Saints Row: The Third - Vorschau, Action, PlayStation 3, Xbox 360, PC - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Saints Row: The Third (Action) von THQ
Saints Row: The Third
Action-Adventure
Entwickler: Volition
Publisher: THQ
Release:
15.11.2011
15.11.2011
15.02.2013
Spielinfo Bilder Videos
Mit Saints Row lieferten THQ und Volition eine durchaus gelungene Alternative zu Rockstars allmächtiger GTA-Serie - nur technisch konnte man niemals mithalten. Im zweiten Teil versuchte man deshalb, sich inhaltlich mit überzogenen Action-Einlagen vom großen Vorbild abzusetzen. Doch das war noch nichts im Vergleich zu dem, was einen bei Saints Row: The Third erwartet...

Stars dürfen alles!

Die Saints sind mittlerweile zu echten Stars aufgestiegen - und genießen es sichtlich, wenn Passanten z.B. applaudieren, wenn man in einem gestohlenen Sportwagen Donuts auf den Asphalt zaubert oder einfach mal ein Tänzchen auf dem Gehweg hinlegt. Doch die Gangster-Promis, die man in Boutiquen auch in Hasenkostüme oder Astronautenanzüge stecken und bezüglich ihres Aussehens anpassen kann, haben auch eine dunkle Seite, die voll ausgelebt werden kann. So kann man sich in dem neuen Schauplatz Steelport wahllos Passanten
Video
Willkommen in Steelport - ein Ort, an dem alles erlaubt ist, was Spaß macht (...und gemein ist)!
schnappen, ihnen in die Weichteile treten, Kinnhaken verpassen, mit Vehikeln über den Haufen fahren oder spektakulären Wrestling-Moves auf den Boden klatschen. Einfach so. Ist doch alles nur Spaß, oder?

Schmerzen vor Lachen

Hier ist nahezu alles möglich: Wem es nicht reicht, mit einer Shotgun um sich zu ballern, kann sie den Leuten auch einfach in den Magen oder unter die Kniescheibe rammen. Doch spätestens, wenn man sich die "Apoco-Fist" umschnallt und Passanten mit einem Schlag in blutige Fleischklümpchen verwandelt, wird deutlich, dass sich der dritte Teil der Serie trotz der deutlichen Gewaltdarstellung endgültig nicht mehr ernst nimmt. Auch dass man für eine versammelte Gang gleich einen vernichtenden Luftschlag anfordern kann, passt zur JackAss-Mentalität, die hier in ihrem amüsanten Glanz zelebriert wird. Und in welchem anderen Spiel konnte man schon mit einem gigantischen, purpurfarbenen Dildo durch die Gegend rennen und Leute verprügeln? Hier wird der Begriff "over the top" neu definiert! Ein abgedrehteres Open World-Spiel habe ich bisher noch nicht gesehen…

Von der Kette in die Luft


Vehikel spielen ebenfalls eine wichtige Rolle: In bester GTA-Manier schnappt man sich z.B. Fahrzeuge seiner Wahl und steigt dabei auch gerne mal stylisch mit einem beherzten Sprung durch die Seitenscheibe ein. Dabei wurde die Physik komplett überarbeitet, die noch mehr Fahrspaß garantieren soll. In einer der Nebenmissionen wird man sogar hinter das Steuer eines Panzers gesetzt und muss innerhalb eines Zeitlimits so viel von der Umgebung zerstören wie möglich, um seinen Kontostand aufzubessern. Wenn hier die Teile durch die Gegend fliegen, die Ketten über parkende Autos rollen und die Geschosse mit explosiver Wucht einschlagen, wird die Erfahrung deutlich,
Bekloppt.
Durchgeknallt! So lässt sich Saints Row 3 am besten zusammenfassen.
die Volition schon bei den Zerstörungsorgien von Red Faction sammeln konnte, auch wenn man diesen Detailgrad hier nicht erreicht. Dafür sieht die Kulisse mit ihrem leichten Comic-Touch abwechslungsreicher und schöner aus als der zuletzt dröge Abstecher auf den Mars.

Neben Fahrzeugen, zu denen auch völlig verrückte Spezialmodelle mit montiertem Flammenwerfer oder Kanonen zum Einsaugen und Verschießen von Passanten gehören, ist auch der Luftraum vor den Saints nicht sicher: Da wird z.B. das Lenkrad gerne mal für den Steuerknüppel eines Hover-Jets getauscht, der mit einem Mikrowellen-Laser und zielsuchenden Raketen geradezu prädestiniert ist, für weiteres Chaos zu sorgen.
 

AUSBLICK



Auf der E3 zählte die Vorstellung von Saints Row: The Third ohne Zweifel zu den amüsantesten Präsentationen der Messe. Wenn da mit einem XXL-Dildo durch die Straßen gerannt und um sich geschlagen wird, Passanten einfach so mit Wrestling-Moves attackiert oder zu Fleischstücken verarbeitet werden, ist das auf der einen Seite zwar ziemlich makaber, doch bei der völlig übertriebenen Darstellung kann ich mir auch in Anbetracht der vielen abgedrehten Ideen das Lachen einfach nicht verkneifen - und das, obwohl ich Open World-Spiele eigentlich gar nicht so sehr mag. Daher kann es Volition schon als einen kleinen Erfolg verbuchen, dass ich mich trotz meiner leichten Abneigung auf den Trip nach Steelport im November freue, auch wenn es das Spiel in dieser Form vermutlich nicht mit dem USK-Segen nach Deutschland schaffen dürfte. Allerdings frage ich mich, was außer diesem anarchischen JackAss-Spielplatz sonst noch geboten wird. Gibt es ein großes Ganzes oder so etwas wie eine übergeordnete Struktur, die diesen bekloppten Wahnsinn halbwegs zusammenhält? Momentan wirkt Steelport wie ein großer Spielplatz für Erwachsene, auf dem man sich ordentlich austoben kann. Aber auch das wird irgendwann langweilig. Bleibt also zu hoffen, dass Volition neben den abgedrehten "Freestyle-Aktionen" auch mit abwechslungsreichen Missionen begeistern kann...

Eindruck: gut

Saints Row: The Third
Ab 9.99€
Jetzt kaufen

Vergleichbare Spiele

Kommentare

Landungsbrücken schrieb am
SonicSuperfast hat geschrieben:Ist jetzt aber nicht ungewöhnlich für 4players.

"Ich gehöre eigentlich mehr der HD Fraktion an..."
:lol:
KingDingeLing87 schrieb am
Die Vorgänger, haben mir schon sehr Spaß gemacht.
Und was ich bisher von dem dritten teil gesehen habe, überzeugt einfach nur.
Das wird sicherlich ein riesen Spaß und ne willkommene Überbrückung zu GTA 5. :D
PixelMurder schrieb am
Ich bin ja sonst eine sogenannte Grafik-Hure, aber Saints Row 2 bestätigte als Ausnahme die Regel. Selbst mit dieser LastGen-Grafik steckt es GTA IV ganz einfach in die Tasche und zwar nicht nur beim Spielspass und der Wählbarkeit des Charakters, sondern auch bei der Benutzbarkeit des Spiels. Okay, die Physik ist unterirdisch, aber wenigstens war diese in den Fahrzeugen nicht zum Dauer-Kotzen wie in GTA, wo selbst die behäbigsten Karren sich fahren, wie ein Bike ohne Spikes auf Eis und wo keine Handbremsen-Navigation möglich ist. GTA nahm sich da viel zu ernst und deshalb lobte ich mir die wahnwitzigen Verfolgungsjagden in Stilwater, die jeder Physik spotteten, denn die passten zum schrägen Setting.
Wenn der Spielspass bei aktueller Grafik der Gleiche bleibt, dann wird das für mich das Spiel des Jahres, von dem ich lange zehren werde.
xXxVenomxXx schrieb am
SonicSuperfast hat geschrieben:
DAmado hat geschrieben:Was beschwert ihr euch das jemand der eigentlich nicht so gerne Open-World zockt diese "Vorschau" geschrieben hat? Wenn sogar da schon die Note gut vergeben wird kann man sich doch so ungefähr hochrechnen was dabei raus kommen könnte wenn jemand anders dies gemacht hätte.

Weil sich Redakteure, die Open-World-Spiele gerne zocken, vermutlich besser auskennen. Bei Rennspielen erkennt und bewertet Michael jedes Detail und bei dem Preview erfährt der Leser nichts Neues.
Ist jetzt aber nicht ungewöhnlich für 4players.

Genau, ausserdem kommt noch hinzu das durch eine niedrigere Bewertung das Spiel abgestraft wird und so eventuelle potenzielle Käufer verscheucht werden. Wer hier auf 4 Players ein wenig mitliest , wird bemerkt haben das es sehr viele Leser ohne eigene Meinung gibt. Nachdem ein Spiel niedrig bewertet wurde konnte man z:B Sachen lesen wie... Schade ich hol es mir dann doch nicht oder wenn es billiger ist...Anstatt sich selber ein Urteil drüber zu bilden.
Ein Platin Game verkauft sich und liesst sich besser als ein 80% Game... ;)
Wenn sogar da schon die Note gut vergeben wird kann man sich doch so ungefähr hochrechnen was dabei raus kommen könnte wenn jemand anders dies gemacht hätte.

Genau, dass meinte ich! Es gibt nämlich ne menge Leute die können es nicht hochrechnen sondern sehen nur das Ergebniss und denken auch das es generell nicht so gut ist...
-Snipster92- schrieb am
Saints Row 3? Meh.
Teil 2 war ja noch ganz witzig, obwohl´s schon nicht so wirklich mein Stil war.
Aber alles, was ich bin jetzt zu Teil 3 gesehen hab, sah einfach nur abgrundtief dumm aus.
schrieb am

Facebook

Google+