Sonic & All-Stars Racing: Transformed - Vorschau, Rennspiel, Xbox 360, PC, PlayStation 3, PS Vita - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Sonic & All-Stars Racing: Transformed (Rennspiel) von SEGA
Sonic & All-Stars Racing: Transformed
Arcade-Racer
Entwickler: Sumo Digital
Publisher: SEGA
Release:
16.11.2012
08.02.2013
02.01.2014
02.01.2014
02.01.2014
31.01.2013
16.11.2012
07.12.2012
30.11.2012
Spielinfo Bilder Videos
Vom Moorhuhn über Crash Bandicoot  bis hin zu Pinatas: Viele haben schon versucht, sich im Windschatten an Mario Kart heran zu saugen - vorbei kam bisher aber niemand. Auch Sonic musste sich zusammen mit seinen Sega All-Stars knapp geschlagen geben, doch wagt die Truppe mit Transformed einen neuen Anlauf. Wir haben den Titel in London angespielt...


Vorläufige Ruckelorgie

Video
Zu Land, zu Wasser und in der Luft: Sonic und die restliche Sega-Truppe kämpft überall um Positionen!
Herrje, was soll das denn? Das war einer der ersten Gedanken, die mir beim Anblick des Nachfolgers von Sonic & Sega All-Stars Racing durch den Kopf schossen. Warum das? Weil die Bildrate zum jetzigen Zeitpunkt noch unter aller Kanone ist. Sowohl auf der Dschungelpiste von Super Monkey Ball als auch dem Canyonausflug im Stil von Panzer Dragoon ruckelte und zuckelte es noch an allen Ecken und Enden, so dass kaum ein vernünftiges Rasen möglich war. Besteht Grund zur Sorge? Nein - das versicherten mir zumindest die Entwickler von Sumo Digital, die bereits für den Vorgänger verantwortlich zeichneten und für Transformed eine neue Engine aus dem Boden stampften. „Probleme mit der Bildrate zu beheben, sei verhältnismäßig einfach“, versuchen sie mich zu beruhigen. Denn in erster Linie wollte man für die Veranstaltung einen stabilen Mehrspielermodus gewährleisten und sich auf das Design konzentrieren.

Liebe zum Detail

Der Flug durch die Ringe sorgt für einen kurzen Boost.
Der Flug durch die Ringe sorgt für einen kurzen Boost.
Letzteres zählte bereits bei dem ersten Auftritt der All-Stars zu den Höhepunkten und kann auch hier voll überzeugen: Jeder der Charaktere verfügt über individuell designte Vehikel, die die dazugehörigen Sega-Spiele oder die Figuren hervorragend widerspiegeln. Joe aus Crazy Taxi rast selbstverständlich in seinem gelben Geschoss über die Pisten, während Rassel-Äffchen Amigo z.B. in einer putzigen Lokomotive Platz nimmt. Golden Axe-Veteran Gilius feiert zusammen mit Vyse (bekannt aus Skies of Arcadia) Premiere im Rennzirkus und ergänzt damit Figuren wie Eggman, Tails, Amy und Knuckles, die bereits im Vorgänger Gas gegeben haben. Der eigentliche Clou hier besteht jedoch darin, dass sich die Boliden nach Vorbild der Transformers mitten im Rennen verwandeln (sprich: transformieren) können. Folgt auf die staubige Asphaltpiste ein reißender Fluss, wird aus dem Kart kurzerhand ein Schnellboot oder einen Jet-Ski. Wie heißt es doch so schön? Zu Land, zu Wasser und...richtig: In der Luft! Um dem gerecht zu werden, sind selbst Transformationen in Flugzeuge möglich, sofern die Strecken entsprechend design werden.

Welcher Weg?


Im Wasser wird aus dem Jet dagegen ein stylisches Schnellboot.
Im Wasser wird aus dem Jet dagegen ein stylisches Schnellboot.
Sumo Digital verspricht, jede der 16 Pisten stilistisch an einen bestimmten Sega-Titel anzupassen. Zu sehen bekamen wir leider erst zwei, wobei mir vor allem der Canyon aus dem Shooter-Hit Panzer Dragoon schon gut gefallen hat. Es fühlt sich klasse an, wenn man - genau wie damals auf dem Rücken des Drachen - an den imposanten Felsformationen entlang fliegt, Festungen und Wasserfälle passiert oder gleich einen Abstecher ins kühle Nass wagt. Doch auch die Super Monkey Ball-Piste weiß mit ihrem Dschungel-Ambiente und in sich verschlungenen Steilkurven zu gefallen. Ein großes Plus sind die alternativen Routen - später soll man sogar die Wahl haben, ob man sich an einer Abzweigung lieber in die Lüfte schwingt oder den Wasserweg nimmt. Außerdem herrscht eine gewisse Dynamik, denn zum einen verändern sich Fallen wie herab stürzende Felsen von Runde zu Runde und zum anderen sorgen Elemente wie Beschleunigungsfelder oder mitreißende Strudel für Veränderungen im Renngeschehen.

Kommentare

Toasty987 schrieb am
ruffygx hat geschrieben:
Ein großes Plus sind die alternativen Routen - später soll man sogar die Wahl haben, ob man sich an einer Abzweigung lieber in die Lüfte schwingt oder den Wasserweg nimmt.
Ernsthaft? So dreist von Mario Kart 7 abgekupfert? Schämt euch -_-
Und Mario Mart hat das von Diddy Kong Racing geklaut, welches für mich selbst heute noch der beste Funracer ist. Ist nun mal so, dass alles irgendwo seinen Ursprung hat. Tablets gab es auch schon vor dem ipad ;)
PSG Caspar90 schrieb am
Wird gekauft! Teil 1 war schon super und ist ein super Ersatz für uns PS3 User , die nach einen spaßigen MarioKart Klon suchen!
Michi-2801 schrieb am
der erste teil war endlos genial. hab ich gesuchtet bis zum umfallen
adventureFAN schrieb am
Eezocker hat geschrieben:Mario Kart feeling in HD auf der 360 wäre ja schonmal was feines :biggrin:
Blur =D
Macht derbe Bock im Multiplayer bzw. Split.
Hademe schrieb am
Sieht das kitschig aus... Mit 12 hätt ich das sicher toll gefunden.
schrieb am

Facebook

Google+