Assassin's Creed 3 - Vorschau - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Assassin's Creed 3 (Action) von Ubisoft
Assassin's Creed 3
Action-Adventure
Entwickler: Ubisoft Montreal
Publisher: Ubisoft
Release:
31.10.2012
22.11.2012
31.10.2012
30.11.2012
Spielinfo Bilder Videos
Paradiesische Inseln, azurblaues Wasser: Connor steuert sein Schiff wie in einem Urlaubsausflug, als sich feindliche Schiffe nähern und kurz darauf die Kanonen donnern. Eine Drehung nach Backbord, dann zertrümmern die Steuerbord-Geschosse das erste Schiff. Der Kampf verlagert sich aufs hohe Meer, ein Sturm zieht auf, Kanonenkugeln poltern über gewaltige Wellen - eine beeindruckendes Schauspiel! Was hat sich sonst in der Welt der Assassinen getan?

Herr Kaleun

Die Präsentation endet mit dem Entern des letzten feindlichen Schiffs. Die erstmals gezeigten Seegefechte gehören zu den bedeutendsten Neuerungen in Desmonds drittem und letztem großen Abenteuer. Das Schiff gehört seinem Alter Ego Connor, dessen Crew durch Erfahrung stärker wird, die er aber nicht so vielseitig wie seine Assassinen-Gilde verwalten und trainieren kann. Er darf zudem nicht ein beliebiges im Hafen ankerndes Boot besteigen und lossegeln - stattdessen wird er stets zu
Video
Die schönste, beeindruckendste und größte Neuerung: Schiffe versenken.
seinem eigenen Schiff gebracht, bevor er das Salz auf der Zunge spüren darf.

Zeit für Tee

Und sonst? Was ist neu nach Desmonds Sprung nach Nordamerika? Immerhin erinnert das Klettern im Wald und Fort abseits neuer Animationen bislang frappierend an die vergangenen Episoden... Erst in Boston, also einer dritten E3-Demo in der Stadt der Tea Party, zeigt Ubisoft wichtige spielerische Erweiterungen abseits der Seefahrt. So nutzt Connor seine Assassinen für eine Aktion, "die an das Wookie-Manöver in Star Wars erinnert" - so oder so ähnlich drückt es der Entwickler neben mir aus. Denn während sich vier Attentäter wie Engländer verkleidet um Connor postieren, hält dieser seine Hände zusammen, als wäre er als Gefangener verschnürt. So kommen sie ungehindert an gutgläubigen Wachen vorbei. Die Gilde soll diesmal mehr als ein erweiterter Waffenarm sein. Und warum England? Weil es als Kolonialmacht die Politik und Wirtschaft Nordamerikas bestimmte.

Erkennbar unsichtbar

Kleine Gefälligkeiten ergeben sich, ohne dass man eine Nebenmission per Knopfdruck bestätigen muss. So kommt eine Frau auf Connor zu und fleht um Hilfe, weil ihr Mann von Engländern in einem Pranger festgehalten wird. Man kann den Miniauftrag ignorieren - dann taucht er später anderswo erneut auf – oder man geht hin und befreit den armen Tropf. Ubisoft nutzt die Befreiung, um zu zeigen, wie
Die Kulisse hat sich geändert - statt nur auf Häusern, klettert der Attentäter jetzt auch auf Bäume. Spielerisch wirkt das allerdings sehr vertraut.
Die Kulisse hat sich geändert: Statt nur auf Häusern, klettert der Attentäter jetzt auch auf Bäumen und in Forts. Spielerisch wirkt das allerdings sehr vertraut.
Connor in hohem Gras unentdeckt bleibt. In einem unbeobachteten Moment klettert daraufhin auf einen Baum, schießt ein Seil auf eine der Wachen, springt auf der anderen Seite des Astes herunter, zieht den Soldaten dabei nach oben und nutzt das am Baum hangelnde Opfer so als Ablenkung: Als sich die Wachen um ihren Kameraden kümmern, öffnet er schließlich den Pranger. Als Belohnung wird ihm diese Familie während einer Verfolgung Tür und Fenster öffnen - "egal, ob sie gerade Kochen oder Baden", schmunzelt der Ubisoft-Mann.

Unter Menschen reichen ihm übrigens zwei nahe Personen, um automatisch unsichtbar zu sein; dezente Linien zeigen diesmal eine solche "Verbindung" an. Dass die Bezugspersonen nicht zu einer Gruppe gehören müssen, gefällt mir. Dass es nur zwei Stufen gibt - unsichtbar oder sichtbar - ist mir allerdings nach wie vor zu oberflächlich. Das macht ein Hitman inzwischen bedeutend glaubwürdiger. Immerhin kann sich der Attentäter ähnlich wie gewohnt zwischen zwei Einwohner stellen, um nicht aufzufallen. Dass er aus einer solchen Position überraschte Engländer meucheln kann, zeigt eine Aktion, bei der er einen Soldaten erst tritt und anschließend mit dem Kopf voran auf eine Harke knallt.

Kommentare

FreshG schrieb am
Hoffe das es nicht zu schnell kommt. Damit meine ich das ich nicht zu viele Fehler im "fertigen" Spiel haben möchte
Rabidgames schrieb am
Im Gegensatz zu Uncharted ist Assassin's Creed ein Sandbox-Spiel.
Es gibt oft verschiedene Wege, das Ziel zu erreichen.
Klettern, kämpfen und schleichen sind nur Bausteine. Es kommt darauf an, ob das Ganze funktioniert - und da hat mich Revelations leider nur noch gelangweilt. Ja, man hatte mit den Bomben mehr taktische Möglichkeiten, und ja, es war oft möglich, niemals entdeckt zu werden, aber das Setting, Ezio und das von 2 und Brotherhood 1:1 übernommene Gameplay waren langweilig.
Mit AC3 könnte der große Wurf gelingen, wenn die offene Welt ähnlich wie in Red Dead Redemption dargestellt wird - viel Erforschung, viele Gefahren.
D_Radical schrieb am
Fiddlejam hat geschrieben:Womit wir wieder beim "vom Spiel etwas fordern, dass es nicht sein will" wären.
Klettern in Assassins Creed ist nicht als bessere Minispiel gedacht, in dem man die eigene Reaktionsgeschwindigkeit testen soll, es ist eine Art der Fortbewegung, und dementsprechend einfach.
Ebenso gut könnten wir Skyrim auf die Steuerung von QWOP umstellen.
Na wenn AC eine abwechslungsreiche TechDemo sein will, kann man es natürlich so lassen. Ansonsten brauch ma die Steuerung von Skryrim nicht umstellen, denn in Gegensatz zu von AC nimmt die einem nicht alles ab.
Dave Bowman schrieb am
Die WiiU Version befindet sich wahrscheinlich noch in einem frühen Entwicklungsstand, da Nintendo die finalen DevKits erst Ende April verschickt hat. Am Ende werden wohl alle drei Versionen nahezu gleich aussehen. Wer Assassins Creed 3 in 1080p, mit 60 FPS, 16x AA und 8x AF spielen möchte, wird einen schnellen PC benötigen.
Mhem schrieb am
Also wenn man sich Vergleichsvideos zwischen Xbox360/Ps3 und WiiU anschaut sieht man eigentlich das die WiiU Version besser ausschaut und schärfer .
schrieb am

Angebote

Billiger.de Angebotshinweise:

Preise können jetzt höher sein.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass der angegebene Preis seit der letzten Aktualisierung gestiegen sein kann, da eine Echtzeit-Aktualisierung der vorstehend angegebenen Preise technisch nicht immer möglich ist.

Der maßgebliche Verkaufspreis ist derjenige, welcher zum Zeitpunkt des Kaufs auf der Webseite des Verkäufer-Shops ausgewiesen wurde.

Facebook

Google+