PDC World Championship Darts 2008 - Test, Sport, PC, PlayStation 2, Nintendo Wii - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Sonstige
Entwickler: Mere Mortals
Release:
31.12.2009
22.02.2008
22.02.2008
03.12.2009
18.04.2008
Spielinfo Bilder Videos
Steht ihr auf vermeintlich sportliche Wettkämpfe zwischen dicken Männern vor Publikum? Nein, ich meine nicht Wrestling, sondern Darts! Wenn ja, dürfte es euch vielleicht interessieren, dass Oxygen Games den populären Kneipensport mit aktueller PDC-Lizenz einmal mehr fürs Wohnzimmer anbietet. Nicht als Scheibe oder Automat, sondern als Videospiel. Doch braucht man so etwas überhaupt?

Fragwürdige Daseinsberechtigung

Eine Dart-Simulation für PC und Konsolen ist ja schon an sich eine mehr als fragwürdige Sache. Wie will man mit Maus oder Gamepad auch nur annähernd realistisches Wurfverhalten simulieren? Wer nicht gerade mit einer körperlichen Behinderung oder hoffnungsloser Grobmotorik behaftet ist, wird mit einer echten Dart-Scheibe definitiv weit mehr Spaß haben.
Virtuelles Pfeile werfen gegen unförmige Engländer: Noch witzloser als es klingt...
Die Anschaffung wäre auch kaum teurer. Für 30 (PC & PS2) bzw. 50 Euro (Wii), die PDC 2008 kostet, bekommt man nämlich schon ganz ordentliche Komplettpakete oder Automaten, die einem dann sogar auch noch das Punktezählen abnehmen...

Gut, die hoffnungslos überteuerte Wii-Fassung bietet zumindest eine interessante, im Ansatz sogar halbwegs realistische Bewegungssteuerung. Aber ein Ersatz für echtes Darts ist auch sie nicht. Zudem ist es anfangs ziemlich gewöhnungsbedürftig rein mit grafischem Feedback passende Wurfbewegungen auszuführen und dabei nicht aus Versehen die Remote gegen die Glotze zu schleudern. Mit etwas Übung klappt das Ganze zwar recht passabel, ein gewisser Glücksfaktor bleibt aufgrund der teils zweifelhaften Bewegungserkennung aber bestehen. Noch übler ist das Werfen via PC-Maus - präzise Würfe sind hier fast reine Glückssache. Alternativ kann man aber auch mit dem Analogstick eines Gamepads oder dem des Nunchuk werfen, was überraschend gut und präzise funktioniert, aber mit echtem Darts kaum noch etwas zu tun hat.

Fragwürdiger Inhalt

Wen das alles nicht weiter stört, der darf sich zumindest auf 16 Lizenzprofis, 7 authentische Turnierschauplätze sowie englische Originalkommentare von TV-Moderator Sid Waddell und Schiri Bruce Spendley freuen. Wer nicht so auf dicke Engländer, Holländer und Kanadier oder offizielle PDC-Turniere steht, kann sich via Editor auch selbst einen Dart-Profi basteln und eigene Turniere und Ligen für bis zu acht menschliche Teilnehmer zusammenstellen. Schade nur, dass ihr dabei lediglich unspektakuläre Standardspielarten wie 301, 501 und 701 wählen dürft. Wer es etwas ausgefallener mag, kann sich im separaten Partymodus für maximal vier Spieler aber auch an Shanghai, Around the Clock, Cricket und anderen wesentlich unterhaltsameren Spielvarianten austoben - allerdings nur, wenn ihr gerade ein paar Freunde zur Hand habt, denn die KI-Gegner verweigern hier aus welchen Gründen auch immer jegliche Teilnahme.

Solisten dürfen sich hingegen im Karrieremodus versuchen, wo neben den offiziellen Turnieren auch Schaukämpfe und Trainings-Sessions auf dem Programm stehen.
"Eine Runde Shanghai oder Cricket?" - "Nicht mit mir", sprach es und zog dämlich grinsend Leine...
Die Präsentation ist aber wie in allen Spielmodi äußerst mickrig, die Grafik mit ihren plumpen Charaktermodellen, dürftigen Animationen und zuckelnden Zuschauertapeten alles andere als zeitgemäß und die Soundkulisse Minimalismus pur. Auch die spärlichen englischen Kommentare wiederholen sich schon nach kürzester Zeit, während das Publikum gerade mal drei Audiosamples spendiert bekam. Der PC-Version konnten wir mit unserem Testrechner trotz Ausschöpfen sämtlicher Konfigurationsmöglichkeiten sogar überhaupt keinen Ton entlocken...

Wen die billige Aufmachung nicht juckt, dürfte aber zumindest eine Anpassung der KI vermissen. Es gibt zwar drei Schwierigkeitsgrade, diese beziehen sich allerdings nur auf die Schwierigkeit der eigenen Wurfausführung. Neulinge dürften daher selbst im Amateurmodus schnell verzweifeln, wenn die CPU-Gegner sie ohne mit der Wimper zu zucken an die Wand spielen. Mit einer ruhigen Hand und etwas Übung, macht man zwar schnell Fortschritte, variable KI-Stufen wären aber dennoch wünschenswert gewesen. Genauso wie ein gedrucktes Handbuch, das es leider nur für PS2- und Wii-Spieler gibt. PC-User bekommen stattdessen nur eine mickrige PDF-Datei auf CD, die sie bei Bedarf selbst ausdrucken müssen - und das ohne jeglichen Preisvorteil...       

Kommentare

RPG Robin schrieb am
EY !!!
Ich liebe Dart :D
Irgendwie find ich es lustig, dass man sowas rausbringt.
Aber irgendwie auch kacke xD, weil es totaler Schrott ist haha.
Naja, dann bleib ich wohl doch lieber bei meiner originalen Dart Scheibe von mcdart ;)
4P|Jens schrieb am
gracjanski hat geschrieben:hehe, bei solchen Spielen tun mir die Redis leid, wie lange hast du an dem Game verbracht?

nicht länger als nötig, aber dafür musste ich's ja gleich auf drei systemen zocken - sowohl solo als auch im multiplayer. eine 360-adaption ist allerdings auch noch geplant... :x
gracjanski schrieb am
hehe, bei solchen Spielen tun mir die Redis leid, wie lange hast du an dem Game verbracht?
Mr. Malf schrieb am
wahnsinn die wii version is die "beste" xD
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+