Sonic Colours - Vorschau - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Geschicklichkeit
Entwickler: Sega
Publisher: Sega
Release:
12.11.2010
12.11.2010
Spielinfo Bilder Videos
Wer heute nicht zum ersten Mal vom Gesetz der Serie hört, hat's längst gewusst: Sega lässt wieder einmal rennkugeln. Wen? Na, den Schumacher unter den Jump&Run-Helden: Sonic! Und wieder einmal versprechen die Japaner, dass rasante Jump&Run-Action im Vordergrund stehen soll. Mittelalterliche Romantik lässt man dabei ebenso hinter sich wie Wolfsmann-Mythen. Segas Versprechungen schüren die Hoffnung auf eine 3D-Fortsetzung der Erfolgsgeschichte in zwei Dimensionen - mal wieder.

Der böse Eiermann

Dabei hätte sich Produzent Takashi Iizuka fast selbst ein Bein gestellt, als er Sonic Colours auf der E3 den legitimen Nachfolger des unsäglichen Sonic Unleashed nannte. Zum Glück betonte Iizuka dann schnell, dass sich Sonic weder in einen Werwolf verwandelt noch anderweitig als Held eines Action-Adventures versucht. Stattdessen brettert man mit einem Affenzahn durchs bonbonfarbene Buntiversum. Mal rollrennt der Benzinigel von links nach rechts durchs Bild, mal verfolgt man ihn per Schulterblick über dreidimensionale Pisten - die Übergänge sind nahtlos. Ringe schützen ihn vor Schaden, der erste Knopfdruck aktiviert die Sprunggelenke, mit dem zweiten zischt er automatisch auf einen anvisierten Feind. Am Ende jedes Abschnitts folgt die Abrechnung: Wie viel Ringe und versteckte Extras hat der blaue Raser aufgesammelt? Wie schnell war er unterwegs? Die Ergebnisse füttern weltweite Ranglisten. So weit, so Sonic.

Neu sind außerirdische Wesen, so genannte Wisps, die er links, rechts und mittig des Weges aufliest. Weil die Wisps über besondere Fähigkeiten verfügen, lädt er so einen Boost auf,

Video: Sonic soll einmal mehr in der dritten Dimension laufen lernen.
der ihn für wenige Sekunden besonders schnell preschen lässt. Doch was haben diese »Glühwürmchen« hier überhaupt verloren? Eigentlich gar nichts; denn sie haben etwas gesucht, und zwar einen entspannten Nachmittag. Genau genommen haben sie sich lediglich in dem Vergnügungspark ausgetobt, der über Sonics Heimatplaneten schwebt. Noch genauer genommen war jener Park allerdings eine fiese Falle des durchtriebenen Dr. Eggman. Der hält die Wisps nämlich gefangen... immer das Gleiche mit dem Tierfänger!

Routenplaner für Igel?

Sein Themenpark ist jedenfalls in verschiedene Gebiete unterteilt - durch zwei durfte ich in einer frühen Version rasen. Nummer eins erinnert an einen Maya-Dschungel, Nummer zwei ist das Fleisch gewordene Schlaraffenland. Und so donnerte ich zwischen hölzernen Statuen entlang, stiebte durch Popcorn-Berge und an lecker-klebrigen Donuts vorbei. Wie in den vorherigen Wii-Ausläufen des Blaumanns ist die Weitsicht phänomenal, die Geschwindigkeit rekordverdächtig und die Verzweigungen innerhalb der Abschnitte mannigfaltig. Soll heißen: Nur wer nach Spielende in bereits besuchte Abschnitte zurückkehrt, wird alle Ecken entdecken können. Ohnehin wird das Zweiterkunden in Colours zur Pflicht, denn zu Beginn ist es Sonic schlicht unmöglich, alle Winkel abzugrasen!

»Schuld« daran sind spezielle Wisps, die dem Flitzer bei Aktivierung besondere Fähigkeiten verleihen: Liest er einen Außerirdischen auf, reicht ein kurzes Schütteln der Remote und schon pflügt der Retter der Aliens als Bohrer durchs Erdreich oder überwindet in Form eines Laserstrahls binnen einer Sekunde hunderte Meter. Nur einen Wisp kann Sonic dabei jeweils tragen und wurde der einmal aktiviert, ist er verbraucht. »Streckenkenntnis« und eine Portion Kombinationsgabe sind deshalb gefragt, wenn es darum geht, durch das Aufsammeln und Auslösen der richtigen Wisps in der richtigen Reihenfolge einen Geheimgang zu entdecken. Und derer gibt es viele! Wer mit Blick auf die Stoppuhr durch die Levels hechtet, macht sich jedenfalls keinen Eindruck davon, wie weit es in die Höhe und in die Tiefe geht: Erkundet man den Freizeitpark in aller Ruhe, entdeckt man immer wieder neue Räume, was immer neue Fragen der Routenplanung aufwirft.

    

Kommentare

Nero Angelo schrieb am
Ja die ganzen Tests da hab ich auch schon gelesen xD Ich frage mich nur was 4P von dem Game hält xD
E-G schrieb am
Nero Angelo hat geschrieben:ich wollte mal Fragen wann ihr den Test des Games rausbringt? Das Spiel ist doch schon ne weile draußen und ich hätte gern gewusst wie ihr es bewertet (Hab selber noch keine Wii und kann daher nur lesen wie es ist xD)
http://www.gamerankings.com/wii/997173- ... tml?sort=6
such dir einen aus... (wobei ich dir mehrere empfehlen würde)
englisch sollte man eben können...
Nero Angelo schrieb am
ich wollte mal Fragen wann ihr den Test des Games rausbringt? Das Spiel ist doch schon ne weile draußen und ich hätte gern gewusst wie ihr es bewertet (Hab selber noch keine Wii und kann daher nur lesen wie es ist xD)
E-G schrieb am
könntest du das in spoiler setzen? :P vllt will ja noch jemand drüber nachdenken :p
@ megadriver: ich bin zwar sehr für metal zu haben, aber die find ich ziehmlich langweilig... vor allem bei midi spielesoundtrack umsetzungen tendier ich dann doch mehr zum midi. da steckt eifnach mehr liebe drin
Enesty schrieb am
ah okay, damit hast du natürlich recht
SpoilerShow
aber ich glaub die snowboardszene gehörte damals zu den ersten Bildern, die von Sonic 3 veröffentlicht wurden. damit wurden die leute heiß auf das spiel gemacht. war schon schade, dass das snowboardfahren nur so kurz und bedeutungslos untergebracht wurde.
btw, der beste icecap-remix ist der hier: http://www.youtube.com/watch?v=ewxKR6yzhLg :p
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+