LittleBigPlanet Karting - Vorschau - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


LittleBigPlanet Karting (Rennspiel) von Sony
LittleBigPlanet Karting
Arcade-Racer
Entwickler: United Front Games
Publisher: Sony
Release:
09.11.2012
Spielinfo Bilder Videos

Warum nicht gleich so? Statt das nur mäßig erfolgreiche ModNation Racers fortzusetzen, schickt Sony am 9. November Sackboy ins Rennen. Das Prinzip des Bastelns und Rasens bleibt gleich, doch passend zu den Jump-n-Runs setzt United Front Games andere Schwerpunkte. Der Editor wird mächtiger, doch die Online-Rennen richten sich eher an Einsteiger. Wir haben ein paar Runden gedreht.



Eierlegender Wollmilchsackboy

Video
An Abwechslung mangelt es in Sackboys erstem Rennspiel nicht.
Kart-Rennen, Monstertrucks, Schwebegleiter, Arena-Matches: Bei einer ersten Präsentation wurde klar, dass der Editor ähnlich viel möglich macht wie in LittleBigPlanet 2. Sogar ein Memory-Spiel, ein Jump-n-Run mit Frosch, ein Egoshooter und an Thunderhawk erinnernde Heli-Shooter wurden gezeigt. Oder man platziert die Kamera in der Luft und baut einen Vogelperspektiven-Raser wie Micro Machines. Einige Werkzeuge wurden aus Sackboys Jump-n-Run übernommen – mit dem Greifhaken verankert man sich z.B. an einem Gerüst und schwingt sich über einen Abgrund. Im Gegensatz dazu baut man hier allerdings in drei Dimensionen.

Wie wird gebastelt? Mit einer durchsichtigen Kugel werden Löcher in die Erde gefräst oder Hügel aufgeschüttet, danach platziert man Häuser, Tribünen, Publikum, Dinosaurier oder alle möglichen anderen Dekorationen in dem Areal – und verfeinert sie mit gesammelten Stickern. Da die Rennen mehr auf offene Arenen ausgelegt sind als in ModNation Racers, ist man bei der Wahl des Straßenbelags freier. Im Gegenzug wirkte es aber so, als müsse man etwas mehr Arbeit investieren.

Kuhkanonen und zielsuchende Affen


Böller im Anflug: Auch eigene Waffen und Power-Ups lassen sich basteln.
Böller im Anflug: Auch eigene Waffen und Power-Ups darf man erfinden.
Wer möchte, kann auch einfach ein paar Checkpoints auf der Strecke platzieren, welche nacheinander abgefahren werden. Das Salz in der Suppe sind natürlich clevere Abkürzungen, welche sich auf Wunsch auch mit Schaltern öffnen lassen. Besonders cool ist, dass sich neben Strecken, Karts und Fahrern auch die Waffen nach eigenen Vorlieben gestalten lassen. Eine Kanone, welche gigantische Kühe oder zielsuchende Affen verschießt? Kein Problem – dank des aus LittleBigPlanet 2 übernommenen Kreatinators. Die Munition wird nach ihrer Kreation mit dem rechten Stick in die gewünschte Richtung abgefeuert.

Sogar Spielregeln, HUD-Anzeigen, die Anziehungskraft, Geschwindigkeiten und andere Details der Physik-Engine können komplett nach eigenen Vorstellungen erstellt werden. Wer noch über die Schließung von Sony Liverpool trauert, kann z.B. seine eigene kleine WipEout-Kopie mit blitzschnellen Schwebegleitern basteln – und ihr mit dem Film-Editor ein Intro verpassen. Die Aggressivität der KI und das Turbo-System dürfen ebenfalls modifiziert werden. Wer in Straßenrennen keine Drifts mag, entkoppelt sie einfach vom Boost.

Träger Story-Modus


Auf Bienen und anderen Viechern lassen sich Schweberennen starten.
Auf Bienen und anderen Viechern lassen sich Schweberennen austragen.
In den spielbaren Levels ging es klassischer zu: Wie im Vorbild  Mario Kart schliddern Sackboy und seine Freunde in kleinen Rennmaschinen über den Kurs und beharken sich mit auf der Strecke verteilten Waffen. Neben dem Drift-Boost sorgen auch kleine Drehungen in den Sprüngen für Schub. Die Steuerung wirkte aber am Boden und in der Luft zu träge, vor allem für einen Fun-Racer. Auch die Technik der PS3 scheint United Front Games noch immer nicht ganz im Griff zu haben, denn das Geschwindigkeitsgefühl litt unter gelegentlichen Rucklern. In den dreidimensionalen Arenen hat die Engine natürlich mehr zu berechnen als in Sackboys 2D-Abenteuern, etwas hübscher könnte die Bastelwelt trotzdem aussehen. Sämtliche bisherigen LittleBigPlanet-Titel waren schließlich nicht nur putzig designt, sondern auch technische Aushängeschilder für die jeweilige Hardware.

Die Internet-Rennen werden diesmal mehr auf Einsteiger zugeschnitten: Anders als in ModNation Racers sind keine Online-Wettbewerbe geplant. Stattdessen geht es laut der Entwickler eher darum, unkompliziert ein paar Runden mit bis zu sieben Gegnern zu drehen und die Community- Levels auszuprobieren. Wer möchte, kann auch auf dem geteilten Bildschirm mit einem Freund online gehen. Im lokalen Splitscreen dürfen sich vier Spieler bekriegen. Der Story-Modus fällt etwas komplexer aus als bei Mario, denn hier geht es in einer ganzen Reihe der oben beschriebenen Disziplinen zur Sache, darunter auch Bosskämpfe. Wer bereits viel Geld in LittleBigPlanet-Kostüme investiert hat, kann sie übrigens auch hier benutzen.

 

 

AUSBLICK



Die Vorstellung von Sackboys Strecken-Editor war beeindruckend: Ich habe mich zwar noch nicht persönlich damit ausgetobt, doch was die Teilnehmer der geschlossenen Beta bereits auf die Beine gestellt haben, sprüht vor Abwechslung. Vom Future-Racer über Micro-Machines-Klone bis hin zu anderen Genres ist beinahe alles möglich. Sogar eigene HUDs, Waffen und andere Extras und können entworfen werden. Oder man verändert das Drift-System, die Anziehungskraft und die Agressivität der Computergegner. Als ich den Story-Modus ausprobierte, wurde meine Begeisterung aber stark gebremst. Mit der trägen Steuerung beim Driften und in der Luft wurde ich auch nach mehreren Spielen nicht richtig warm. Die instabile Framerate störte ebenfalls – und da mit United Front Games die Entwickler von ModNation Racers am Spiel arbeiten, vertraue ich nicht darauf, dass die Probleme noch behoben werden. Dank des tollen Editors steckt viel Potential in LittleBigPlanet Karting. Doch da nicht einmal die Profis es bisher richtig ausschöpfen können, bleibe ich vorerst skeptisch.

Eindruck:
befriedigend


Vergleichbare Spiele

Kommentare

Herr Barfuß schrieb am
Das hier liest sich echt schrecklich. Meiner Meinung bleibt das Genre des Funracers seit Jahren auf der strecke liegen. spielerisch waren die letzten mariokarts (besonders das auf der wii) schon schlecht. modnations war ne gute idee aber auch nicht das gelbe vom ei. es ist echt traurig das so gute spiele wie ältere mariokarts und vor allem CTR durch so vollgestopfte, spielerisch schreckliche spiele ersetzt werden.
ein solider kartracer wäre schon nen traum, sowas hört sich allerdings sehr ernüchternd an.
Kid Icarus schrieb am
Da ich ModNation Racers furchtbar fand (spielerisch), bleibe ich auch bei LBP Karting skeptisch. Den Grapple für Abkürzungen finde ich aber cool, ähnlich cool wie die Gleiter in Mario Kart 7 für den 3DS. Hoffentlich bleibt das Gameplay nicht wieder auf der Strecke, das hier liest sich nicht so prall .. :|
nawarI schrieb am
Was ich seit der Ankündigung gerne wissen würde:
sind im Editor auch Missionsstellungen wie "Jeder Spieler muss über jeden anderen Spieler einmal gesprungen sein" oder "Alle Spieler müssen gleichzeitig durch einen Reifen sprigen" möglich? (wie im Onlinepart von Burnout Paradise)
Oder gibt es "nur" normale Rennen?
Gibt es auch Funktionen wie Road Rage und Marked Man. Passt nicht unbedingt zu LBP, aber in ein Rennspiel gehört es schon rein.
Ein Burnout Paradise zum selber basteln mit LBP_Optik würde mich schon reizen. Ein besserer ModRacer-Aufguss wäre mir aber zu wenig.
schrieb am

Facebook

Google+