The Division - Vorschau, Shooter, PC, PlayStation 4, Xbox One - 4Players.de

4Players.de Das Spielemagazin. Kritisch. Ehrlich. Aktuell.


 Einseiter 
Um dieses Feature zu nutzen, musst du
"4Players pur" nutzen:

Du hast schon einen pur-Account? Dann logge dich ein!
Noch kein pur-Nutzer? 4Players pur – Zahl, was du willst!

Hinweis schließen.
 1   2   3   So testet 4Players 


The Division (Shooter) von Ubisoft
Auf Wiedersehen, Freizeit?
Taktik-Shooter
Publisher: Ubisoft
Release:
08.03.2016
08.03.2016
08.03.2016
Spielinfo Bilder Videos

The Division ist nicht Destiny: Es ist kein Ego-, sondern ein Deckungsshooter und es spielt nicht in einer fernen Zukunft des Sonnensystems, sondern in einem New York nahe unserer Zeit. Es enthält zudem Elemente eines Online-Rollenspiels, nutzt diese aber auf ganz andere Weise. Und trotzdem ist The Division dem Spiel von Bungie näher als jedes andere.



Ein finsterer Winter

Hätte ein Aggressor im Jahr 2001 das Pockenvirus auf die USA losgelassen, wäre das Land ins Chaos gefallen. Das jedenfalls geht aus einer groß angelegten Simulation des Szenarios unter dem Namen Dark Winter hervor. Und genau auf diesem Szenario basiert The Division: Binnen weniger Tage nach Ausbruch einer Pocken-Epidemie sterben nicht nur Millionen von Menschen, auch die Infrastruktur bricht zusammen. Das Besorgen von Nahrungsmitteln wird so zur Herausforderung, Autos bleiben ohne Treibstoff liegen.

Es ist Winter in New York, genauer gesagt in Manhattan, dem Schauplatz des Spiels. Mal schneit es leise, mal verdeckt Nebel die Wolken, mal spiegeln sich Wolkenkratzer in eiskalten Pfützen: Das schwedische Studio Massive Entertainment (World in Conflict) hat den mittleren Streifen der New Yorker Insel über weite Strecken akribisch nachgebaut und in die kalte Jahreszeit versetzt. Andere Umgebungen gibt es zunächst nicht – diese eine ist dem ersten Eindruck nach aber eine weitläufige, umfangreiche Kulisse, in der Shooter-Spezialisten viel Zeit verbringen können.

Immer online...

"Viel Zeit", weil The Division ähnlich wie Far Cry oder Grand Theft Auto 5 eine offene Welt mit vielen großen und kleinen Missionen ist. Alleine oder bis zu viert kann man sich ohne eine einzige Ladeunterbrechung frei bewegen. Man begegnet Mitgliedern meist feindlich gesonnener Fraktionen, nimmt an Außenposten Aufträge an und kommt den vom

Ob alleine oder im Team: Im Wesentlichen bleibt man in The Division unter sich.
Ob alleine oder im Team: Im Wesentlichen bleibt man in The Division trotz der ständigen Onlinenanbindung unter sich.

Hauptquartier zugewiesenen Aufgaben nach. Die namensgebende Division wurde immerhin ins Leben gerufen, um Ordnung wiederherzustellen und ein Mittel gegen die Epidemie zu finden.

Im Großteil der Spielwelt sind dabei nur die Mitglieder eines Trupps unterwegs; Einzelgänger erleben The Division also als Einzelspiel. Ubisoft will durch die ständige Onlineanbindung lediglich das Gefühl einer belebten Welt erzeugen und nur ein Sammelplatz am Hafen dient als Lobby, also zum Finden von Mitspielern. In der so genannten Dark Zone, einem vom Rest Manhattans abgegrenzten Gebiet nahe des Times Square, herrschen zudem Zustände wie in DayZ. Dort gilt: Jeder darf gegen jeden kämpfen, auch gegen Mitglieder des eigenen Trupps. Dazu später mehr.

… stets alleine

Stets alleine ist man im Hauptquartier, denn selbst ein Team von vier Spielern darf die Basis zwar betreten und dort weiterhin miteinander kommunizieren, doch jedes Mitglied läuft stets durch seine eigene Version des Stützpunkts, weil die Gestaltung der Basis den eigenen Fortschritt widerspiegelt. Wer etwa viele Zivilisten gerettet oder andere Aufträge erledigt hat, sieht vielleicht ein Haus, in dem viele Menschen Unterschlupf finden, in dem musiziert wird oder das im Detail anders dekoriert ist. Neuankömmlinge finden eine sporadisch ausgestattete Basis vor.

In der Zentrale befinden sich außerdem Händler sowie drei wichtige Einrichtungen: die medizinische, die technologische und die einfach nur "Sicherheit" genannte und je weiter der Ausbau einer Abteilung fortschreitet, desto mehr aktive und passive Fähigkeiten stellt sie zur Verfügung. Jede Mission dient dabei der Entwicklung einer der drei Säulen. Die Wahl des Auftrags ist also der erste Schritt der Charakterentwicklung.

Kommentare

ChrisJumper schrieb am
Thearced hat geschrieben:Hängt wohl davon ab wie oft dem Tester solch schöne Begebenheiten unterlaufen, wie z.B. eine Mission in der man an einen Laptop ran muss, jedoch immer nur ein Spieler auf einmal randarf, und sich dann Schlangen bilden.
https://www.youtube.com/watch?v=e3sTOMO6wGY

Daaaaas hatte mich auch total gestört! Ich dachte nur ah nee wie kann man nur?! Letztlich fand ich es dann aber lustig und im Grunde hilft es wie im normalen Leben, eine Schlange bilden und dann den Platz frei machen. Wenn sich nicht alle wie kleine Kinder drum Streiten ist das Problem pro Person in 5 Sekunden gelöst. Ätzend nur für die die dort die ganze Zeit drängeln, wie der Poster im Video, denn dann dauert es in der Tat länger. :D
Thearced schrieb am
Hängt wohl davon ab wie oft dem Tester solch schöne Begebenheiten unterlaufen, wie z.B. eine Mission in der man an einen Laptop ran muss, jedoch immer nur ein Spieler auf einmal randarf, und sich dann Schlangen bilden.
https://www.youtube.com/watch?v=e3sTOMO6wGY
hydro-skunk_420 schrieb am
Glaube ich nicht. Ich lese in einigen Foren jedenfalls vermehrt, dass viele positiv überrascht sind. Scheint kein so schlechtes Spiel zu sein. Ich tippe so auf 75-83 hier bei 4Players.
Mentiri schrieb am
Oh, 4P wird das Spiel so auseinander nehmen. Denke es wird so ähnlich werden wie das neue Far Cry. Vielleicht ein paar Prozente mehr, wegen der hüschen Grafik. Wenn man mag was man in den Trailern gesehen hat, gut. Mehr ist es aber nicht.
ICHI- schrieb am
Scheinbar hat man die Finale Version für den PC jetzt nochmal Extra aufgedreht wie jetzt ein Neuer Trailer zeigt.
https://www.youtube.com/watch?v=VoihtTcohO8
Es sieht jetzt deutlich besser aus als auf den Konsolen was vorher ja nicht ganz ersichtlich war als ich schrieb
es sieht schlecht aus. Sieht es auch weiterhin auf Konsolen aber das ist ein anderes Problem
solange man am PC aus technischer Sicht ein Top Spiel bekommt.
Also nehme ich meine Aussage zurück auch wenn es trotzdem selbst auf PC nicht ganz an den E3 Trailer herankommt.
schrieb am

Facebook

Google+