XCOM: Enemy Unknown - Vorschau, Strategie, Xbox 360, PC, PlayStation 3 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


XCOM: Enemy Unknown (Strategie) von 2K Games
XCOM: Enemy Unknown
Runden-Strategie
Entwickler: Firaxis
Publisher: 2K Games
Release:
12.10.2012
23.04.2014
20.06.2013
20.06.2013
19.06.2014
08.10.2012
12.10.2012
12.10.2012
22.03.2016
Spielinfo Bilder Videos
X-COM gehört zu den Spielen, von denen Veteranen noch heute schwärmen. Anno 1994 retteten sie die Erde vor Außerirdischen, deren pure Boshaftigkeit den Begriff "Alien-Paranoia" definieren könnte. Sie kamen, töteten und wollten nicht mehr gehen. Also riefen die Vereinten Nationen ein Sonderkommando ins Leben: X-COM. Und genau das tun sie in diesem Jahr wieder!

Moderne Vollzeit-Taktiker?

Heute fehlt der Bindestrich, der Name blieb: XCOM ist die Neuauslegung des Klassikers mit modernen Mitteln – das Civilization-Studio Firaxis hat sich der Verjüngung angenommen. Aber funktioniert das Prinzip noch? Immerhin erforschten Strategen damals nicht nur neue
Video
So modernisierte Firaxis den Klassiker.
Technologien und rekrutierten frische Soldaten; sie befehligten ihre Kämpfer auch in beinharten taktischen Gefechten, die nicht selten das Leben wertvoller Mitstreiter kosteten. Das war eine umfangreiche Mischung aus Strategie und Taktik – ein umfangreiches Spiel für Spieler mit Zeit.

Der Ausbau der Stützpunkte verlangte Geduld und einen bedachten Umgang mit wirtschaftlichen Ressourcen. Forschung, Wirtschaft und Entwicklung mussten aufeinander abgestimmt werden und sollte ein Land nicht mit der Arbeit der X-COM zufrieden sein, strich es gar seine finanzielle Unterstützung – besonders auf schweren Einstellungen drohte der planetaren Verteidigung ständig das "Game Over". Traut Firaxis dem modernen Spieler das auch heute noch zu?

Aus Alt wird Neu

Sie trauen sich! Und im Kern ist es wie damals: Zunächst entscheide ich mich für den Standort meiner Basis, auch wenn ich diesmal lediglich den Kontinent, nicht die präzise Position bestimmen darf. Ein Stützpunkt in Südamerika ermöglicht dabei schnellere Autopsien toter Außerirdischer, während Laboratorien und Produktionshallen in Europa
Der Blick auf die Basis gleicht dem Querschnitt eines Ameisenhaufens.
Der Blick auf die Basis gleicht dem Querschnitt eines Ameisenhaufens.
nur die Hälfte kosten. Ich kann mich außerdem entscheiden, ob ich jederzeit beliebig viele Speicherstände anlege oder ob das Spiel einen einzigen Spielstand automatisch aktualisiert, so dass ich selbst schlimme Fehler nicht ausbügeln kann. Entscheidungen, von denen ich sowohl im taktischen Gefecht als auch im strategischen Aufbau mehr als genug treffen werde, wiegen dadurch umso schwerer – eine großartige Option!

Eine bedauerliche Kürzung ist, dass ich nur eine Basis errichten darf, anstatt mich hier auf die Forschung und anderswo auf die Produktion zu spezialisieren. Der zentrale Stützpunkt wird auch nicht von Aliens angegriffen, denn dann könnten die Außerirdischen mit nur einem Überfall das Spiel für sich entscheiden – ein so hohes Risiko wollte Firaxis dann doch nicht eingehen. Zumindest verteile ich meine Abfangjäger aber nach Gutdünken auf allen Kontinenten. Die Positionierung will gut überlegt sein, denn die Flugzeuge haben eine begrenzte Reichweite: Ein in Afrika stationierter Jäger kann ein über Asien geortetes UFO nicht erreichen. Und Länder, die unter Angriffen leiden, verfallen ausgesprochen schnell in Panik...

Kommentare

Scorcher24_ schrieb am
Ja bei mir spielt auch fast die halbe FL XCOM.. fucking cocktease..
Vernon schrieb am
Bin schon den halben Tag neidisch am Lesen von Amiseiten. Bezüglich der X-COM vs XCOM Diskussion schrieb der Tester auf Destructoid folgendes:
However, EU (Enemy Unknown) never comes close to approaching the complexity of other games in the strategy-RPG genre that the original helped pioneer. This design choice may divide some genre fans, but there is certainly a good enough challenge and varied tactical options to satisfy most players, especially those that worship Final Fantasy Tactics, Jagged Alliance, or Valkyria Chronicles.
Da ich das Original kaum gespielt habe, aber gerne in Jagged Alliance eingetaucht bin, sollte das Ding für mich passen.
Ich denke, ich schaue dann eher auf das was im Spiel ist, als auf das was fehlt.
Rooster schrieb am
verdammt wann ist der test und vorallem die ps3 demo endlich online :) die ersten gameplay videos machen echt bock auf mehr
Sevulon schrieb am
Zumindest die Gegner sollen wohl sehr abwechslungsreich sein und viele verschiedene Fähigkeiten besitzen. Auch können sie wohl 'Enragen' und dadurch den eigenen Zug unterbrechen. Die Umgebung ist zerlegbar und man kann Scharfschützen auf Dächern positionieren, mehrere Ebenen gibts also auch.
Brakiri schrieb am
Scorcher24 hat geschrieben:Das originale XCOM hatte nie was groß mit Taktik zu tun.
Das neue ist meilenweit taktischer als das alte...,
Deckung als Beispiel ist nicht gleich Deckung und bietet nur eine Chance auf Schadensreduktion.
Aber keine Schadensvermeidung.
Wie kommst du darauf? Ein Deckungssystem gab es damals auch, es wurde nur nicht "angezeigt". Wenn du an Ecken und Kanten, oder hinter Mauern standest, hatten die Gegner automatisch wesentlich schlechtere Chancen dich zu treffen. Ausserdem konnte es den Schaden auch direkt vermeiden, wenn du an der Ecke standest, und der Gegner dann erst die Mauer wegschiessen musste. Ein Deckungssystem, was nur Schadensreduktion gibt, ergibt auch logisch keinen Sinn. Entweder ich treffe, oder ich treffe nicht(Explosionen mal ausgenommen). Auch bei den meisten RPGs gibt Concealment eine "Miss-Chance", keine Schadensreduktion.
Ausserdem gab es viel mehr Ausrüstung, du hattest den Management-Point mit den Actionpoints, hattest mehrere Schussmodis, verschiedenen Ebenen, eine Knie-Position, jedes Alien hatte ganz spezifische Stärken und Schwächen, du konnest einen Gang verminen, mit dem Blasterwerfer um die Ecke schiessen, dunkle Bereiche mit Leuchtmittel erhellen uvm.
Ich weiss nicht, wieviel davon im neuen XCOM noch enthalten ist, aber wenn fast alles Tests davon reden, das es WENIGER Optionen gibt, nicht mehr, dann ist das kaum ein Indiz dafür, dass das neue XCOM taktisch tiefer geworden ist, als das Original.
Kann es sein, dass du einfach beim alten XCOM vieles davon nicht benutzt hast?
DA war es.
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+