BioShock Infinite - Vorschau, Shooter, Xbox 360, PlayStation 3 Move, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


BioShock Infinite (Shooter) von 2K Games
BioShock Infinite
Science Fiction-Shooter
Entwickler: Irrational Games
Publisher: 2K Games
Release:
26.03.2013
kein Termin
26.03.2013
26.03.2013
16.09.2016
Q4 2014
06.09.2016
Spielinfo Bilder Videos
Als ich Elizabeth zum ersten Mal sehe, steht sie mir direkt gegenüber. Sie kämmt sich, wirkt fröhlich, ausgelassen – sie weiß nicht, dass ich ihr hinter dem einseitigen Spiegel direkt in die Augen blicke. Seit Jahren wird Elizabeth schon durch das täuschende Glas beobachtet; mich überkommt eine unangenehme Scham. Ich drehe den Kopf weg, beobachte das Fräulein nur noch im Augenwinkel. Immerhin bin ich hier, um Elizabeth zu befreien...

"Der Herr vergisst. Ich bin jedoch ein einfacher Mann. Also muss ich nicht vergessen."
                                                                                                                                         Comstock

Mein Name ist Booker DeWitt. Früher diente ich in Amerikas mächtigster Privatarmee. Heute muss ich eine Schuld begleichen – die Befreiung Elizabeths scheint meine letzte Chance. Doch Elizabeth wird nicht irgendwo gefangen gehalten: Sie befindet sich in Columbia, einer an riesigen Ballons schwebenden Stadt hoch über den Wolken. Und als ich dort ankomme, werde ich zunächst herzlich empfangen.

Was man in Columbia eben herzlich nennt... Ich muss mich taufen lassen, um Zutritt zu erhalten.
Video
Der Weg nach Columbia - vieles erinnert zu Beginn an BioShock.
Wie ich erfahre, lenkt ein Prophet namens Comstock hier die Geschicke – offenbar ein religiöser Hardliner, der mich als Gefahr ansieht. Denn kurz darauf entlarven mich seine Wachen als den falschen Hirten, der laut einer Prophezeiung den Untergang Comstocks und Columbias besiegeln wird. Es beginnt ein Wettlauf um Elizabeth, die ihr ganzes Leben schon wie eine Gefangene in einem goldenen Käfig eingesperrt ist.

Schuld und?

Dabei kenne ich Bookers Schuld nicht einmal. Ich bin mir nicht darüber im Klaren, warum ich Elizabeth eigentlich suchen soll und auch meine Auftraggeber, ein Mann und eine Frau, sind mir ein Rätsel: Sie sprechen mich zwar direkt an, doch bei jedem Wort spüre ich eine Distanz – als schubsten Wissenschaftler eine Laborratte in einem tischgroßen Labyrinth umher. Dass mir die beiden immer wieder über den Weg laufen, stärkt mein Misstrauen nur.

Diese Ebene verleiht BioShock Infinite eine Dimension, die über der offensichtlichen Handlung zu stehen scheint. Hat es also damit zu tun, dass Ken Levine schon im Vorfeld ein famoses Finale ankündigt? Reine Spekulation. Bislang verweigert der BioShock-Schöpfer jeden Ausblick auf die Handlung. Ich musste mich also mit den ersten drei, vier Stunden begnügen. Weiter durfte ich im Rahmen dieser Vorschau nicht in Columbia vordringen.

Kommentare

Kotgolem schrieb am
Vielleicht leih ich mir das mal aus, ... aber auch nur vielleicht. Zu schmerzhaft ist die Erinnerung an BioShock, das bei mir nach der Hälfte des Spiels im Regal Staub angesetzt hat. Die Todesgefahr durch Langeweile war einfach zu groß.
ProbeEtPylon schrieb am
MoJoe83 hat geschrieben:
Sir Richfield hat geschrieben:Da kommt EIN Shooter, der halt kein Spunkgargleweewee ist und der muss dann irgendwie zerlegt werden, weil der mal was anders macht?

so is das in dtl., erstma das schlechte an allen dingen suchen un richtig schön platt treten.

Leider war. Trotz aller guter Dinge, die man über uns Deutsche sagen kann, bleibt das ein zeitloser Makel ... achja, und die Geschichte vor 70 Jahren ... :Häschen: :Vaterschlumpf: :roll:
Mr. Malf schrieb am
ja würde mich wirklich mal interessieren wie sie das umsetzen...es ist ja scheinbar offiziell das das teil move unterstützen wird...wie gesagt...wenn es theoretisch genauso funktionieren würde wie bei der wii (weiß nicht ob das geht...besitze noch kein move) wäre das eine bereicherung
Sir Richfield schrieb am
Äh... Also die Wii Steuerung ala Metroid Prime (3/Trilogy) hätte ich mir ja noch gefallen lassen, aber Move? Kann ich mir für eine 1st Person Mechanik nicht vorstellen.
Das Geld ist besser in vernünftige PC-Grafik Optionen gesteckt, ohne dass ich eine ini Datei bemühen muss. ;)
SpookyNooky schrieb am
Mr. Malf hat geschrieben: :lol: :lol: ....genau wenn sie als bonus move unterstützung mit einbauen die das potential hat eine fantastische ego shooter steuerung zu bieten wird das spiel automatisch schlecht

Das natürlich nicht.
Ich halte aber eine Move-Unterstützung für ein Spiel wie Bioshock: Infinite für sehr kurios. Es sollten keine Ressourcen auf so etwas verschwendet werden. Dazu wäre die gleiche Begründung abzugeben, die Levine damals beim Multiplaymodus für Bioshock abgegeben hat.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+