Family Guy: Zurück ins Multiversum - Vorschau, Action, Xbox 360, PlayStation 3 - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell. 4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.

Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.


Family Guy: Zurück ins Multiversum (Action) von Activision
Family Guy: Zurück ins Multiversum
Arcade-Action
Entwickler: Heavy Iron
Publisher: Activision
Release:
23.11.2012
20.11.2012
23.11.2012
Spielinfo Bilder Videos

Fans von Seth MacFarlanes derbem Humor müssen sich auch im geplanten Family-Guy-Shooter keine Sorgen um Entschärfungen machen. Um politische Korrektheit kümmert sich das Spiel kein Bisschen: Auf Berhindertenparkplätzen schießt Hund Brian reihgenweise Rollstuhlfahrer mit der Schrotflinte über den haufen und auch ein Kampf gegen "Crippletron" steht im Park an: Dabei handelt es sich um einen riesigen, aus Rollstuhlfahrern zusammengesetzten Kampfroboter, welcher Brian und Stewie seine angriffslustigen rollenden Schergen auf den Hals hetzt.

Der Grund für den Rabatz ist eine Reise durch alternative Universen, in denen ander gesellschaftliche Regeln herrschen und sich allerlei böse Zwillinge der Hauptfiguren herumtreiben – ganz wie in der zum Vorbild genommenen Episode. In einer weiteren Exemplar der zehn Alternativ-Welt ballern Lois und Stewie man zum Beispiel mit einer Maschinenpistole auf allerlei bärtige Amish-People, welche die Welt von jeglicher Technik befreien wollen und sich z.B. mit Sensen zur Wehr setzen. Auch ein Universitäts-Level ist enthalten. Die einfach gestrickte Action wird aus der nahen Schulterperspektive betrachtet – ein Deckungs-System gibt es aber nicht.

Ähnlich wie im Family-Guy-Spiel für PS2 und PSP passen die albernen Kommentare der Helden und Gegner wie die Faust aufs Auge – im Gegensatz zu damals stimmt diesmal aber auch die Technik. Beeindruckend sehen die Cel-Shading-Kulissen nicht aus, aber der Stil passt zur Serie und die Action lief bislang stets flüssig. Statt einer deutschen Synchronisation soll es nur Untertitel geben – im Gegenzug sind aber alle englischen Original-Sprecher der Hauptfiguren an Bord. Lokal dürfen bis zu vier Spieler mitmischen (mit Drop-in und -out), erscheinen soll das Spiel im Herbst. Die Shootouts wirkten auf den ersten Blick zwar nicht spannender als in einem Durchschnitts-Shooter, doch die bizarren Alternativ-Welten sind eine prima Idee für ein Videospiel zur Serie und der hochgradig alberne und respektlose Humor hat bereits in der Präsentation gezündet.



Auf sie mit Gebrüll: Neben diesem Flammenwerfer setzt Stewie natürlich auch selbstgebastelte Todbringer ein.
Auf sie mit Gebrüll: Neben dieser Waffe setzt Stewie natürlich auch selbstgebastelte Todbringer ein.
Fans von Seth MacFarlanes derbem Humor müssen sich auch im geplanten Family-Guy-Shooter keine Sorgen um Entschärfungen machen. Um politische Korrektheit kümmert sich das Spiel kein Bisschen: Auf Berhindertenparkplätzen schießt Hund Brian reihgenweise Rollstuhlfahrer mit der Schrotflinte über den haufen und auch ein Kampf gegen "Crippletron" steht im Park an: Dabei handelt es sich um einen riesigen, aus Rollstuhlfahrern zusammengesetzten Kampfroboter, welcher Brian und Stewie seine angriffslustigen rollenden Schergen auf den Hals hetzt.

Der Grund für den Rabatz ist eine Reise durch alternative Universen, in denen ander gesellschaftliche Regeln herrschen und sich allerlei böse Zwillinge der Hauptfiguren herumtreiben – ganz wie in der zum Vorbild genommenen Episode. In einer weiteren Exemplar der zehn Alternativ-Welt ballern Lois und Stewie man zum Beispiel mit einer Maschinenpistole auf allerlei bärtige Amish-People, welche die Welt von jeglicher Technik befreien wollen und sich z.B. mit Sensen zur Wehr setzen. Auch ein Universitäts-Level ist enthalten. Die einfach gestrickte Action wird aus der nahen Schulterperspektive betrachtet – ein Deckungs-System gibt es aber nicht.

Ein Blick auf die Amish-Welt.
Ein Blick auf die Amish-Welt.
Ähnlich wie im Family-Guy-Spiel für PS2 und PSP passen die albernen Kommentare der Helden und Gegner wie die Faust aufs Auge – im Gegensatz zu damals stimmt diesmal aber auch die Technik. Beeindruckend sehen die Cel-Shading-Kulissen nicht aus, aber der Stil passt zur Serie und die Action lief bislang stets flüssig. Statt einer deutschen Synchronisation soll es nur Untertitel geben – im Gegenzug sind aber alle englischen Original-Sprecher der Hauptfiguren an Bord. Lokal dürfen bis zu vier Spieler mitmischen (mit Drop-in und -out), erscheinen soll das Spiel für PS3 und Xbox 360 im Herbst. Die Shootouts wirkten auf den ersten Blick zwar nicht spannender als in einem Durchschnitts-Shooter, doch die bizarren Alternativ-Welten sind eine prima Idee für ein Videospiel zur Serie und der hochgradig alberne und respektlose Humor hat bereits in der Präsentation gezündet.

gc-Eindruck: gut
 


Vergleichbare Spiele

Kommentare

Sarkasmus schrieb am
JunkieXXL hat geschrieben:Lizenzspiel. Family Guy, Southpark, Simpsons etc alles geil, aber wozu ein Spiel daraus machen? Das sind Comedy-Sendungen, die kann man gar nicht mit ner guten Spielmechanik umsetzen. Die hersteller ziehen sich irgendwas an Gameplay aus dem Arsch, packen die Figuren rein und hoffen, dass der Name schon für Absätze sorgen wird.
Also bitte, Simpsons-Das Spiel war vom Gameplay her mit Sicherheit kein Überflieger aber es hat stellenweise sehr wohl den Humor von der Serie gehabt und wie sie andere Spiele auf den schippe genommen haben fand ich schon amusant.
Ja ich weiß es gibt eine Menge verwursteter Lizensspiele die auf Filmen oder Serien basieren aber es sind nun mal auch nicht alle schlecht.
LEDuckyputz schrieb am
Was ist denn bitte im zweiten Abschnitt orthografisch so derbe daneben gegangen? war es schon nachts? Hoffentlich wird es nicht so mies wie die Simpson-Spiele sondern geht in die Richtung des guten, alten SouthPark-Shooters für die N64..
Astorek86 schrieb am
JunkieXXL hat geschrieben:Die hersteller ziehen sich irgendwas an Gameplay aus dem Arsch, packen die Figuren rein und hoffen, dass der Name schon für Absätze sorgen wird.
This. Es gab in der Vergangenheit halt schon zu viele Beispiele dafür. Ausnahmen (Star Wars: KotoR, Batman Arkham Asylum/City), die man mit einer Hand abzählen kann, bestätigen die Regel...
Den Test werde ich lesen, aber spielerisch erwarte ich nicht mehr als eine Art abgespecktes "Simpsons Hit & Run" oder dergleichen...
=paradoX= schrieb am
JunkieXXL hat geschrieben:Lizenzspiel. Family Guy, Southpark, Simpsons etc alles geil, aber wozu ein Spiel daraus machen? Das sind Comedy-Sendungen, die kann man gar nicht mit ner guten Spielmechanik umsetzen. Die hersteller ziehen sich irgendwas an Gameplay aus dem Arsch, packen die Figuren rein und hoffen, dass der Name schon für Absätze sorgen wird.
Ich hab ja Hoffnungen, dass das South Park Spiel in dieser Hinsicht aus der Reihe tanzt..
JunkieXXL schrieb am
Lizenzspiel. Family Guy, Southpark, Simpsons etc alles geil, aber wozu ein Spiel daraus machen? Das sind Comedy-Sendungen, die kann man gar nicht mit ner guten Spielmechanik umsetzen. Die hersteller ziehen sich irgendwas an Gameplay aus dem Arsch, packen die Figuren rein und hoffen, dass der Name schon für Absätze sorgen wird.
schrieb am

Facebook

Google+