UFC Undisputed 3 - Vorschau, Sport - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Kampfsport
Entwickler: Yuke's
Publisher: THQ
Release:
14.02.2012
14.02.2012
Spielinfo Bilder Videos
Sicherlich spielen in dieser Beziehung auch die Eigenschaftswerte der Fighter eine Rolle, so dass ein Chris Leben sicherlich mehr einstecken kann als Michael Bisping. Doch der Spannung im Ring sowie der Authentizät kann es nur zuträglich sein, wenn man einen visuellen Anhaltspunkt hat oder ein Gefühl dafür entwickeln kann, wie schlecht oder gut es um den eigenen Fighter steht. Momentan steht man allerdings zu sehr im Dunkeln - es wirkt noch etwas willkürlich.

Die neuen "Finisher" sind klasse in Szene gesetzt, wirken aber hinsichtlich der Mechanik noch etwas willkürlich.
Die neuen "Finisher" sind klasse in Szene gesetzt, wirken aber hinsichtlich der Mechanik noch etwas willkürlich.
Wobei dessen ungeachtet das so genannte "Stand-Up Game", also der klassische Kampf mit Schlägen und Tritten, den sehr guten Eindruck des Vorgängers bestätigt: Angriffe, Clinches, Blocks und Konter lassen sich einfach abrufen, benötigen aber Timing. Und der nach wie vor taktische Schlagabtausch, der reinen Buttonmashern irgendwann die Grenzen aufzeigt, spiegelt die Facetten des modernen Mixed Martial Arts adäquat wider.

Bodenkampf zu dynamisch?

Am Boden zeigt sich ein ähnliches Bild: Ergänzt durch eine optional vereinfachte Transition-Steuerung, bei der eine Bewegung nach oben oder unten auf dem rechten Stick, die Halb- und Viertelkreise des Vorgängers ersetzt, kommt es auch bei Wrestling- oder Brazilian Jiu Jitsu-Duellen zu einem dynamischen Hin und Her.

Allerdings zeigt vor allem der Bodenkampf Spielraum, wenn es um Verbesserungen hinsichtlich der Authentizität geht. Für das Spielgefühl und die Spannung ist es zwar zuträglich, dass es im Vergleich zum Vorgänger deutlich schwieriger ist, den Gegner am Boden zu halten und sich (zu) schnelle Positionswechsel die Klinke in die Hand geben. Doch wenn ein Gray Maynard oder ein BJ Penn erst einmal in einer dominanten Position sind, geben sie diese so schnell nicht wieder her, wie es das System derzeit möglich macht.
Da es jedoch noch einige Monate bis zu geplanten Veröffentlichung Anfang 2012 sind, gehe ich davon aus, dass man sich dieses Problems bewusst ist und Athleten in einer dominanten Position in Einklang mit den Fähigkeitswerten einen gewissen Bonus einräumt, wenn es um Verteidigung dieser Dominanz oder den Transition-Fortschritt geht. Bei Duellen sowohl gegen die KI als auch gegen menschliche Gegner ist es derzeit noch zu einfach, sich aus einer Bodenposition zu befreien und wieder auf die Beine zu kommen.

Neues Aufgabesystem

Die größte mechnanische Änderung ist das neue Aufgabesystem, das viel transparenter ist als im Vorgänger.
Eine große mechanische Änderung ist das neue Aufgabe-System, das transparenter ist als im Vorgänger.
Das komplett erneuerte Aufgabesystem, das sich leicht an dem orientiert, das EA mit seinem Abstecher in die MMA-Welt eingeführt hat, ist ein klarer Fortschritt: Musste man bislang bei einem Aufgabeversuch (oder der Verteidigung desselben) wie wild den rechten Stick in einer Kreisbewegung rühren, sind jetzt Timing und Taktik gefragt. Für den Angreifer geht es darum, seine Markierung in einem Minispiel über der des Gegners zu platzieren, damit dessen "Submission"-Energie abnimmt und man ihn im Bestfall zur Aufgabe zwingen kann. Der verteidigende Athlet versucht im Gegenzug, der Deckungsgleichheit zu entgehen und sich so zu befreien, wobei im Idealfall sogar ein Positionskonter dabei herausspringt. Da der Verteidiger (abhängig von Ausdauer und Fähigkeitsstand) einen gewissen Vorteil genießt, da dem Angreifer nur ein gewisses Zeitfenster zur Verfügung steht, wird die Willkürlichkeit eliminiert, die der letzten Version innewohnte. Dafür ist es derzeit selbst mit Aufgabe-Spezialisten noch viel zu schwer, einen Gegner zum Tapout zu bringen - selbst, wenn dieser z.B. durch gezielt gesetzte Tritte schon "müde Beine" hat und man nun einen "Leglock" oder ein "Kneebar" ansetzt. Auch hier ist noch Raum für Verbesserungen im Detail.
 

AUSBLICK



Der Nachfolger zum Ausnahme-Sportspiel rund um die Octagon-Athleten der UFC ist auf dem richtigen Weg und scheint die Abweichung vom üblichen Jahresturnus in spielerischen Fortschritt umwandeln zu können. Dabei geht es nicht einmal um die inhaltlichen Ergänzungen wie neue Gewichtsklassen oder das Pride-Regelwerk. Denn beide Features waren in der vorliegenden Version noch nicht enthalten. Auch die Karriere bleibt weiterhin ein großes Fragezeichen. Doch was sich hinsichtlich der mechanischen Änderungen abzeichnet, macht bereits Lust auf mehr. Während das gelungene "Stand Up"-Game nur behutsame, aber sinnvolle Verbesserungen erfährt, wird vor allem der Bodenkampf von einigen Neuerungen profitieren: Neue Transitions sowie vor allem das transparente Aufgabesystem sorgen dafür, dass die Gefechte am Boden denen im Stand in Nichts nachstehen, wenn es um Dynamik und Intensität geht. Derzeit ist es zwar noch möglich, einer dominanten Position des Gegners ohne große Anstrengung  zu entkommen, doch es bleibt noch genug Zeit, um an diesem Hebel anzusetzen. Auch die Kommentare, die in Wiederholungen derzeit noch zu sehr auf Konterschläge fixiert sind, könnten mehr Bandbreite vertragen. Dennoch bleibt festzuhalten, dass mit UFC Undisputed 3 ein würdiger Nachfolger naht, der mit einer überarbeiten sowie u.a. mit Einmärschen ergänzten Präsentation punktet und die Kämpfe im Octagon mit einem frischen Spielgefühl aufwertet.

Eindruck: sehr gut


Vergleichbare Spiele


Kommentare

Mr.Freaky schrieb am
Tjo find ich auch ziemlich abgefuckt, dass Overeem nur downloadable ist, wenn man es bei Facebook liket...aber sonst PRIDE FC!
R_V_D85 schrieb am
da overeem wohl bald champion sein wird, sollte er dabei sein und das wohl auch nicht nur als dlc
Finq schrieb am
ElTrollo hat geschrieben:Bin mal gespannt welche ehemaligen Strikeforcekämpfer dabei sind. Melendez, Overeem, Hendo und Diaz wären schon'ne feine Sache. Vor allem, wenn sie Diaz gut umsetzen, mit diesem ständigen gebrabbel während des Kampfes :D .
Von den noch bei Strikeforce (bes. Croumier, Griggs, Souza, Kennedy, Mousasi) kämpfenden wird es wohl niemand ins Spiel schaffen.
Von den aufgelisteten wird (zumindest zu Beginn) nur Nick Diaz per DLC für Vorbesteller ins Spiel kommen.
ElTrollo schrieb am
Bin mal gespannt welche ehemaligen Strikeforcekämpfer dabei sind. Melendez, Overeem, Hendo und Diaz wären schon'ne feine Sache. Vor allem, wenn sie Diaz gut umsetzen, mit diesem ständigen gebrabbel während des Kampfes :D .
Von den noch bei Strikeforce (bes. Croumier, Griggs, Souza, Kennedy, Mousasi) kämpfenden wird es wohl niemand ins Spiel schaffen.
schrieb am