaue Flugbahn des Balls auf einem zweidimensionalen Bildschirm nicht immer präzise ablesen lässt, verpasst man mitunter das rechtzeitige Loslassen der Schusstaste oder steht immer wieder mal am falschen Fleck. Das aus anderen Titeln bekannte automatische Aufstellen der eigenen Figur auf ihren letzten Dezimetern fehlt leider. Die Folge sind unvermeidbare Fehler - der erste Frust macht sich breit. 

          

Kommentare

duffz21 schrieb am
Hallo,
sag mal könnt ihr die Online-Karriere starten?
Wenn ich mit meinem Spieler den Online-Modus der Karriere betreten will, wird ja normalerweise immer geladen.
Aber irgendwie wird nichts geladen und man sieht nur den Ladebildschirm, mit diesem Kreis.
Der Kreis bewegt sich dann nur kurz, steht dann still...und dann passiert nichts mehr.
Ein schnelles Spiel online spielen kann ich ohne Probleme.
Dachte schon, es liegt an der Internetverbindung. Aber da ist alles in Ordnung.
Am Montag fing ja eine neue Saison an.
Vielleicht gibt es mit dem Top Spin 3-Server Probleme....
Könnt ihr denn eure Online-Karriere spielen?
Ich benutze übrigens die XBOX 360..
Mauricius schrieb am
Ich hab zwar sehr viel Spaß mit Top Spin 3 gehabt, aber den Test kann ich schon nachvollziehen, was die Steuerung anbelangt. Zwar ist sie IMHO nicht sonderlich schwer zu erlernen, dass hat man eigentlich recht schnell drauf, aber die Tatsache, dass verfrühtes Halten eines Schlagknopfes, fast immer effektiver ist, als ein taktisches Reagieren, ist schon ein derber Schnitzer.
Das merkt man vor allem dann, wenn der Gegner nach seinem Schlag ans Netz geht, ich meinen Spin nicht mehr zum Lob korrigieren kann, und mir dann entweder der -oft glückliche - Passierschlag gelingt, oder ich gnadenlos abgeschmettert werde. Und auch beim Passierball ist es schon auffällig, dass mein Gegner (mit Volleyfähigkeiten von 80+ auf "schwer") manchem ball, der direkt neben seiner Schläger vorbeizieht, nichtmal nachschaut, er reagiert einfach garnicht.
Man hätte die Zeit, die es braucht, um einen kräftigen Schuss aufzubauen, einfach nur halbieren müssen, so dass es ebenfalls ausreicht, direkt nach dem Schlag des Gegners seinen eigenen Schlag zu wählen, oder mit LT zum Beispiel den eigenen Schlag abbrechen zu können, um einen anderen auszuwählen.
Top Spin 3 macht zwar nur einen echten Fehler, aber der ist schwer verzeihbar. Die teils schwache Präsentation und die nicht vorhandene Abwechslung im Karrieremodus kann ich da eher verschmerzen.
Und der Soundtrack ist schon recht gut, man hört ihn halt nur so gut wie nie ;)
Rolins schrieb am
Mir geht es genauso. Dies ist der erste Test von 4Players , den ich überhaupt nicht nachvollziehen kann! :roll:
Für mich das Best Tennis Game !!
c.schmidt83 schrieb am
Also ich kann die Wertung absolut nicht verstehn. Auch das überall an der Steuerung rumgemeckert wird verstehe ich nicht.
Ich hatte Top Spin und Top Spin 2. Als ich mir jetzt Top Spin 3 geholt hatte, hatte ich mich schon auf nervige Stunden eingestellt um die Steuerung zu lernen. Ich dachte mir also ich versuche erstmal die Tennis Schule. Hier wird die Steuerung nach und nach erklärt und ich hatte von anfang an keine Probleme damit.
Je mehr man dann spielt desto mehr kommt durch wie genial diese Steuerung eigentlich ist! Es ist so viel realistischer als bei den Vorgängern!
Poeser Pursche schrieb am
elex80 hat geschrieben:Eins ist klar, die Wertung von 4P ist ein Witz.
Sie bewerten oft härter als andere Magazine, das ist mir normalerweise auch wurscht. Ob ein Spiel jetzt 84% oder 90% bekommt, ist eh egal, weil klar ist, dass es auf jeden Fall gut ist.
Wie 4P bei Top Spin allerdings auf 68 % kommt, ist mir schleierhaft.
Gott sei dank habe ich mir das Spiel aufgrund der Gamepro geholt, hätte ich allerdings nur den 4P Test gehabt, hätte ich es wohl nicht gekauft.
Alle Tests sind subjektiv, ok. Ich habe auch vorher noch nie ein anderes Top Spin gespielt, deswegen weiß ich nicht, ob Teil 3 viel schlechter ist, als Teil 2.
Trotzdem hat es mir sofort Spaß gemacht, ich kann auch nicht nachvollziehen, warum die Steuerung so schei.sse sein soll. Ich bin sofort damit klargekommen, habe auf "Normal" kaum ein Spiel verloren.
Das Spiel ist echt super und macht ne Menge Spaß, wenn es wirklich 68% verdient hat, dann ist es das erste Spiel mit 68%, das ich stundenlang zocken kann und mit dem ich immer einen heiden Spaß habe.

Geht mir genauso, aber wenn der 'Tester es nun mal nicht gut fand, kann man nix machen. Er wird es ja nicht einfach so gemacht haben um zu provozieren, es ist wohl genau so seine Meinung. Also von daher.
Spiele mittlerweile lieber als Frau, da es dann eher auf die Technik ankommt, nicht immer so nach der Holzhammer-Methode.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+