Die Sims 2: Gestrandet - Test, Simulation, PlayStation 2, Nintendo Wii, Sony PSP - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Simulation
Entwickler: Maxis
Publisher: Electronic Arts
Release:
15.06.2010
15.03.2010
17.03.2011
15.05.2013
Spielinfo Bilder Videos

Electronic Arts verfrachtet seine Sims auf ein einsames Atoll und lässt euch über ihr Schicksal entscheiden. Schafft ihr es, ihnen zur Rettung zu verhelfen? Oder spielt ihr den Aussteiger und macht es euch im tropischen Paradies richtig gemütlich? Wie im gerade erst erschienenen MySims gibt es auch in der neuesten Episode eine Menge zu entdecken. Aber Vorsicht: Diesmal müsst ihr euch wieder um die Bedürfnisse eurer Schützlinge kümmern.



Reif für die Insel?

Wen würdet ihr auf eine einsame Insel mitnehmen? In der neuen Sims-Episode fällt die Antwort leicht, denn dort könnt ihr eure schiffbrüchigen Inselbewohner selbst erschaffen. Wie in der Serie üblich, bastelt ihr euch eure Sims gleich zu Beginn im Editor.

Wie im Werbespot: Vor dem Kentern ist die Welt eurer selbst erschaffenen Crew noch in Ordnung (Wii).
Der Zufallsgenerator spuckt zwar meist Freaks mit neonfarbenem Irokesen-Schnitt und gezwirbeltem Schnauzbart aus, doch mit etwas Feintuning formt ihr euch daraus einen glaubwürdigen Charakter. Gebt euch aber nicht zu viel Mühe: Zumindest die männlichen Gruppenmitglieder sehen mangels Schere und Rasierer ohnehin nach ein paar Tagen aus wie Reinhold Messner.

Äußerlichkeiten spielen bei der Erschaffung eurer Schützlinge also keine all zu große Rolle. Wichtiger ist es, welchen Beruf ihr ihnen zuordnet. Es kann nicht schaden, einen Mechaniker dabei zu haben, der dank seiner Charakterwerte von Haus aus Hütten, Werkzeuge und andere nützliche Gegenstände zusammenbauen kann. Doch auch die anderen Klassen besitzen Eigenschaften, die das Leben auf der Insel erleichtern oder versüßen. Der Ranger ist z.B. geschickt beim Jagen und Fischen. Auch eine künstlerische Begabung kann von Vorteil sein, denn manche Schmuckstücke und Möbel können die Sims nur mit einem bestimmten Mindestmaß an Kreativität erschaffen. Wie im echten Leben gilt aber: Übung macht den Meister. Hat ein Koch erst eine große Hütte gebaut, steigt auch sein Können in der Kategorie Mechanik.

Ist euer Grüppchen komplett, dürft ihr euch im minimalistischen Intro anschauen, wie euer Schiff kentert und wie euer Hauptcharakter kurz darauf an einem verlassenen Strand angespült wird. Eure ersten Aufgaben sind einfach: Sichert das Überleben eures Sims und findet die anderen Crew-Mitglieder. Ersteres fällt alles andere als schwer, denn die verlassene Insel erweist sich als kulinarisches Paradies. Alle paar Meter findet ihr Bäume und Sträucher mit neuen exotischen Früchten. Von einem Kampf ums Überleben kann keine Rede sein und auch Baumaterialen gibt es im Überfluss. Treibholz wird regelmäßig an den Strand gespült, und die übrigen Rohstoffe wie Bambus, Bananenbaumblätter und Schlingpflanzen warten nur darauf, dass ihr sie erntet.

Paradies oder grüne Hölle?

Das einzige Hindernis bei der Arbeit sind die körperlichen Bedürfnisse eures Schützlings. Kaum hat euer Robinson ein wenig geackert, signalisieren die altbekannten Symbole am Bildrand, dass er dringend eine Mütze Schlaf braucht, halb ausgehungert ist und außerdem auf die Toilette muss. Für die Befriedigung des letztgenannten Bedürfnisses trägt euer Sim stets eine unendlich lange Rolle Klopapier mit sich herum.
Zu Beginn sind die zutraulichen Schimpansen eure einzigen Gesprächspartner. Ihr könnt mit ihnen Freundschaft schließen wie mit anderen Sims (Wii).
Außerdem hat er immer eine komplette spanische Wand dabei, damit weder der Spieler vor dem Bildschirm noch die herumstreunenden Schimpansen von der Verrichtung seines Geschäfts belästigt werden. Beschäftigt euren Sim ruhig ein bisschen mit den kreischenden Primaten! Das hilft nicht nur gegen seine Einsamkeit, sondern füllt auch euren Essensvorrat auf.

Befreundete Schimpansen sind nämlich durchaus bereit, euch beim Erdbeerenpflücken zu helfen. Habt ihr eine provisorische Unterkunft zusammengezimmert, wird es Zeit, die Umgebung zu erkunden. Baut euch ein schicke Kreuzung aus Floß und Tretboot und schippert auf das gegenüberliegende Eiland, um dort das nächste Mitglied eurer Crew zu treffen. In meinem Fall trifft Sim Tim auf seine weibliche Leidensgenossin Heidi. Offenbar hätte ich der guten Heidi etwas freundlichere Charakterwerte zuordnen sollen. Die olle Zippe macht jedenfalls nicht die geringsten Anstalten, sich mit Tim zu unterhalten und seine angeschlagene Gemütslage ein wenig aufzbessern. Wenn ich sie ansprechen will, läuft sie davon und leistet lieber den Schimpansen Gesellschaft. Dabei steht doch bei den Ziel-Vorgaben im Hauptmenü, dass sich die Crew-Mitglieder anfreunden sollen. An der Körperhygiene kann es nicht liegen - Tim hat gerade ein ausgiebiges Bad in der Brandung genommen. Doch auch er macht keine Anstalten, sich mit Heidi anzufreunden. Ich schlüpfe in die Rolle von Heidi und lasse die beiden ein wenig Smalltalk halten. Das scheint Tim zu gefallen, aber als Heidi ihn freundschaftlich umarmen will, stößt er die Blondine einfach weg.

 

               

Kommentare

Tom1992 schrieb am
viele kennen das spiel nur als: Die sims. keiner kennt electronic arts. viele sind einfach zu dumm und kaufen sich jedes jahr den selebn müll, ob er besser oder schlechter ist ist egal. ich versichere euch, dass wenn ein anderer publisher da stände ein weit besseres spiel rauskäme. vorallem gibt es kinder die sich das spiel kaufen und falsch informiert oder gar nicht informiert worden sind. man sollte die kleinen biester aufklären was gut und schlecht ist. vorallem sind sie nicht kritikfähig oder wissen nicht mal was das heißt. hoffentlich wird es irgendwann mal in 10 jahren so sein dass die kinder mehr ahnung haben und sich das richtige kaufen und ea pleite geht, im momment muss sich ea ja garnicht richtig anstrengen, weil viele keine ahnung haben und sich weiterhin einfach jedes jahr die sims oder fifa besorgen ohne zu wissen, dass es bessere spiele gibt.^^^^
maggis schrieb am
Wird bestimmt ein schönes spiel :D
Fire Bird schrieb am
so ein todlangweiliges spiel.
da mus man ja gleich einshlafen,ich habe das spiel vor zwei tagen gekauft und hab es wieder gleich abgegeben. sclafen,essen,duschen, das kan ich auch in wirklichen leben.
shiroshibal schrieb am
ich weiss eben net ob ich das geld für das ausgeben soll oder nicht.. irgendwie gefällts mir aber für soviel?? naja.. ich kaufs mir vielleicht. jedenfalls hab ich so wertungen zwischen 7 - 8 gesehen also ists wohl nicht der riesen absturz. bei eurogamer net hat einer aber ne 5 gegebn. dem lags wohl an der grafik. hab ich gar net gelesn :)
nitg schrieb am
Hallo Euch!
also, ich muss sagen, 75% finde ich ein bisschen zu wenig für das spiel. ich selbst hab es für den wii und bin eigentlich sehr angetan davon.
ich würde 85% geben, die 15% werden wegen der mangelnden technik abgezogen, da sowas auf dem nintendo 64 auch schon möglich gewesen wäre...
was ich jedoch bei diesem spiel stark betonen möchte:
man(n) muss keineswegs ein sims-fan sein um gefallen an diesem spiel zu finden.
es ist wieder mal so ein spiel, wo man sich denkt: "ach, die hütte bau ich noch schnell fertig", "ah, den ofen kann ich auch noch schnell bauen, dann geh ich aber schlafen". und so weiter, bis man sich um 3 uhr nachts wieder mal vor dem fernseher findet ;)
leute die spiele wie "schiffsbruch" oder "stranded" mochten, werden dieses spiel lieben...
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+