Katamari Forever - Vorschau, Geschicklichkeit, PlayStation 3 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Es ist ja so: Entweder liebt man den quadratköpfigen Prinz, der Stück für Stück die komplette Kulisse auf eine riesige Kugel aufrollt, oder man... hält sich bitte zurück. Ich für meinen Teil gehöre zur Macht der Prinzenrolle-Fans - und das, obwohl weder die beiden letzten Ableger auf PSP und 360 mit dem brillanten zweiten Teil mithalten konnten. Die verzichteten nämlich auf abgefahrene Comic-Sequenzen und boten spielerisch wenig Abwechslung. Doch frohlocket, Murmelmeister, denn Katamari Forever riecht endlich wie eine große Fortsetzung des blödelnden Gekugels!

Ach, der arme König

Auch diesmal gibt's natürlich wieder Beschwingt-Beklopptes auf die Ohren. Die Musikauswahl soll größer denn je sein und neben neuen Stücken auch Remixe bekannter Lieder enthalten. Dass man davon zwischen den kreischenden Messeständen in Los Angeles wenig hört, ist ein Jammer. Und noch ein apropos - diesmal für den

Drauflosgekugelt: Die Welt ist einmal mehr euer Spielplatz, der aufgerollt werden muss!
Prinzen. Denn der schweigsame Königssohn steht ja erzählerisch eher im Hintergrund; Star der Show ist vielmehr der unerreichte, multilinguale, größenwahnsinnige und sympathisch selbstherrliche King of all Cosmos!

Der, allerdings, der liegt mit Gedächntnisschwund im Koma. Ja, prima.

Doch sehet da: Die Königsfamilie treibt einfach Ersatz auf - in Form eines gigantisch überdimensionierten Robo-King-of-all-Ihrwisstschon. Das Wahre ist der Ersatzpapa aber nicht, und so muss der Prinz diesmal Buntstifte, Katzen, Häuser, Schiffe und Planeten aufrollen, um so die Erinnerung seines Vaters wiederherzustellen. Wie das funktioniert? So eben! Und wer ein Katamari gespielt hat, der kennt alle Katamari: Auch diesmal rollen die beiden Analogsticks die "Müllkugel" über teils riesige Spielfelder. Die Herausforderung ist dabei, dass nur solche Dinge an der stetig wachsenden Murmel haften bleiben, die eine bestimmt Größe nicht überschreiten. Nur ein zwei Haus hoher Ball wuppt eben mal eben ein Haus aus den Angelt. Irgendwann geht's dann aber dem Universum an den Kragen - meine Rollsucht entflammte jedenfalls schon nach wenigen Minuten aufs Neue!  Allerdings übernimmt das PS3-exklusive Forever auch die üblichen Kleinigkeiten wie eine oft genug deplatzierte Kamera. Neu ist das Springen über die Schultertasten oder per Sixaxis-"Hüpfer". So quält sich der Prinz nicht mehr so lange auf Bergspitzen und kommt schneller aus Situationen heraus, in denen er feststeckt. Auch mit diesen müssen PS3-Murmler nämlich weiterhin leben. Ebenfalls neu: Per Power-Up saugt der Katamari alle Objekte in der näheren Umgebung automatisch an - was für befriedigende Instant-Wachstumsmomente sorgt!

Rollen wie früher

Die dem 360-Vorgänger nicht geglückte technische Umsetzung macht vielleicht den größten Sprung nach vorne, denn das neue Katamari läuft nicht nur stotterfrei, es sieht dank vier unterschiedlicher Filter auch weniger "glattgelutscht" aus. Die restlichen Filter
Grafisch und spielerisch geht Katamari Forever zu den glorreichen Anfängen der Serie zurück.
muss man dabei erst freispielen; erst dann darf man vor Beginn eines Levels wählen, in welchem Design Königssohn, Ball und Umwelt erstrahlen sollen. Noch wichtiger ist mir allerdings, dass die Missionen auch wieder abwechslungsreicher werden als auf PSP und der großen Xbox. So wird es u.a. Levels geben, in denen der Prinz (oder einer seiner freigespielten Cousins) eine schwarz-weiße Welt einfärben müssen. Alle Gegenstände, die ich bereits mindestens einmal aufgerollt habe, wechseln dabei "weltweit" in ihren bunten Urzustand zurück - das Zurückgewinnen der Farbe symbolisiert das Wiederherstellen der königlichen Erinnerung. Und auch andere Abschnitte sollen  Abwechslung in den Vergrößerungswahn bringen, z.B: kehrt das Aufrollen eines riesigen Schneeballs zurück.

So richtig strahlen konnte ich an Namcos Stand aber erst, als mir die Messedame versicherte, dass die durchgeknallte Geschichte in Forever in ein paar Dutzend Comic-Szenen erzählt wird. Schön, dass sich die Murmelmacher endlich wieder auf einen wichtigen Aspekt besinnen, der Katamari auf PS2 einst zu einem Klassiker machte!

 

AUSBLICK



Bekloppte Comics mit einem König am Rande des erträglichen Unsinns, abwechslungsreiche Aufgaben, neu pepinselte Kulissen, massig fluppiger J-Pop und die Kraft des ewig motivierenden Kugelns: Katamari Forever könnte endlich wieder eine große Fortsetzung dieses herrlich unsinnigen Tuns werden! Vielleicht denkt sich Namco ja sogar ein einfallsreiches Mehrspieler-Murmeln aus - dann wäre das Ben-ist-glücklich-Paket perfekt! Abwarten. Aber ob mit oder ohne Multiplayer, ob mit oder ohne Kameraprobleme: Ich falte schon mal die Hände und dreh' Däumchen - zum Einüben!

E3-Eindruck: sehr gut


Vergleichbare Spiele

Kommentare

Es gibt noch keine Kommentare zu diesem Thema!
schrieb am

Facebook

Google+